Die Kunst des Krieges

Die Kunst des Krieges

Scharfe Kritik an der Führungselite und für Machiavelli selbst sein wichtigstes Werk: Seine Abhandlung über die Kriegskunst mit Verweisen auf die Armee der alten Römer

  1. Machiavelli (1469–1527) wurde zwar für *Il Principe* berühmt, betrachtete jedoch seine militärische Abhandlung als sein wichtigstes Werk

  2. Es ist in sieben Kapitel unterteilt und als Dialog zwischen den Freunden der Familie Rucellai inszeniert

  3. Als scharfe Kritik an der politischen und militärischen Führung Italiens präsentiert es das Heer der Römer als Vorbild

Die Kunst des Krieges

Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Die Kunst des Krieges

Niccolò Machiavelli gilt bis heute als eine der bedeutendsten und umstrittensten Persönlichkeiten der italienischen Renaissance. In der Biblioteca Nazionale Centrale in Florenz wird die Originalhandschrift des für ihn wichtigsten seiner Werke aufbewahrt: De Re Militari, auch bekannt als Dell'Arte della Guerra. In sieben Kapiteln wird darin ein fiktiver Dialog unter Machiavellis Freunden inszeniert zum Thema der militärischen und politischen Organisation Italiens. Ein wunderbarer Einblick in die Gedankenwelt dieses einflussreichen florentiner Staatsmannes und Philosophen!

Die Kunst des Krieges

Niccolò Machiavelli (1469–1527) war ein bedeutender italienischer Staatsmann und Philosoph der Renaissance. Als hoher Beamter und Diplomat der Republik Florenz kam er mit den Großen und Mächtigen in Berührung und lernte die Welt der Politik kennen. Jedoch wandte sich sein Schicksal mit der historischen Entwicklung: Machiavelli fiel nach der Machtergreifung der Medici in Florenz 1512 in Ungnade und wurde sogar aus der Stadt verbannt. Diese Ereignisse ließen ihn zu einem scharfen Kritiker an den herrschenden Zuständen werden, der seine tiefgreifenden Gedanken in zahlreichen bedeutenden literarischen Werken festhielt.

Eine kritische militärische Abhandlung

Seine Abhandlung Dell'Arte della Guerra galt für Machiavelli selbst als die wichtigste seiner literarischen Arbeiten. Die Schrift ist unterteilt in sieben Kapitel und angelegt als Dialog der Freunde der Familie Ruccelai, die in den Orti Oricellari in Florenz zusammenkommen, wo Machiavelli selbst oft zugegen war. Inhaltlich findet sich hier eine harsche Kritik an der politischen und militärischen Führung in Italien. Machiavelli fordert in seiner Schrift Veränderungen in der Struktur des italienischen Militärs, um etwa die Effizienz zu steigern und die verloren gegangene Moral wieder zu beleben.

Ein Lob der römischen Militärdisziplin

Als Vorbild stellt Machiavelli dagegen das römische Militär vor. In detaillierteren Darstellungen wird auf die Organisation, die Ausbildung und Ausrüstung und zahlreiche weitere Aspekte der römischen Militärs eingegangen. So kommen etwa verschiedene Kampfaufstellungen und Strategien, die Struktur von Befestigungsanlagen oder Vorschläge für Übungen der Armee zur Sprache. Außerdem sind in einem Anhang gezeichnete Diagramme zur idealen Aufstellung der Armee in einer Standard-Kampfsituation beigefügt.

Strozzi, Medici und Magliabechiana

Diese kostbare Ausgabe der machiavellischen Schrift Dell'Arte della Guerra, die in den Jahren 1519–20 entstand und heute unter der Signatur Banco Rari 29 in der Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze aufbewahrt wird, kann auf eine spannende Provenienz zurückblicken. Die Schrift war im Besitz der Familie Strozzi und wurde im Jahr 1786 vom Großherzog Pietro Leopoldo de' Medici erworben. Als Dokument der berühmten Magliabechiana – der Bibliothek des Antonio Magliabechi, die nach dessen Tod öffentlich zugänglich gemacht wurde - war sie Bestandteil des Grundsteins der Biblioteca Nazionale Centrale.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Machiavelli's Art of War
Dell'arte della guerra
De Re Militari

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Die Kunst des Krieges – Banco Rari 29 – Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze (Florenz, Italien)
Imago – Castel Guelfo, 2014
Limitierung: 699 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Dell'Arte della Guerra di Machiavelli

Imago – Castel Guelfo, 2014
Die Kunst des Krieges – Banco Rari 29 – Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze (Florenz, Italien)
Die Kunst des Krieges – Banco Rari 29 – Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze (Florenz, Italien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Imago – Castel Guelfo, 2014
Limitierung: 699 Exemplare
Faksimile: 1 Band Teilfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Der Umfang, das Format, die Farbigkeit oder der Einband entsprechen möglicherweise nicht (vollumfänglich) dem Original.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
Das könnte Sie auch interessieren:
Historia Naturalis: De Exanguibus Acuaticis et Serpentibus
Historia Naturalis: De Exanguibus Acuaticis et Serpentibus
Amsterdam (Niederlande) – 1650–1653

Eine Enzyklopädie mit faszinierenden Kupferstichen von Matthäus Merian: Johnstons Hauptwerk der frühen Neuzeit über Schlangen und Reptilien

Erfahren Sie mehr
Liber Magistri
Liber Magistri

Eine Enzyklopädie des Mittelalters: Über 900 Seiten behandeln Themen wie Geschichte, Liturgie, Musik, Theater, Okkultismus, Medizin und Landwirtschaft

Erfahren Sie mehr
Filterauswahl
Verlag