Katechismus Paters Pedro de Gante

Vitr. 26-9 - Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)

Alternativ-Titel:

Cathechism of Fray Pedro de Gante, El catecismo de Fray Pedro de Gante

Faksimile-Ausgabe
Unser Preis (neu)
€ 624
Frage / Bestellen
Kontakt

T: +49 (0)941.586 123 60

F: +49 (0)941.586 123 61

Bitte einloggen!
Auf die Vergleichsliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Wunschliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Bestandsliste

Kodiologie

Alternativ-Titel

Cathechism of Fray Pedro de Gante
El catecismo de Fray Pedro de Gante

Art
Umfang / Format

83 Seiten / 7.7 x 5.5 cm

Datum
1525-1528
Stil
Genre
Sprache
Künstler / Schule

Fray Pedro de Gante (1482 – 1572)

Kurzbeschreibung

Im sogenannten Katechismus des Padre Pedro de Gante aus dem 16. Jahrhundert werden in zahlreichen bunt lavierten Federzeichnungen die Grundlagen des christlichen Glaubens vermittelt. Das Lehrbuch, das während des 16. Jahrhunderts zahlreiche Nachdrucke erfuhr, diente der Vermittlung des christlichen Glaubens an die mexikanischen Ureinwohner durch die spanischen Eroberer. Berühmter Verfasser des Katechismus war Pater Pedro de Gante, ein ursprünglich flämischer Franziskaner, der als einer der ersten christlichen Missionare in Mexiko tätig war. Pedro de Gante gilt als unehelicher Sohn von Kaiser Maximilian I. und gelangte im Auftrag von Kaiser Karl V. nach Amerika. Sein Katechismus ist ein herrliches Zeugnis dieser ersten Zeit der Besiedlung Amerikas durch die Europäer!

Verfügbare Faksimile-Ausgaben

Beschreibung

Katechismus Paters Pedro de Gante

Im sogenannten Katechismus des Padre Pedro de Gante aus dem 16. Jahrhundert werden in zahlreichen bunt lavierten Federzeichnungen die Grundlagen des christlichen Glaubens vermittelt. Das Lehrbuch, das während des 16. Jahrhunderts zahlreiche Nachdrucke erfuhr, diente der Vermittlung des christlichen Glaubens an die mexikanischen Ureinwohner durch die spanischen Eroberer. Berühmter Verfasser des Katechismus war Pater Pedro de Gante, ein ursprünglich flämischer Franziskaner, der als einer der ersten christlichen Missionare in Mexiko tätig war. Pedro de Gante gilt als unehelicher Sohn von Kaiser Maximilian I. und gelangte im Auftrag von Kaiser Karl V. nach Amerika. Sein Katechismus ist ein herrliches Zeugnis dieser ersten Zeit der Besiedlung Amerikas durch die Europäer!

Naive Bilder zur christlichen Lehre

166 Seiten im Format von 7,7 x 5,5 cm präsentieren eine Unmenge an herrlichen Zeichnungen. Diese schnellen Federzeichnungen sind wunderbar bunt laviert und erwecken den Eindruck eines Bilderbuchs. Kein Text lenkt von diesen Bildern ab, nur Symbole wie das Kreuz erklären den Kontext der Zeichnungen. Die Bilder präsentieren die Grundlagen des christlichen Glaubens, wie das Kreuzzeichen, das Vaterunser, das Avemaria, die 10 Gebote, die Sakramente oder die Werke der Barmherzigkeit in herrlichen Darstellungen. Die christliche Lehre sollte den Indios mit Bildern und Zeichen vermittelt werden, die ihnen bereits bekannt waren.

Ein großer Erfolg

Diese Handschrift, heute aufbewahrt in der spanischen Nationalbibliothek in Madrid, entstand in den Jahren 1525-1528. Sie ist in einen Umschlag aus dunkelbraunem Leder gebunden, der auf der Vorderseite in einer Überlappung verschließbar ist. Der Catecismo de la doctrina cristiana des Pedro de Gante, ein Katechismus zur Vermittlung der christlichen Lehre an die Ureinwohner Mexikos, erfuhr zahlreiche Nachdrucke während des 16. Jahrhunderts. Der Verfasser war der Ansicht, dass durch die bunten Bilder in leuchtenden Farben eine bessere Vermittlung des Inhalts möglich war. Pedro de Gante selbst nannte die Zeichnungen Hieroglyphen. Tatsächlich sind die dargestellten christlichen Symbole nicht immer auf den ersten Blick zu entziffern, was den zusätzlichen Reiz des Katechismus als ein interessantes Studienobjekt ausmacht.

Ein früher Missionar

Fray Pedro de Gante (1490-1572) war ein Franziskanermönch, der ursprünglich aus Flandern stammte. Aus seinem Konvent in Gent brach Pedro de Gante im Jahr 1522 nach Spanien und ein Jahr später schließlich - im Auftrag von Kaiser Karl V. in einem Gefolge von mehreren Franziskanermönchen - nach Amerika auf. Dort war er als einer der ersten christlichen Missionare in Mexiko tätig. Er erlernte die Sprache der Azteken und gründete eine Schule, in der er auch neue Missionare ausbildete, die sein Werk weiterführen sollten. Vermutet wird außerdem, dass es sich bei ihm um einen unehelichen Sohn Kaiser Maximilians I. handelte! Pater Pedro de Gante ist eine der spannendsten Figuren dieser Epoche der Eroberung und Besiedelung Amerikas durch die Spanier.

Schnellsuche
Verlag
Alle Kriterien zeigen