Codex Ashburnham

Codex Ashburnham Faksimile

Italien — 1489–1492

Architektonische Skizzen Leonardo da Vincis als Objekt der Begierde: Von Napoleon als Kriegsbeute nach Frankreich verschleppt, dort findig gestohlen und nach Italien zurückgebracht, schließlich von einem englischen Grafen gekauft und ans Institut de France zurückgegeben

  1. Diese beiden Manuskripte enthalten Skizzen des Universalgenies Leonardo da Vinci (1452-1519)

  2. Nach dem Einmarsch Napoleons (1769-1821) in Mailand im Jahr 1792 wurden sie als Kriegsbeute nach Frankreich gebracht

  3. 1891 wurden die zu Beginn des Jahrhunderts aus dem Manuskript gestohlenen Blätter an Frankreich zurückgegeben

Codex Ashburnham

€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (2)
Beschreibung
Codex Ashburnham

Diese beiden Manuskripte mit Skizzen des berühmten Universalgelehrten Leonardo da Vinci haben eine bewegte Geschichte hinter sich: Sie wurden von zahlreichen Bibliophilen begehrt und besessen, als Kriegsbeute nach Paris gebracht, gestohlen und nach Italien zurückgebracht, von einem englischen Grafen gekauft und wieder nach Paris zurückgebracht. Nachdem Napoleon 1796 in Mailand einmarschiert war, beschlagnahmte er die gesamte Ambrosianische Sammlung und ließ sie nach Frankreich zurückbringen, darunter zwölf da Vinci-Handschriften. Ein geschäftstüchtiger Dieb namens Graf Guglielmo Libri stahl Blätter aus zwei Manuskripten des Institut de France und verkaufte einige davon an den britischen Bibliophilen Bertram Ashburnham, 4. Earl of Ashburnham. Sein Sohn und Erbe, der ebenfalls Bertram hieß, gab sie 1891 an Frankreich zurück, wo sie noch heute im Institut de France unter den Signaturnummern Ashburnham 2037 und Ashburnham 2038 aufbewahrt werden. Diese meist architektonischen Skizzen stammen aus der Zeit zwischen 1489 und 1492.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Il Codice A (2173)
Il Codice B (2173)
Umfang / Format
Bd. I: 68 Seiten Bd. II: 20 Seiten / Bd. I: 15,0 × 22,0 cm Bd. II: 16,0 × 23,0 cm
Herkunft
Italien
Datum
1489–1492
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
ARS – Perugia, 2003

ARS – Perugia, 2003
Faksimile-Editionen

#1 Il Codice A (2173)

ARS – Perugia, 2003

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: ARS – Perugia, 2003
Kommentar: 1 Band
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (MS. Ashburnham 2038) (Umfang, Format, Farbigkeit). Die Seiten werden vor einem weißen Hintergrund präsentiert. Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#2 Il Codice B (2173)

ARS – Perugia, 2003

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: ARS – Perugia, 2003
Kommentar: 1 Band
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (MS. Ashburnham 2037) (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Zeichnungen von Leonardo da Vinci und seinem Umkreis - Biblioteca Reale in Turin Faksimile
Zeichnungen von Leonardo da Vinci und seinem Umkreis - Biblioteca Reale in Turin
Italien – Letztes Viertel des 15. Jahrhunderts – 16. Jahrhundert

Eine beeindruckende Werkschau des Jahrtausendkünstlers: Leonardos Studien zu seiner Felsgrottenmadonna, sein berühmtes Selbstportrait und vieles weitere

Erfahren Sie mehr
Zeichnungen von Leonardo da Vinci und seinem Umkreis - Öffentliche Sammlungen in Frankreich Faksimile
Zeichnungen von Leonardo da Vinci und seinem Umkreis - Öffentliche Sammlungen in Frankreich
Italien – Letztes Viertel des 15. Jahrhunderts – 16. Jahrhundert

Ein wunderbarer Einblick in die Entwicklung der Kunst und des Könnens des vielleicht größten Genies des Jahrtausends

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag