Altas des Antonio Millo

Altas des Antonio Millo

Venedig (Italien) — 1584

  1. Antonio Millo (aktiv 1557-1590) war ein Grieche, der auf der Insel Milo in der Ägäis geboren wurde

  2. Millo und viele andere Griechen flohen aus dem untergegangenen byzantinischen Reich und ließen sich in Venedig nieder

  3. Seine Karte des Mittelmeers wie auch seine Weltkarte sind Meisterwerke der Kartographie

Altas des Antonio Millo

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Altas des Antonio Millo

Nach dem Zusammenbruch des Byzantinischen Reiches profitierte Venedig von dem Zustrom griechischer Gelehrter aus Byzanz. Ihre vielfältigen Talente bereicherten die Republik, die damals schon der mächtigste Staat Italiens war, noch weiter. Der meisterhafte Kartograph Antonio Millo gehörte zu denjenigen, die sich in der griechischen Gemeinde Venedigs niederließen, und seine Karten sind einige der schönsten und wertvollsten Zeugnisse der künstlerischen Pracht und überraschenden Genauigkeit der Kartographie des 16. Jahrhunderts.

Altas des Antonio Millo

Geboren auf der Insel Milos, die nördlich von Kreta in der Ägäis liegt, verbrachte Antonio Millo (fl. 1557-1590) zumindest einen Teil seines Lebens in Venedig, nachdem seine Heimat 1566 unter osmanische Kontrolle geraten war. In Venedig gab es eine beträchtliche griechische Gemeinde voller Emigranten aus dem Byzantinischen Reich, das im Jahrhundert zuvor an die Türken gefallen war. Die daraus resultierende Einwanderung von griechischen Gelehrten, darunter auch Kartographen, stellte sogar für die mächtige Republik Venedig eine große Bereicherung dar. Millo war als Kartograph, Kapitän und Seefahrer tätig und wird in einem Dokument von 1591 als Armiralgio al Zante, in einem anderen als Antonius de Melo Cosmographus bezeichnet. Er war ein geübter Kartenmacher, sodass sich seine Werke durch einen hohen Grad an Detailtreue und Präzision auszeichnen und viele von ihnen bis heute in Sammlungen in Venedig, Rom, Berlin, London und Warschau erhalten geblieben sind. Millos Karten sind ebenso kunstvoll wie präzise und daher begehrter Besitz von Sammlungen in aller Welt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Atlas of Antonio Millo
Herkunft
Italien
Datum
1584
Sprache
Buchschmuck
12 Navigationskarten, 10 geografische Karten und 1 Weltkarte

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Altas des Antonio Millo – Biblioteca Nazionale Centrale (Rom, Italien)
Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato – Rom
Limitierung: 499 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Antonio Millo, Planisfero Antonio Millo, Bacino del Mediterraneo

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 499 Exemplare
Kommentar: 1 Band von Laura Biancini
Sprache: Italian
Faksimile: 1 Band Teilfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Antonio Millo, Planisfero: Die Faksimile-Ausgabe repliziert nur die Weltkarte, Teil des Atlas von Antonio Millo. Das Faksimile ist im Vergleich zum Originaldokument verkleinert (68 x 102 cm) und wird in einem Holzrahmen präsentiert. Antonio Millo, Bacino del Mediterraneo: Die Faksimile-Ausgabe repliziert nur die Karte des Mittelmeers, Teil des Atlas von Antonio Millo. Das Faksimile ist im Vergleich zum Originaldokument verkleinert (68 x 102 cm) und wird in einem Holzrahmen präsentiert.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Atlas Coelestis
Atlas Coelestis
Nürnberg (Deutschland) – 1742–1748

Ptolemäus, Kopernikus, Kepler: Die gesammelten und reich bebilderten Werke der größten Astronomen der Antike und der frühen Neuzeit

Erfahren Sie mehr
Mercator Weltatlas
Mercator Weltatlas
Amsterdam (Niederlande) – 1607

Der "erste Atlas der Welt" in der prächtig kolorierten Ausgabe von Salamanca

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag