Genre: Chroniken

Die Zeugnisse besonderer Ereignisse und des einfachen Lebens im Mittelalter
Zum Blogbeitrag

Chroniken

Mittelalterliche Chroniken gehören zu den bedeutendsten Quellen zum Leben im Mittelalter. Nicht nur bergen sie wichtige Wegweiser zu besonderen Ereignissen wie Krönungen oder Schlachten, auch sind sie angereichert mit Informationen, denen der Historiker Hinweise auf mittelalterliche Einstellungen und auf verschiedene Aspekte des alltäglichen Lebens entnehmen kann.

Die Art und Weise, wie Chroniken historische Tatsachen präsentieren, ist ebenso bedeutsam wie das, was sie tatsächlich offenlegen. Die Vielfalt mittelalterlicher Chroniken reicht von Weltchroniken, die die Bibelgeschichte mit den Geschehnissen der klassischen und mittelalterlichen Geschichte verbinden, bis hin zu spezifischeren Chroniken, die mit einer bestimmten Dynastie, Stadt oder einem Ritterorden befasst sind.

Chroniken können sich als relativ kleine und schmucklose Urkundenbücher präsentieren, aber auch als große, extravagant illuminierte Codices aus den Händen der größten Meister der mittelalterlichen Buchmalerei. Ihre Produktion durchzieht das gesamte Mittelalter und beherbergt einige besonders feine Werke, die zu den ersten Beispielen europäischer Druckkunst zählen.

Tschachtlans Bilderchronik

Habsburger Streitkräfte zerstören die Landschaft

Nachdem sich die Stadt Bern geweigert hatte, Steuern an die Habsburger zu zahlen, belagerte Rudolf von Habsburg sie zweimal, wenn auch zunächst erfolglos. Um die Berner Truppen außerhalb ihrer Stadtmauern zu locken, ließ Rudolf seine Männer auf die umliegenden Bauernhöfe und Dörfer los. Der Plan ging auf: Am 27. April 1289 siegte Rudolf in der Schlacht von Schosshalde und zwang Bern, Steuern und zusätzlich eine Strafe zu zahlen, obwohl es unabhängig bleiben konnte.

Im Vordergrund sehen wir die rot-weiß-rot gestreiften Banner des Hauses Habsburg sowie den doppelköpfigen Reichsadler über dem Lager, in dem sich unter die bewaffneten Männer auch Diener und Musiker mischen. Ein entlegenes Dorf steht schon in Flammen und seine Bewohner werden gerade ermordet, während die Berner noch von ihren Türmen aus zuschauen.