Bibel des Pietro Cavallini

Bibel des Pietro Cavallini Faksimile

Neapel (Italien) — Ca. 1300–1320

Mosaiken, Fresken und diese leuchtende Prachtbibel: Pietro Cavallinis Mammutwerk mit fast 300 feinen Miniaturen- und Goldinitialen

  1. Pietro Cavallini (ca. 1250-ca. 1330) war ein italienischer Maler und Mosaikkünstler im Stil der Kosmaten

  2. Er gestaltete eine prächtige Bibel mit mehr als 100 Miniaturen, 167 historisierte und 270 kalligraphischen Initialen

  3. Es war ein Auftrag von Kardinal Landolfo Brancaccio (gest. 1312), einem Freund von König Karl II. von Neapel

Bibel des Pietro Cavallini

Civ. A. 72 Civica e A. Ursino Recupero (Catania, Italien)
€€€€€ (über 10.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Bibel des Pietro Cavallini

Diese prächtige italienische Handschrift gilt als eine der fünf schönsten Bibeln der Welt und ist mit einer erstaunlichen Fülle von Illuminationen geschmückt: über 100 Miniaturen, 167 verzierte Initialen – fast alle mit Blattgold – und 270 kalligraphische Initialen. Das Werk entstand im Auftrag von Kardinal Landolfo Brancaccio (gest. 1312), einem neapolitanischen Aristokraten und Freund von König Karl II. von Neapel (1254–1309). Der Künstler, der diesen Auftrag ausführte, war Pietro Cavallini (ca. 1250 – ca. 1330), ein italienischer Maler und Mosaikkünstler aus Rom, über den sonst wenig bekannt ist. Allerdings werden ihm zahlreiche Kunstwerke zugeschrieben, darunter Mosaike in verschiedenen Kirchen und Kathedralen, die römische Formen mit byzantinischen Einflüssen aus dem Osten und gotischen Einflüssen aus dem Norden verbinden. Die Bibel, die er für Kardinal Brancaccio schuf, ist eines der größten Zeugnisse nicht nur für sein eigenes künstlerisches Schaffen, sondern für den aufkommenden Stil der Renaissance als Ganzes.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Bibbia di Pietro Cavallini
Bible of Pietro Cavallini
Umfang / Format
880 Seiten / 39,0 × 26,0 cm
Herkunft
Italien
Datum
Ca. 1300–1320
Stil
Sprache
Schrift
Gotisch
Buchschmuck
Mehr als 100 Miniaturen; 167 ornamentierte Initialen; 270 kalligraphische Initialen
Inhalt
Altes und Neues Testament; Episteln und Prologe des Heiligen Hieronymus
Auftraggeber
Kardinal Landolfo Brancaccio
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Bibel des Pietro Cavallini – Civ. A. 72 – Civica e A. Ursino Recupero (Catania, Italien) Faksimile
Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani – Rom, 2018
Limitierung: 699 Exemplare
Detailbild

Bibel des Pietro Cavallini

Daniel in der Löwengrube

Eifersüchtige Rivalen haben sich verschworen, Daniel zur Strafe für die Missachtung eines königlichen Erlasses in eine Löwengrube werfen zu lassen. König Darius, der das Gesetz nicht ändern kann, gibt widerwillig nach, sagt aber voraus, dass Daniels Gott ihn retten wird. Als er am nächsten Morgen zurückkehrt und Daniel fragt, ob er tot sei, antwortet dieser: "Mein Gott hat seinen Engel gesandt und den Rachen der Löwen verschlossen. Sie taten mir nichts zuleide; denn in seinen Augen war ich schuldlos und auch dir gegenüber, König, bin ich ohne Schuld." (Dan 6, 23)

La Grande Bibbia di Pietro Cavallini
Einzelseite

Bibel des Pietro Cavallini

Der Baum Jesses

Eingerahmt von zwei exakt geschriebenen Textspalten wird der Stammbaum Jesu Christi über seine Mutter Maria visuell bis zu Jesse, dem Vater von König David, zurückverfolgt. Jesse ist unten in ruhender Position dargestellt, stützt sein mit einem Heiligenschein versehenes Haupt in der Hand ab und lehnt an der Wurzel des Baumes, der aus seiner Seite wächst. Bei den kleineren Figuren handelt es sich um alttestamentarische Propheten, die das Kommen des Messias vorausgesagt haben.

Jede Figur ist in einem goldenen Medaillon mit roten oder rosa Blättern dargestellt, die einen schönen Kontrast zum kühlen blauen Hintergrund bilden. Das Wappen am unteren Rand der Seite, flankiert von zwei Löwen, gehörte wahrscheinlich dem Auftraggeber des Manuskripts, Kardinal Landolfo Brancaccio. Zwei Figuren auf beiden Seiten scheinen an der Randverzierung hochgeklettert zu sein und nach Goldmünzen zu greifen.

La Grande Bibbia di Pietro Cavallini
Faksimile-Editionen

#1 La Grande Bibbia di Pietro Cavallini

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 699 Exemplare
Kommentar: 1 Band von Alessandro Tomei, Enzo Bianco, Carlo Ossola, Rita A. Carbonaro, Gianluca M. Millesoli und Massimo Bray
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€€€€ (über 10.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Stundenbuch der Margarete von Österreich und Alessandro de' Medici Faksimile
Stundenbuch der Margarete von Österreich und Alessandro de' Medici
Florenz (Italien) – Nach 1532

Eines der letzten Stundenbücher der Florentinischen Renaissance: Das prächtige Geschenk des Herzogs von Florenz an seine Frau, die uneheliche Tochter Kaiser Karls V.

Erfahren Sie mehr
Bibel des Marco Polo Faksimile
Bibel des Marco Polo
Frankreich – 13. Jahrhundert

Eine europäische Handschrift in China und eine unglaubliche Geschichte: Marco Polos Bibel entdeckt von einem Jesuiten in einer chinesischen Privatsammlung

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag