Der Antichrist und die fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht

Der Antichrist und die fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht Faksimile

Süddeutschland — etwa 1450

In der abendländischen Literatur des Mittelalters allgegenwärtig und voller Einfluss noch auf die Werke William Shakespeares: Die letzten vierzehn Tage dieser Welt

  1. Dieses gedruckte deutsche Werk gehört zur ersten von drei Blockbuchausgaben und entstand zwischen 1450 und 1467

  2. Es handelt sich um einen seltenen chiro-xylographischen Codex, in dem gedruckte Holzschnitte mit einem handschriftlichen Text kombiniert werden

  3. 68 zart kolorierte Holzschnitte, die meisten in zwei Registern angeordnet, illustrieren das Ende einer Welt, wie wir sie kennen

Der Antichrist und die fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Der Antichrist und die fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht

Die Fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Tag, ein beliebtes Thema des mittelalterlichen Millenarismus, ist eine Liste von Ereignissen, die in den vierzehn Tagen vor dem Ende der Welt eintreten sollen und auf die apokryphe Thomas-Apokalypse zurückgehen. Verweise auf die Fünfzehn Zeichen durchdringen die westliche mittelalterliche Literatur und beeinflussten selbst die Werke von William Shakespeare, der angeblich eine anglo-normannische Version aus dem 14. Jahrhundert besaß. Dieses hier vorliegende gedruckte deutsche Werk wurde von einem unbekannten bayerischen Autor um 1440-50 geschrieben und gehört zur ersten von drei Blockbuchausgaben, die zwischen 1450 und 1467, wahrscheinlich in Nürnberg, entstanden sind. 68 zart kolorierte Holzschnitte, die meisten in zwei Registern angeordnet, illustrieren die erschreckenden und aufregenden Ereignisse der letzten zwei Wochen der Welt, wie wir sie kennen. Im Gegensatz zu den beiden nachfolgenden Ausgaben wurde der Text dieses chiro-xylographischen Codex von Hand geschrieben. Er gehört damit zu den seltenen Blockbüchern, die in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstanden sind und gedruckte Holzschnitte mit handschriftlichem Text kombinieren.

Kodikologie

Umfang / Format
40 Seiten / 29,7 x 21,5 cm
Herkunft
Deutschland
Datum
etwa 1450
Sprache
Buchschmuck
68 kolorierte Holzschnitte
Faksimile-Editionen

#1 Der Antichrist und die fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht. Faksimile-Ausgabe des einzigen erhaltenen chiroxylographischen Blockbuches

Prestel Verlag – Frankfz, 1970

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Prestel Verlag – Frankfz, 1970
Limitierung: 650 Exemplare
Einband: 2 Bände im Schuber
Kommentar: 1 Band von Georg Schübel
Sprache: Deutsch
Filterauswahl
Verlag