Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Portugal — 1515–1530

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Portugal — 1515–1530

  1. Duarte (1515-40), Herzog von Guimarães, war das zehnte Kind von König Manuel I. von Portugal (1469-1521)

  2. Antonio de Holanda (ca. 1480-1557) schuf für ihn ein Stundenbuch mit 2066 Illuminationen

  3. Weltliche und religiöse Themen werden mit unzähligen Details aus dem Alltag dargeboten

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Serie Azul 1813, cofre 34 Academia das Ciências de Lisboa (Lissabon, Portugal)
Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos
Bildvon
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Das um 1515-1530 in lateinischer Sprache verfasste Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos wurde für den Infanten Duarte, Sohn von Manuel I. von Portugal, als Geschenk für seine Hochzeit mit Isabel de Bragança angefertigt. Der Text ist zweispaltig in einer eleganten gotischen Schrift geschrieben, die dann von nicht weniger als 2066 Illuminationen des großen Meisters Antonio de Holanda geschmückt wurde. Seine Kunst zeichnet sich durch große Liebe zum Detail, exzellenten Farbreichtum und einen naturalistischen Stil mit flämischem Einfluss aus. Die Handschrift ist äußerst wichtig auf Grund der zoologischen Informationen, die sie bietet. Die Illuminationen stellen neben den für ein Stundenbuch üblichen Szenen aus den Evangelien viele weltliche Motive dar, insbesondere Flora und Fauna (Insekten, Fische, Wildtiere, Haustiere, Fantasiewesen...), darüber hinaus finden sich Bordüren und Initialen. Ana de Bragança, Gräfin von Bertiandos, nach der die Handschrift benannt ist, schenkte das prächtige Meisterwerk 1933 der Academia das Ciencias de Lisboa.

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Diese Handschrift wurde für Duarte, Herzog von Guimarães (1515-40), anlässlich seiner Vermählung mit Isabel de Bragança im Jahr 1537 geschaffen. Er war das zehnte Kind von König Manuel I. von Portugal (1469-1521) und das neunte von dessen zweiter Frau, María de Aragón (1482-1517), die die Schwester seiner ersten Frau, Isabel de Aragón (1470-98), war. Auch wenn das Leben von Duarte selbst kurz war, ist sein spektakuläres Stundenbuch eines der prächtigsten Werke spätmittelalterlicher Buchkunst: Die 236 Seiten sind mit 2066 Illuminationen gefüllt. Es ist das Werk von Antonio de Holanda (ca. 1480-1557), einem der führenden Miniaturisten Portugals im 16. Jahrhundert, über dessen Person nur wenig bekannt ist, außer dass er aus Holland stammte, möglicherweise von dem großen Alexander Bening (gest. 1519) ausgebildet wurde und so die Raffinesse der niederländischen Kunst mit nach Portugal brachte.

Ein prachtvoller Einblick in das 16. Jahrhundert

Dieses reiche Bildprogramm bedeutet, dass das Werk bis an den Rand gefüllt ist mit Informationen über Bräuche, Kleidung und Details aus dem Alltagsleben auf der iberischen Halbinsel des 16. Jahrhunderts, zusammen mit einer unendlichen Anzahl von Blumen, Früchten, Insekten, Fischen, Wild, Haustieren, Trompeten und anderen Musikinstrumenten, Booten, Leitern, landwirtschaftlichen und nautischen Instrumenten und Mischwesen. Religiöse Ikonographie wie etwa eine Abbildung des Heiligen Grabtuchs ist mit diesen weltlichen Themen vermischt. Holanda führte neue Techniken zur Beleuchtung einer Szene ein und ließ die Handlung sich vor den Augen des Betrachters entfalten. Die Erlesenheit und Breite der Farbpalette lässt mittelalterliche Maßstäbe hinter sich. Schließlich war die Kunst eine Familienangelegenheit und Antonio war der Vater von Francisco de Holanda, einem Hofmaler für König Johann III. (1502-57), Essayisten, Architekten und Historiker, der als eine der wichtigsten Figuren der portugiesischen Renaissance gilt.

Kodikologie

Umfang / Format
118 Folios / 33,2 × 24,0 cm
Herkunft
Portugal
Datum
1515–1530
Sprache
Schrift
Gotische Textura Rotunda
Buchschmuck
2066 Miniaturen und Dekorationselemente
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos“

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos
Bildvon

Livro de Horas de la Condessa de Bertiandos

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Xuntanza Editorial – A Coruña, 2004
Limitierung
999 Exemplare
Einband
Rotes Leder mit Goldprägung
Kommentar
1 Band
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Zuniga-Stundenbuch

Zuniga-Stundenbuch

Vom Enkel vollendet: Fantastische spanische Buchmalerei mit französischen und flämischen Einflüssen

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag