Franz von Assisi - Vom Umgang mit Tieren

ms. árabe 898 - Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)

Alternativ-Titel:

Saint Francis - Legenda Maior, San Francesco - Legenda Maior

Faksimile-Ausgabe
Unser Preis
Frage / Bestellen
Kontakt

T: +49 (0)941.586 123 60

F: +49 (0)941.586 123 61

Bitte einloggen!
Auf die Vergleichsliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Wunschliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Bestandsliste

Kodiologie

Alternativ-Titel

Saint Francis - Legenda Maior
San Francesco - Legenda Maior

Art
Umfang / Format

154 Seiten / 27.0 x 19.0 cm

Datum
1354
Stil
Genre
Sprache
Künstler / Schule

Autor: Ibn Al-Durayhim Al-Mawsili

Buchschmuck

93 Miniaturen von Tieren auf goldenem Grund

Kurzbeschreibung

Das Werk „Vom Nutzen der Tiere“ ist eine Abhandlung über verschiedene Arten von Haus- und Wildtieren, die etwa 1354 vom mamlukischen Schreiber Ibn Al-Durayhim Al-Mawsili verfasst wurde. Es ist das einzige Manuskript aus dem arabischen Raum, das mit Gewissheit einem bestimmten Entstehungszeitraum und Autor zugeordnet werden kann. Das informative Werk enthält zusätzlich Legenden aus dem Leben des Heiligen Franz von Assisi, dem Schutzpatron der Umwelt und der Tiere.

Verfügbare Faksimile-Ausgaben

Beschreibung

Franz von Assisi: Vom Nutzen der Tiere

Ein Bestiarium ist eine mittelalterliche Tierdichtung, die moralisierend tatsächliche oder vermutete Eigenschaften von Tieren, auch Fabelwesen, allegorisch mit der christlichen Heilslehre verbindet. Bestiarien gehörten zu den beliebtesten Manuskripten des Mittelalters und waren oft reich illustriert. Ein besonders reizvolles Beispiel dieses Buchgenres ist das um 1354 entstandene Werk des Mamluken Ibn Al-Durayhim Al-Mawsili. Sein Werk trägt übersetzt den Titel „Das Buch vom Nutzen der Tiere“ und beschreibt eine große Auswahl von Haus- und Wildtieren. 91 spannende Illustrationen auf goldenem Grund, welche vom Schreiber selbst angefertigt wurden, illustrieren seine Ausführungen.

Ein einzigartiges Schriftstück

Das Buch über den Nutzen der Tiere ist eine Sammlung von Texten, in denen die unterschiedlichsten Tierarten beschrieben und klassifiziert werden. Das Werk besitzt einen außerordentlichen historischen Wert, da es einer von sehr wenigen erhaltenen illuminierten Codices aus der mamlukischen Periode der Buchkunst ist. Es ist außerdem das einzige Manuskript aus dieser kunstgeschichtlichen Epoche, das auf einen konkreten Entstehungszeitraum datiert werden kann und einem bekannten Autor zugeordnet werden kann. Es ist ein erstaunliches Meisterwerk und eines der wenigen Zeugnisse fernöstlicher Kunst, das in der westlichen Welt bis in die Neuzeit nicht an Bekanntheit verloren hat.

Franz von Assisi und die Tiere

Die Abhandlung des Ibn Al-Durayhim Al-Mawsili wurde in der vorliegenden Ausgabe mit Legenden über das Leben des Heiligen Franz von Assisi kombiniert. In welcher Beziehung Franz von Assisi zu den Tieren steht, wird durch zwei spezielle Legenden am besten zum Ausdruck gebracht. Die erste Legende ist die Erzählung der Vogelpredigt. Franz sieht eine große Schar Vögel, läuft auf sie zu und spricht zu ihnen. In seiner Predigt heißt es: „Meine Brüder Vögel! Gar sehr müsst ihr euren Schöpfer loben und ihn stets lieben. Er hat euch Gefieder zum Gewand, Fittiche zum Fluge und was immer ihr nötig habt, gegeben.“ Die zweite Legende ist die Geschichte vom Wolf von Gubbio. Franz versöhnt die Stadt Gubbio mit einem Wolf, der immer wieder räubert. Auf Vermittlung des Franziskus hin, hört der Wolf auf zu plündern und die Stadt verspricht für den Unterhalt des Wolfes zu sorgen. Franz von Assisi nennt alle Geschöpfe Gottes auf der Erde seine Schwestern und Brüder, deshalb gilt er bis heute als Schutzpatron der Umwelt und der Tiere.

Kostbare Illumination

Besonders reizvoll sind die Miniaturen des Buches vom Nutzen der Tiere gestaltet. Es sind die frühesten Beispiele für Miniaturdarstellungen in kostbarer Blattgoldtechnik aus dem Orient. Die Bilder zeigen Tiere in arttypischen und realistischen Posen. Die Tiere wurden dabei auf einem Hintergrund aus hochwertig schimmerndem Gold festgehalten. Jede Miniatur ist ein eigenständiges kleines Kunstwerk, das seine Betrachter auch nach Jahrhunderten noch in Staunen versetzt.

Schnellsuche
Verlag
Alle Kriterien zeigen