Natürliche Einfachheit und brillante Raffinesse, die sich auch in der Partitur widerspiegelt: Mozarts vielleicht bekanntestes Stück

Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart

Wien (Österreich) — 10. August 1787

Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart

Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart

Wien (Österreich) — 10. August 1787

  1. Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) komponierte diese „kleine“ Musik, als seine Karriere ihren Höhepunkt erreicht hatte

  2. Als einer der Schätze in Mozarts Oeuvre verbindet das Werk Glanz und natürliche Einfachheit mit brillanter Raffinesse

  3. Die Originalpartitur dieses Meisterwerks besticht durch ausgewogene Klarheit und schöne Schrift

Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart

Alternativ-Titel:
  • Little Serenade by W. A. Mozart
Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart – Privatsammlung
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Eine kleine Nachtmusik KV 525 von W. A. Mozart

„Daß es die Spatzen von den Dächern pfeifen, ändert nichts an der Qualität dieses Gelegenheitsstückes aus einer leichten, aber glücklichen Hand.“
Wolfgang Hildesheimer
”Eine kleine Nachtmusik” ist das bekannteste und beliebteste Instrumentalstück von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791). Die Komposition wurde am 10. August 1787 in Wien fertiggestellt, während Mozart an seiner berühmten, abgründigen Oper Don Giovanni arbeitete und seine größten Erfolge als Opernkomponist feierte. Ihren Namen verdankt die Komposition einem Eintrag in Mozarts eigenhändigem Werkverzeichnis, der wohl eher eine Notiz gewesen sein dürfte als ein tatsächlicher Titel: als „Eine kleine NachtMusick“ wird dort die Serenade G-Dur bezeichnet. Zu Mozarts Lebzeiten kam das Werk vermutlich nie zur Aufführung, es wurde erst im Jahr 1827, mehr als 20 Jahre nach seinem Tod, veröffentlicht. Für welchen Anlass oder welchen Auftraggeber Mozart das Stück schrieb, ist unklar. Entgegen der naheliegenden Vermutung, dass Mozart dieses frei, heiter und spielerisch anmutende Stücklein in einer besonders glücklichen Phase seines Lebens geschrieben haben muss, war seine Existenz zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich wie finanziell bereits eine Gratwanderung. Die kleine Nachtmusik zählt zu den Kostbarkeiten in Mozarts Schaffen, verbindet es doch heitere Ausstrahlung und selbstverständliche Einfachheit mit brillantem Raffinement.. Ebenso besticht das Autograph dieses Meisterwerks durch ausgewogene Klarheit und schöne Schrift.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Little Serenade by W. A. Mozart
Datum
10. August 1787
Genre
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart“

Eine kleine Nachtmusik G major K. 525
Eine kleine Nachtmusik KV 525 von Wolfgang Amadeus Mozart – Privatsammlung
Bildvon

Eine kleine Nachtmusik G major K. 525

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Bärenreiter-Verlag – Kassel, 2013
Kommentar
1 Band von Wolfgang Rehm
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Tanzbüchlein der Margarete von Österreich

Tanzbüchlein der Margarete von Österreich

Notationen in Gold und Silber für die Frau Kaiser Maximilians: Eine von nur sieben erhaltenen, komplett auf schwarzem Pergament ausgeführten Handschriften des Mittelalters

Erfahren Sie mehr
Mondsee-Wiener Liederhandschrift

Mondsee-Wiener Liederhandschrift

Ein Hauptwerk der deutschen Säkular-Polyphonie: 100 Lieder berühmter Komponisten wie Hermann von Salzburg oder Heinrich von Mügeln

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag