Warhafftige Relation. Derer dreyen newen unerhörten, seltzamen Schiffart, so die Holländischen und Seeländischen Schiff Anno 1594. 1595. Und 1596.

Warhafftige Relation. Derer dreyen newen unerhörten, seltzamen Schiffart, so die Holländischen und Seeländischen Schiff Anno 1594. 1595. Und 1596.  Faksimile

Nürnberg (Deutschland) — 1598

Gefährliche Suche nach einem kürzeren Weg nach Asien und ein qualvoller Winter auf einer Insel im Nordpolarmeer: Der faszinierende und reich bebilderte Bericht von Gerrit de Veer über die drei niederländischen Expeditionen von 1594-1596

  1. Willem Barentsz (1550-97) war ein niederländischer Kartograph und Seefahrer, der die Nordostpassage suchte

  2. Gerrit de Veer (ca. 1570 - ca. 1598) war einer der Nachwuchsoffiziere auf der zweiten und dritten Reise von Barentsz

  3. De Veers Bericht ist der einzige detaillierte Bericht über die dritte Expedition und beschreibt die Ereignisse Tag für Tag

Warhafftige Relation. Derer dreyen newen unerhörten, seltzamen Schiffart, so die Holländischen und Seeländischen Schiff Anno 1594. 1595. Und 1596.

72-0596 Deutsches Schifffahrtmuseum Bremerhaven (Bremerhaven, Deutschland)
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (0)
Beschreibung
Warhafftige Relation. Derer dreyen newen unerhörten, seltzamen Schiffart, so die Holländischen und Seeländischen Schiff Anno 1594. 1595. Und 1596.

Unter den zahllosen Geschichten über die aufregenden Abenteuer und unglaublichen Entbehrungen, die europäische Entdecker im 16. Jahrhundert erlebten, gehört Gerrit de Veers Bericht über die niederländischen Expeditionen unter der Leitung von Willem Barents zu den unglaublichsten. Sein Ziel war es, die Nordostpassage, eine Abkürzung nach Asien, zu finden. Nachdem die ersten beiden Expeditionen in den Jahren 1594 und 1595 gescheitert waren, gelang es ihnen beim dritten Versuch 1596, während der Sommerschmelze einen Weg durch das Nordpolarmeer zu finden und die Inselgruppe Nowaja Semlja zu erreichen. Dort musste die Mannschaft einen eisigen Winter inmitten des knirschenden Eises und der Eisbären verbringen, bevor sie im darauffolgenden Frühjahr ihre vielfach gefeierte Rückkehr antreten konnte. Der Bericht wurde bereits 1598 in Amsterdam veröffentlicht und ist mit zahlreichen Stichen illustriert, darunter eine Vignette auf der Titelseite: Sie zeigt einen holländischen Seemann und einen Sami, die ihr im Eis feststeckendes Schiff flankieren, sowie einen Mann, der einen Bären erschießt, weil dieser einen anderen Mann zerfleischen will. Das Buch war sofort ein Bestseller und wurde von Levinus Hulsius ins Deutsche übersetzt und im selben Jahr in Nürnberg veröffentlicht.

Kodikologie

Alternativ-Titel
A true description of three voyages by the North-east towards Cathay and China : undertaken by the Dutch in the years 1594, 1595, and 1596
Umfang / Format
146 Seiten / 19,8 x 16,0 cm
Herkunft
Deutschland
Datum
1598
Sprache
Buchschmuck
Illustrationen
Inhalt
Tagebuch des Matrosen Gerrit de Veer über seine Seereisen mit Willem Barents
Künstler / Schule
Faksimile-Editionen
Filterauswahl
Verlag