Eine von Mozarts sieben großen Opern: Die Geschichte von Idomeneus, König von Kreta und Anführer der kretischen Armeen während des Trojanischen Krieges

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367

1781

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367

— 1781

  1. Die sieben Opern von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) sind sein brillanter Beitrag zum Musiktheater und zur Weltkultur

  2. Im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von Bayern (1724-99) wurde dieses Werk am 29. Januar 1781 in München uraufgeführt

  3. Das Originalmanuskript ist in ausgezeichnetem Zustand erhalten, zusammen mit dem Libretto von Giambattista Varesco (1735-1805)

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367  – Biblioteka Jagiellońska (Cracow, Polen)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Idomeneo KV 366, dazu Ballettmusik KV 367

Unter den 21 Opern, die Mozart komponiert hat, gelten besonders die sieben „großen“ Opern als genialer Beitrag zum Musiktheater und kulturelles Welterbe, die ohnegleichen sind an menschlicher Tiefe und musikalischem Ausdruck. Durch glückliche Umstände sind die Partituren dieser sieben berühmten Werke fast vollständig in der Handschrift des Komponisten erhalten. Eine dieser sieben Autographe Wolfgang Amadeus Mozarts (1756-1791) ist die Oper Idomeneo, deren vollständiger Titel Idomeneo, re di Creta ossia Ilia e Idamante, „Idomeneo, König von Kreta oder Ilia und Idamante“ lautet. Mozart komponierte die Oper im Zeitraum vom Spätherbst 1780 bis zum Frühjahr 1781, also nach der Rückkehr von seiner Paris-Reise und kurz vor seiner Übersiedelung nach Wien Mitte des Jahres 1781. Idomeneo ist die letzte Oper, die er in der barocken Tradition der italienischen „opera seria“ (der ernsten Oper) komponierte, in der aber auch Einflüsse – die er vermutlich in Paris sammelte – des französischen Trauerspiels (Tragédie lyrique) zur Geltung kommen. Sie entstand im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von Bayern (1724-99) in München als Karnevalsoper des Jahres 1781. Als Vorlagenstoff wählte Mozart Antoine Danchets Idoménée, das von dem Salzburger Hofkaplan und Dramaturgen Giambattista Varesco (1735-1805), der einige Textbücher zu Mozarts Opern erstellte, zum Libretto in italienischer Sprache umgeschrieben wurde. Im Zentrum der Geschichte steht Idomeneus, der König von Kreta und Anführer der kretischen Armee im Trojanischen Krieg, der dem Meeresgott Neptun als Dank für seine Rettung ein Menschenopfer schuldig ist und zwar den ersten Menschen, den er bei der Rückkehr an Land sieht. Aus der unglücklichen Tatsache, dass diese Rolle seinem Sohn Idamante zufällt, entspinnt sich die folgende Handlung. Idomeneo wurde am 29. Januar 1781 im von Francois Cuvilliés neu erbauten Hoftheater in München uraufgeführt, die musikalische Leitung hatte Christian Cannabich. Zwar zeigte sich der Kurfürst angetan, doch Mozart selbst war unzufrieden und schrieb einige Teile für eine weitere Aufführung im Jahr 1786 in Wien um (die sogenannte Wiener Revision). So übertrug er die Partie des Idamante einem Tenor (ursprünglich für einen Kastraten), schrieb eine neue Arie und nahm Änderungen in Duetten und Ensembles vor.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Idomeneo K. 366, Ballet K. 367 “

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367
Idomeneo K. 366, Ballet K. 367  – Biblioteka Jagiellońska (Cracow, Polen)
Bildvon

Idomeneo K. 366, Ballet K. 367

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Bärenreiter-Verlag – Kassel, 2006
Kommentar
1 Band von Dietrich Berke, Ulrich Konrad, David Packard
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Chansonnier de Jean de Montchenu

Chansonnier de Jean de Montchenu

Einst im Besitz der Familie Rothschild: Ein herzförmiges Gesangbuch für einen Romantiker und Bischof am französischen Königshof

Erfahren Sie mehr
Carmina Burana + Fragmenta Burana

Carmina Burana + Fragmenta Burana

Uralte Lieder aus Benediktbeuern: Ein einmaliges Meistwerk der Musik und der Lyrik des Mittelalters

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag