Macclesfield Musterbuch

Macclesfield Musterbuch

England (Vereinigtes Königreich) — 1425–1475

Kein Musterbuch aus dem mittelalterlichen England ist so vollstĂ€ndig: 14 kunstvolle Alphabete mit dekorativen Mustern, geschmĂŒckt mit Zierborten, Grotesken und aufwendigen Figuren

  1. Nur sehr wenige MusterbĂŒcher, die von mittelalterlichen Ateliers fĂŒr ihre potenziellen Kunden verwendet wurden, haben bis heute ĂŒberlebt

  2. Dieses außergewöhnliche Exemplar aus der Zeit um 1490 wurde 2009 fĂŒr die stolze Summe von 600.000 ÂŁ verkauft.

  3. Es umfasst verschiedene Alphabete mit menschlichen, blattförmigen, zoomorphen und anthropomorphen Motiven

Macclesfield Musterbuch

Ausgabe bei uns verfĂŒgbar
Preiskategorie: €€
(1.000€ - 3.000€)
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Macclesfield Musterbuch

Das Macclesfield Musterbuch ist das am vollstĂ€ndigsten erhaltene Musterbuch aus dem mittelalterlichen England und enthĂ€lt 14 verschiedene Arten von Zieralphabeten. Diese um 1490 entstandene Handschrift war von ca. 1750 bis 2009 Teil der Bibliothek der Earls of Macclesfield, bevor es von der British Library fĂŒr die fĂŒrstliche Summe von 600.000 ÂŁ erworben wurde. Es wurde wahrscheinlich als Musterbuch fĂŒr potentielle Kunden in einem Atelier zur Herstellung von Manuskripten verwendet. Nur sehr wenige BĂŒcher dieser Art haben bis heute ĂŒberlebt und bieten wertvolle Einblicke in den Prozess der Manuskriptherstellung sowie ein wertvolles Werkzeug fĂŒr die kunst- und kulturhistorische Forschung.

Macclesfield Musterbuch

Das Macclesfield Musterbuch, das wahrscheinlich in einer spĂ€tmittelalterlichen KĂŒnstlerwerkstatt verwendet wurde, ist ein kĂŒrzlich entdecktes Meisterwerk der mittelalterlichen Buchkunst. Benannt nach seinen einstigen Besitzern, den Earls of Macclesfield, ist es ein unglaublich seltenes Exemplar – nur ein einziges weiteres spĂ€tmittelalterliches englisches Musterbuch ist bis heute erhalten. Beispiele fĂŒr andere MusterbĂŒcher wurden in verschiedenen illuminierten Manuskripten und gedruckten BĂŒchern mit Holzschnitten gefunden, die offenbar auf dem Macclesfield Musterbuch basieren. Mit Hilfe von UnterstĂŒtzern wie dem National Heritage Memorial Fund, dem Art Fund und vielen Einzelpersonen konnte die British Library das Manuskript im Jahr 2009 fĂŒr 600.000 Pfund gegen ein Gebot des J. Paul Getty Museums in Los Angeles erwerben.

Ein Reichtum an Illumination

Neben den Alphabeten in gotischer Schrift weist ein Alphabet Initialen mit Gesichtern auf, wĂ€hrend andere blattförmige, zoomorphe und anthropomorphe Initialen enthalten. Es werden auch zwei verschiedene Arten von BordĂŒren prĂ€sentiert, von denen einige voll koloriert und mit Blattgold verziert sind. Zu den weiteren Merkmalen der Handschrift gehören Skizzen und Zeichnungen mit Grotesken und anderen Figuren, eine Namensliste von Adam bis Zacharias, die Zeichnung eines entwurzelten Baumes mit einem Schild, auf dem "R.B." steht, und ein buntes Emblem mit drei Blumen und zwei goldenen Handschuhen.

Die Herkunft eines wiederentdeckten Meisterwerks

Die Herkunft des Manuskripts ist nach wie vor unklar, aber es gibt verschiedene Hinweise, die Licht auf seine mysteriöse Vergangenheit werfen. Eine Inschrift sowie ein Schild mit der Aufschrift "RB" deuten darauf hin, dass es einem gewissen Bruder Baldry gehörte, bei dem es sich möglicherweise um Roger Baldry handelte, der im frĂŒhen 16. Jahrhundert dem Cluniazenserpriorat St. Mary of Thetford in Norfolk angehörte. Ein weiterer Besitzer aus dem 16. Jahrhundert scheint ein Mann namens Francis Blyths gewesen zu sein. Unter ultraviolettem Licht wird eine weitere Eintragung fĂŒr George Coppin sichtbar, möglicherweise Sir George Coppin, Clerk of the Crown and Chancery Courts, der im Juli 1603 zum Ritter geschlagen wurde. Irgendwann vor 1750 befand sich das Manuskript in der Bibliothek von Shirburn Castle, dem Familiensitz der Earls of Macclesfield, und wurde mit einem Exlibris versehen, das deren Wappen und das Motto Sapere aude oder "Wage es, weise zu sein " trĂ€gt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Macclesfield Alphabet Book
Baldry Pattern Book
Umfang / Format
92 Seiten / 25,0 × 17,5 cm
Datum
1425–1475
Stil
Sprache
Schrift
Gotisch Humanistisch
Inhalt
14 verschiedene MustersÀtze von Initialen und Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge

VerfĂŒgbare Faksimile-Editionen:
The Macclesfield Alphabet Book
British Library – London, 2010
Faksimile-Editionen

#1 The Macclesfield Alphabet Book

British Library – London, 2010

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: British Library – London, 2010
Kommentar: 1 Band von Christopher de Hamel und Patricia Lovett
Sprache: Englisch
Faksimile: 1 Band Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprĂŒnglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Ausgabe bei uns verfĂŒgbar
Preiskategorie: €€
(1.000€ - 3.000€)
Filterauswahl
Verlag