Alexanderroman - Die Reisen Marco Polos

Bodley 264 - Bodleian Library (Oxford, Großbritannien)

Alternativ-Titel:

Alexander Romance - The Travels of Marco Polo, Roman d’Alexandre, Alexander and Dindimus, Livres du graunt Caam

Faksimile-Ausgabe
Unser Preis
Frage / Bestellen
Kontakt

T: +49 (0)941.586 123 60

F: +49 (0)941.586 123 61

Bitte einloggen!
Auf die Vergleichsliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Wunschliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Bestandsliste

Kodiologie

Alternativ-Titel

Alexander Romance - The Travels of Marco Polo
Roman d’Alexandre
Alexander and Dindimus
Livres du graunt Caam

Art
Umfang / Format

548 Seiten / 41.5 x 29.0 cm

Herkunft
Datum
1338-1410
Stil
Genre
Sprache
Buchschmuck

175 Abbildungen und 9 ganzseitige Miniaturen

Kurzbeschreibung

Dieser Kodex aus der Bodleian Library in Oxford zählt zu den bedeutendsten und schönsten Manuskripten des gesamten Mittelalters. Er enthält eine einzigartige Zusammenstellung dreier berühmter literarischer Werke: der Roman d’Alexandre in französischen Versen, den mittelenglischen Text des Alexander and Dindimus und eine französische Fassung der Reisebeschreibung Il Milione des Marco Polo. Ein wunderschönes Miniaturenprogramm – unter anderem von dem flämischen Miniaturisten Jehan de Grise - schmückt die Handschrift aus. In diesen Malereien und den Texten offenbart sich ein lebendiges und vielfältiges Bild des Mittelalters!

Verfügbare Faksimile-Ausgaben

Beschreibung

Alexanderroman - Die Reisen Marco Polos

Der Codex Bodley 264 der Bodleian Library in Oxford ist eigentlich ein Kompendium, bestehend aus in Frankreich und England entstandenen Teilen aus den Jahren 1338 bis 1410. Die insgesamt 548 Seiten enthalten eine einzigartige Zusammenstellung dreier berühmter literarischer Werke des Mittelalters: die besterhaltene Fassung des Roman d’Alexandre in französischen Versen, den kurzen Text des Alexander and Dindimus in Englisch und die französische Fassung der Reisebeschreibung Il Milione des Marco Polo mit dem Titel Livres du graunt Caam. Hinter dieser Zusammenstellung verbirgt sich eines der berühmtesten und bedeutendsten Manuskripte des gesamten Mittelalters!

Die Abenteuer Alexanders des Großen

Doch nicht nur literaturwissenschaftlich ist die Handschrift von größter Bedeutung. Auch und besonders ihr herausragendes Miniaturenprogramm beeindruckt den Betrachter bis heute. Der Alexanderroman ist illustriert mit wunderbaren Malereien des flämischen Miniaturisten Jehan de Grise und seiner Werkstatt. Hier werden die Legenden illustriert, die sich um Alexander den Großen ranken. Es eröffnet sich eine spannende Welt mit zahlreichen exotischen Tieren, die Alexander vermutlich auf seinen Reisen und Feldzügen kennengelernt hatte. In den grandiosen Randminiaturen werden dagegen vielfältige zeittypische Alltagsszenen dargestellt. Dieser Teil ist vermutlich in Tournai in den Jahren 1338-1344 entstanden und wurde um 1400 in England um zwei Abschnitte erweitert.

Ein einzigartiges Kompendium

Der darauf folgende Text Alexander and Dindimus in mittelenglischen Versen ist ebenfalls versehen mit einigen Miniaturen. Diese unterscheiden sich jedoch in ihrer etwas weniger feinen Ausführung von den ersteren, flämischen Malereien. Die spannende Reisebeschreibung des Marco Polo in französischer Prosa ist ebenfalls mit den Miniaturen des Jehan de Grise illustriert.
Neben den ganzseitigen Miniaturen finden sich zahlreiche kleinere Miniaturen im Text, insgesamt 175 an der Zahl. Außerdem sind alle Seiten der Handschrift mit prächtigem Ornament, mit Blattgold und einer grandiosen Farbpalette geschmückt. Die Malereien präsentieren sich in herausragender Qualität und beeindruckender Erfindungsgabe und vermitteln zusammen mit dem Text – in zwei Spalten - ein lebendiges Abbild des Mittelalters!

Schnellsuche
Verlag
Alle Kriterien zeigen