Zeichnungen der Alhambra

Zeichnungen der Alhambra – Testimonio Compañía Editorial –

19. Jahrhundert

Die Faszination des Orients und die Anfänge des modernen Tourismus: John Fredericks lebendiges Abbild der sagenumwobenen Alhambra und ihrer herrlichen Architektur im 19. Jahrhundert

  1. 1833 veröffentlichte der britische Maler John Frederick (1804–1876) seine Zeichnungen der Alhambra in Granada

  2. Das Album vermittelt ein lebendiges Bild der Alhambra im 19. Jahrhundert und der britischen Faszination für Spanien

  3. Diese Lithografiensammlung ist auch ein Beleg zur Entstehung des modernen Tourismus im 19. Jahrhundert

Zeichnungen der Alhambra

  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Zeichnungen der Alhambra

Die berühmte Alhambra im spanischen Granada verzaubert bis heute die Menschen mit ihrer exotischen Geschichte und ihrer herrlichen Architektur. Schon im 19. Jahrhundert vermochte die Alhambra, Touristen zum Schwärmen und Reiselustige zum Träumen zu animieren. Einer, der diese Sehnsucht nach der Alhambra maßgeblich beförderte, war der britische Maler John Frederick Lewis, der als wahrer Weltenbummler des 19. Jahrhunderts gelten kann und der Bewegung der Orientalisten zugerechnet wird. Mit seinem Album Sketches and Drawings of the Alhambra, erschienen im Jahr 1833 und bestehend aus zahlreichen Lithographien nach seinen Gemälden, landete er einen Verkaufsschlager. Sechs Blätter aus dieser exotischen Bilderwelt bieten Einblick in die Alhambra aus Sicht des 19. Jahrhunderts.

Zeichnungen der Alhambra

Die berühmte Alhambra im spanischen Granada verzaubert bis heute die Menschen mit ihrer exotischen Geschichte und ihrer herrlichen Architektur. Schon im 19. Jahrhundert vermochte die Alhambra Touristen zum Schwärmen und Reiselustige zum Träumen zu animieren. Einer, der diese Sehnsucht nach der Alhambra maßgeblich beförderte, war der britische Maler John Frederick Lewis, der als wahrer Weltenbummler des 19. Jahrhunderts gelten kann und der Bewegung der Orientalisten zugerechnet wird. Mit seinem Album Sketches and Drawings of the Alhambra, erschienen im Jahr 1833 und bestehend aus zahlreichen Lithographien nach seinen Gemälden, landete er einen Verkaufsschlager. Sechs Blätter aus dieser exotischen Bilderwelt bieten Einblick in die Alhambra aus Sicht des 19. Jahrhunderts.

Ein britischer Weltenbummler

John Frederick Lewis (1805–1876) ist bekannt als bedeutender britischer Maler und Künstler des 19. Jahrhunderts. Seine Werke werden heute in der Tate und anderen bedeutenden britischen Sammlungen aufbewahrt. Lewis unternahm viele weite Reisen und ausgedehnte Auslandsaufenthalte. Unter anderem verbrachte der Künstler zehn Jahre in Ägypten. Aber auch in Italien und Spanien und anderen Teilen der Welt suchte er nach neuer Inspiration für sein künstlerisches Schaffen. Mit seinen Bildern von den exotischen und fremden Welten, die er auf seinen Reisen kennenlernte, stand Lewis der Bewegung des Orientalismus nahe.

Die Sketches of the Alhambra

Das 19. Jahrhundert prägte das romantische Bild vieler Erdteile. Die Begeisterung für exotische und fremde Welten kommt besonders in der Kunst der Romantik, und hier insbesondere der Orientalisten, zum Ausdruck. Diese Tendenzen begünstigten zugleich den Beginn des Tourismus. Das Interesse etwa der Briten für Spanien erwachte dort in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts. John Frederick Lewis unternahm einen Spanienaufenthalt in den Jarhen 1832–33. Die Eindrücke dieser Reise verarbeitete er in Gemälden, die wiederum als Vorlage für seine Lithographiemappe mit dem Originaltitel Sketches and Drawings, of the Alhambra, made during a Residence in Granada, in the Years 1833-4. Drawn on Stone by J.D. Harding, R.J. Lane, A.R.A, W. Gauci & John F. Lewis dienten.

Die Alhambra in kunstvollen Lithographien

Sechs Blätter aus dieser Mappe geben einen Eindruck von der Wirkung, die dieses Werk in Großbritannien auslöste. Die Alhambra mit ihrer maurischen Architektur der Burg auf den Hügeln über Granada, das überbordende, bis heute durch seine Kunstfertigkeit beeindruckende mozarabische Ornament und die Stimmung dieses Ortes: die Lithographien zeigen sowohl Innenansichten als auch Darstellungen der Stadt auf den Felsen. Ein beeindruckendes Tor oder die Innenhöfe mit idyllischen Wasserspielen zieren ein anderes Blatt. Die Szenen sind jeweils mit detaillierter und liebevoller Personenstaffage ausgestattet. Das Album gibt ein lebendiges Bild der Alhambra des 19. Jahrhunderts. Der Zauber des Ortes, der bis heute unzählige Touristen nach Granada lockt, wird in diesen herrlichen Kunstwerken deutlich!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Prints of the Alhambra
Grabados de la Alhambra
Datum
19. Jahrhundert
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Zeichnungen der Alhambra – Testimonio Compañía Editorial –
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 2012
Detailbild

Zeichnungen der Alhambra

Ansicht der Alhambra

Ursprünglich als kleine Festung im Jahr 899 erbaut, wurde die Alhambra Mitte des 13. Jahrhunderts zu einer großen Zitadelle ausgebaut und im 14. Jahrhundert in einen königlichen Palast umgewandelt. Nachdem sie 1492 an die Spanier gefallen war, wurde sie zum Königshof von Ferdinand und Isabella, zum Ort, an dem die Reise von Christoph Kolumbus in Auftrag gegeben wurde, und zum Standort für einen kaiserlichen Palast, der vom römischen Kaiser Karl V. erbaut wurde.

Zeichnungen der Alhambra – Testimonio Compañía Editorial –
Einzelseite

Zeichnungen der Alhambra

Patio de los Leones

Der berühmte Löwenhof liegt im Herzen der Alhambra, Granadas berühmter maurischer Zitadelle. Sie besteht aus Palästen, Gärten und Befestigungsanlagen und ist eines der größten Baudenkmäler Spaniens, UNESCO-Weltkulturerbe, beliebte Touristenattraktion und Inspiration für Künstler seit Jahrhunderten. Den Löwenhof ließ Sultan Muhammed V. zwischen 1362 und 1391 errichten.

Die Gärten, Wasserspiele und Säulen wurden als architektonische Allegorie für das Paradies entworfen und bilden eine konzeptionelle Einheit. Die unregelmäßig verteilten Säulen stehen für Palmen, die eine Oase umgeben. Wohlhabende Europäer, die einen großen Rundgang machen, schlendern durch diese idyllische Szene, und im Hintergrund ist der berühmte Löwenbrunnen aus dem 11. Jahrhundert zu sehen.

Zeichnungen der Alhambra – Testimonio Compañía Editorial –
Das könnte Sie auch interessieren:
Prisse d’Avennes - Arte araba al Cairo – Giunti Editore –
Prisse d’Avennes - Arte araba al Cairo
Frankreich – Vor 1877

Vom Vorreiter des europäischen Orientalismus und leidenschaftlichen Ägyptologen: Das alte Kairo mit seinen wunderschönen Palästen, Moscheen und Minaretten in 137 einzigartigen Lithographien

Erfahren Sie mehr
Champollions Notizbuch – BiblioGemma – NAF 20374 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich)
Champollions Notizbuch
Frankreich – 1822

Mithilfe des berühmt gewordenen Steins von Rosetta: Die Aufzeichnungen zur Entschlüsselung der ägyptischen Hieroglyphen durch Jean-François Champollion

Erfahren Sie mehr
Von der Pracht Roms in der Antike und Moderne – Salerno Editrice –
Von der Pracht Roms in der Antike und Moderne
1746–1761

Die letzten Zeugnisse alter Pracht und Inspiration für eine ganze Generation von Künstlern: Roms längst verfallene Basiliken, herrschaftliche Villen, stattliche Tore und ausgedehnte Plätze in 228 meisterlichen Grafiken

Erfahren Sie mehr
Die valenzianische Prozession – Vicent Garcia Editores – Arxiu Municipal de València (Valencia, Spanien)
Die valenzianische Prozession
Valencia (Spanien) – 1913

Ein moderner Blick auf eine jahrhundertealte Stadttradition: Valencias imposante Fronleichnamsprozession in 39 nostalgischen und teils doppelseitigen Zeichnungen im eindrucksvollen Querformat

Erfahren Sie mehr
Karte von Toledo von José Arroyo Palomenque – Millennium Liber – Biblioteca de Castilla-La Mancha (Toledo, Spanien)
Karte von Toledo von José Arroyo Palomenque
Ca. 1720

Monumentale Gebäude und ein Labyrinth mittelalterlicher Straßen: Eine der ältesten und genauesten Stadtansichten Toledos, der langjährigen Hauptstadt Spaniens

Erfahren Sie mehr
Monumentales Spanien (Sammlung) – CM Editores – Biblioteca del Casino de Bilbao (Bilbao, Spanien)
Monumentales Spanien (Sammlung)
1840–1848

Romantische Landschaften, reizvolle Stadtansichten und die schönsten Sehenswürdigkeiten Spaniens: Mittelalterlicher Charme und die Reiselust des 19. Jahrhunderts in einem illustrierten Reisebericht in drei Bänden

Erfahren Sie mehr
Filterauswahl
Verlag