Dante Urbinate

Dante Urbinate Faksimile

Urbino und Ferrara (Italien) — Um 1480

Im Besitz des Renaissance-Fürsten Federico da Montefeltro: Eine der schönsten illuminierten Ausgaben von Dantes Göttlicher Komödie

  1. Federico da Montefeltro (1422–82), der Herzog von Urbino, war gleichermaßen ein großer Soldat und Humanist der Renaissance-Zeit

  2. Die Bibliothek des Herzogs umfasste eine der größten Manuskriptsammlungen des 15. Jahrhunderts, die nur durch die des Vatikans übertroffen wurde

  3. Die prächtigen und goldgeschmückten Miniaturen stammen von Guglielmo Girardi

Dante Urbinate

Regulärer Preis ohne Anmeldung (wie neu)2.980 
Noch günstiger bei Anmeldung!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (2)
Beschreibung
Dante Urbinate

Die Divina Commedia von Dante Alighieri ist eines der bedeutendsten und einflussreichsten literarischen Werke, die jemals weltweit geschrieben wurden. Dieses herausragende Manuskript war einst Teil der spektakulären Bibliothek der Herzöge von Urbino, bevor es seinen Weg in die berühmte Bibliotheca Apostolica Vaticana fand, und weist außergewöhnlich ausdrucksstarke Miniaturen auf. Sie wurden von Guglielmo Girardi auf Geheiß von Federico da Montefeltro zwischen 1478 und 1480 am herzoglichen Hof geschaffen. Der Herzog von Urbino war ein führender Kunstmäzen im Italien der Renaissance mit anspruchsvollem Geschmack und einer der größten Handschriftensammlungen des 15. Jahrhunderts. Die vorliegende Handschrift war sicherlich ein Höhepunkt dieser berühmten Sammlung, die sich durch ihre lebhaften Farben und den sauber geschriebenen Text des Schreibers Matteo Contugi auszeichnet.

Dante Urbinate

Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri (1265-1321) ist ein Opus magnum der mittelalterlichen Literatur und zugleich der Eckpfeiler der modernen italienischen Literaturtradition. Nach seiner Fertigstellung im Jahre 1320 wurde Dantes Meisterwerk in zahlreichen prachtvoll illuminierten Handschriften präsentiert, darunter die hier vorliegende. Bekannt als Dante Urbinate, wurde sie von Guglielmo Girardi auf Geheiß von Federico da Montefeltro (1422-82), Herzog von Urbino**, zwischen 1478 und 1480 am herzoglichen Hof geschaffen. Die Bibliothek des Herzogs umfasste **eine der größten Handschriftensammlungen des 15. Jahrhunderts und hat bis heute weitgehend unbeschadet überlebt. Diese Sammlung befindet sich immer noch aufgrund eines speziellen Erlasses von Papst Alexander VII. (1599-1667) vom 7. August 1657 in den Beständen der Vatikanischen Bibliothek. Das Werk, das auch unter der Signatur Urbinate Latino 365 bekannt ist, stellt einen Glanzpunkt dieser berühmten Sammlung dar und zeichnet sich durch seine lebhaften Farben und den sauber geschriebenen Text des Schreibers Matteo Contugi aus. Szenen aus den Abschnitten über Hölle und Fegefeuer sind wegen ihrer außergewöhnlichen emotionalen Wirkung bemerkenswert, was dieses Werk als ein typisches Beispiel für die künstlerische Konzeption der Renaissance auszeichnet.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Il Dante urbinate della Biblioteca Vaticana
La Divina Commedia di Federico da Montefeltro
Divine Comedy "Dante Urbinate"
Codice urbinate latino 365
Umfang / Format
602 Seiten / 38,7 × 24,1 cm
Herkunft
Italien
Datum
Um 1480
Buchschmuck
3 ganzseitige und 117 große, reich mit Gold verzierte Miniaturen und 97 Zierleisten
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Dante Urbinate – Ms. Urb. lat. 365 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) Faksimile
Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) – Vatikanstadt, 1965
Limitierung: 1990 Exemplare

Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2021
Limitierung: 590 Exemplare
Detailbild

Dante Urbinate

Dante wird von Vergil gerettet

Als der blau gekleidete Dante aus einem dunklen Wald auftaucht, während im Hintergrund die Sonne untergeht, wird sein Weg von einem Löwen, einem Leoparden und einer Wölfin versperrt. Jedes der drei Tiere steht für eine andere Art von Sünde: Zügellosigkeit, Gewalttätigkeit und Bösartigkeit. Die Hölle wird später nach dieser Klassifizierung aufgeteilt werden. Auf seinem Rückweg trifft Dante auf den berühmten römischen Schriftsteller Vergil, der ihn vor den Bestien rettet und ihn fortan auf seiner Reise in die Unterwelt begleiten wird.

Il Dante urbinate della Biblioteca Vaticana
Einzelseite

Dante Urbinate

Dante und Beatrice

Die grün gekleidete Beatrice hat die Rolle als Führerin an Stelle von Vergil übernommen, der als ungetaufter Heide das Paradies nicht betreten kann. Sie ist mit Dante in einem Triumphbogen vor einem strahlend blauen Himmel mit einer strahlenden Sonne und einigen Tierkreiszeichen dargestellt, flankiert von Putten und ihren Instrumenten, die auf der Basis der Säule stehen. Dort sind die Initialen FE DUX in vergoldeten Buchstaben eingeschrieben, die für „Herzog Federico“ stehen.

Abgesehen von den ersten drei Strophen des Paradiso, die von weiteren Cherubinen flankiert werden, ist dieses Frontispiz dem Ruhm des Auftraggebers der Handschrift, Federico de Montefeltro, gewidmet. Ein Strauß mit seinem Motto auf einer Banderole erscheint rechts vom Text, und sein Wappen ist bas-de-page zu sehen, während die Gesimse und Pilaster mit schönem Blumendekor von seinen Taten künden.

Il Dante urbinate della Biblioteca Vaticana
Faksimile-Editionen

#1 Il Dante urbinate della Biblioteca Vaticana

Dante Urbinate – Ms. Urb. lat. 365 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) Faksimile
Dante Urbinate – Ms. Urb. lat. 365 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) Faksimile Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 1990 Exemplare
Einband: Pergament-Einband
Kommentar: 1 Band von Luigi Michelini Tocci, Giorgio Petrocchi und Mario Salmi
Sprachen: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Regulärer Preis ohne Anmeldung (wie neu)2.980 
Noch günstiger bei Anmeldung!

#2 La Divina Commedia di Federico da Montefeltro

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2021
Limitierung: 590 Exemplare
Einband: Roter Samteinband mit goldenen Beschlägen, die die Symbole der Familie Albani zeigen, der Papst Clemens XI. angehörte.
Kommentar: 1 Band von Ambrogio M. Piazzoni
Sprachen: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Tuti-Nama Faksimile
Tuti-Nama
Indien – 1560–1568

Wie ein Papagei eine junge Dame vom Ehebruch abhält: Moralisierende Texte und gewagte Miniaturen aus der Mogul-Zeit

Erfahren Sie mehr
Über die wunderbaren Dinge der Welt Faksimile
Über die wunderbaren Dinge der Welt
Venedig (Italien) – 13. Juni 1496

Einer der berühmtesten Reiseberichte der Geschichte: Marco Polos berühmte Reisen durch Asien und zum Hof von Kublai Khan

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag