Von der Stimmung an Bord bis zur Beschreibung der entdeckten Inseln: Ein detailreicher Augenzeugenbericht von Christoph Kolumbus' erster Seereise

Logbuch der ersten Entdeckungsreise

Spanien — Um 1552

Logbuch der ersten Entdeckungsreise

Logbuch der ersten Entdeckungsreise

Spanien — Um 1552

  1. Ein einzigartiges Dokument der Weltgeschichte und Zeugnis der ersten Reise von Christoph Kolumbus (1451–1506)

  2. Es enthält Beschreibungen der entdeckten Inseln und Seewege, aber auch über die Stimmung an Bord

  3. Als Originaldokument verloren, aber 1552 von Fray Bartolomé de las Casas (ca. 1484–1566) wortwörtlich kopiert

Logbuch der ersten Entdeckungsreise

Alternativ-Titel:
  • Book of the First Voyage of Discovery
  • Logbook of the First Voyage of Discovery
  • Diario de la Primera navegación
  • Libro de la primera navegación
  • Diario del primer viaje de Colón
Logbuch der ersten Entdeckungsreise – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Der von Christoph Kolumbus während seiner ersten Entdeckungsfahrt nach „Indien“ verfasste Bericht, das sogenannte Logbuch der ersten Entdeckungsreise, ist ein einzigartiges Dokument der Weltgeschichte. Das Original dieses offiziellen Tagebuchs, für die spanischen Könige als Auftraggeber der Expedition bestimmt, ist heute verschollen. Jedoch fertigte Bartolomé de las Casas, bedeutender Dominikaner und Bischof in den spanischen Kolonien Südamerikas, im Jahr 1552 eine Abschrift dieses Werkes aus der Hand des großen Entdeckers. Diese bietet Einblick sowohl in die alltäglichen Ereignisse auf dem Schiff als auch in die spannenden Entdeckungen des Christoph Kolumbus. Ein wahrer Abenteuerroman aus dem 15. Jahrhundert – und bedeutendes Dokument der Weltgeschichte!

Logbuch der ersten Entdeckungsreise

Der von Christoph Kolumbus während seiner ersten Entdeckungsreise nach "Indien" verfasste Bericht, das sogenannte Logbuch der ersten Entdeckungsreise, ist ein einzigartiges Dokument der Weltgeschichte. Das Original dieses offiziellen Logbuchs, das für die spanischen Monarchen als Auftraggeber der Expedition bestimmt war, ist heute verschollen. Doch zuvor fertigte Bartolomé de las Casas, ein bedeutender Dominikanermönch und Bischof in den spanischen Kolonien Südamerikas, im Jahre 1552 eine Abschrift dieses Werkes aus der Hand des Entdeckers an. Dies bot einen Einblick sowohl in die alltäglichen Begebenheiten auf dem Schiff als auch in die aufregenden Entdeckungen des Christoph Kolumbus. Ein wahrer Abenteuerroman aus dem 15. Jahrhundert - und ein herausragendes Dokument der Weltgeschichte!

Die Entdeckung Amerikas

Christoph Kolumbus (ca. 1451-1506) konnte 1492 nach jahrelanger Planung und vielen Bitten um Unterstützung endlich seinen Traum verwirklichen. Unter der Flagge der spanischen Krone wagte er mit drei Schiffen den Aufbruch nach Westen, um so einen Seeweg nach Indien zu finden. Am 12. Oktober kam das erste Land in Sicht - wie wir heute wissen, war dies zwar nicht Indien, sondern eine Region der Bahamas. Für Christoph Kolumbus und seine Mannschaft war es jedoch eine große Erleichterung nach einer schwierigen Überfahrt und das glückliche Ziel ihrer ersten Expedition. Es folgten aufregende Entdeckungen, überraschende Begegnungen mit den Ureinwohnern und schließlich die berühmte Rückreise nach Portugal und Spanien im Jahr 1493 über die Azoren.

Ein detailliertes Reisetagebuch für den König und die Königin

Im Logbuch der ersten Entdeckungsreise hielt Christoph Kolumbus die Ereignisse während der ersten Reise fest. Der Bericht über die Ereignisse während der Überfahrt - oft trivial und alltäglich, aber durchweg spannend und interessant - enthält sowohl Beschreibungen der entdeckten Inseln als auch die Stimmung an Bord und Aufzeichnungen über die durchfahrenen Seewege. Die Beschreibungen dienten nicht nur als privates Tagebuch seines Verfassers, sondern waren von Anfang an auch als offizieller Bericht für König Ferdinand und Königin Isabella gedacht. Nach seiner Rückreise an den königlich-spanischen Hof legte Kolumbus sein Logbuch seinen Auftraggebern vor.

Die Abschrift durch den "Apostel der Indianer"

Im Jahr 1552 hatte Fray Bartolomé de las Casas die Gelegenheit, das Logbuch des Kolumbus Wort für Wort vom Original abzuschreiben. Dies erwies sich als glücklicher Akt der Vorsehung, denn das Original ist heute verschollen und diese Abschrift ist das einzige Exemplar des wichtigen Reiseberichts. Bartolomé de las Casas (1474-1566) war ein Dominikanermönch, der als Bischof in den spanischen Kolonien in Südamerika tätig war. Aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes für die Rechte der indigenen Bevölkerung ist er noch heute als “Apostel der Indianer“ berühmt. De la Casas war Augenzeuge der Conquista, d.h. der Eroberung Kubas und Mittelamerikas, und hielt seine Erlebnisse in zahlreichen Texten fest. Zu seinen Werken gehören u.a. eine "Geschichte der westindischen Länder" und der "Kurzgefaßte Bericht von der Verwüstung der westindischen Länder" von 1552. Damit wurde er zu einem der wichtigsten Chronisten dieser bedeutenden Epoche.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of the First Voyage of Discovery
Logbook of the First Voyage of Discovery
Diario de la Primera navegación
Libro de la primera navegación
Diario del primer viaje de Colón
Umfang / Format
133 Seiten / 32,0 × 20,0 cm
Herkunft
Spanien
Datum
Um 1552
Sprache
Inhalt
Transkription von Kolumbus' eigenem Bericht durch Fray Bartolomé de las Casas
Vorbesitzer

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Logbuch der ersten Entdeckungsreise“

Diario de la Primera navegación
Logbuch der ersten Entdeckungsreise – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon

Diario de la Primera navegación

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1984
Limitierung
980 Exemplare
Einband
Brown leather embossed with the coat of arms of the Catholic Monarchs and secured by leather straps Presented with the commentary volume in a brown leather slipcase
Kommentar
1 Band (282 Seiten) von Manuel Alvar und Francisco Morales Padrón
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Consolat de Mar

Consolat de Mar

Die Ursprünge des Seerechts: Die erste allgemein gültige Abhandlung über die rechtlichen Normen und Gepflogenheiten der Seefahrt

Erfahren Sie mehr
Heidelberger Sachsenspiegel

Heidelberger Sachsenspiegel

Vom Gewohnheitsrecht bis zum Feudalrecht: Der wichtigste deutsche Rechtstext des Mittelalters

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag