Zisterziensisches Antiphonale aus der Abtei Morimondo

Zisterziensisches Antiphonale aus der Abtei Morimondo Faksimile

Italien — 12. Jahrhundert

Eines der besten und ältesten Zeugnisse mittelalterlicher Antiphonare des Zisterzienserordens: Geschaffen in der Zisterzienserabtei Sancte Marie de Morimondo in der Diözese Mailand um 1175

  1. Ein Antiphonar ist ein liturgisches Buch, das von einem Chor verwendet wird und Antiphonen oder kurze Gesänge enthält, die in der Liturgie verwendet werden

  2. Obwohl Antiphonare gerne von Region zu Region variieren, hält sich dieses Exemplar an den Allgemeinen Römischen Kalender

  3. Diese Handschrift enthält Gesänge für das Sanctorale, das aus unbeweglichen Festen wie Weihnachten und den Tagen der Heiligen besteht

Zisterziensisches Antiphonale aus der Abtei Morimondo

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (2)
Beschreibung
Zisterziensisches Antiphonale aus der Abtei Morimondo

Diese Handschrift ist eines der besten und ältesten Zeugnisse des mittelalterlichen Antiphonars, das vom Zisterzienserorden verwendet wurde. Ein Antiphonar ist ein liturgisches Buch, das von einem Chor genutzt wird und Antiphonen oder kurze Gesänge enthält, die in verschiedenen Teilen der Liturgie vorkommen und im Mittelalter von Region zu Region variierten. Dieses besondere Exemplar ist für das Sanctorale bestimmt, einen der beiden Hauptzyklen des liturgischen Jahres nach dem Allgemeinen Römischen Kalender, der andere ist das Temporale. Das Sanctorale besteht aus vom Datum her unveränderlichen Festen wie Weihnachten und den Gedenktagen der Heiligen, während das Temporale, wie der Name schon sagt, aus beweglichen Festen wie etwa Pfingsten besteht. Dieses Exemplar, das auf fol. 202v als Liber sancte mariae de morimundo mediolan[ensis] dioccesis bezeichnet wird, wurde um 1175 in der Zisterzienserabtei Sanctae Mariae de Morimondo in der Diözese Mailand geschaffen. Sie wurde 1134 als Filiation der Abtei Morimond (in der Nähe von Dijon) gegründet und ihr Name bedeutet "der Welt sterben".

Kodikologie

Alternativ-Titel
Cistercian Antiphoners from Morimondo Abbey
Antiphonaire Cistercien
Herkunft
Italien
Datum
12. Jahrhundert
Stil
Sprache

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Zisterziensisches Antiphonale aus der Abtei Morimondo – N. A. Lat. 1410-1412 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich) Faksimile
Maison des Sciences de l'homme et de la société de Poitiers – Paris, 1998
Faksimile-Editionen

#1 Un Antiphonaire Cistercien pour le Sanctoral

CTHS – Paris, 1999

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: CTHS – Paris, 1999
Kommentar: 1 Band von Claire Maître
Sprache: Französisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#2 Un Antiphonaire Cistercien pour le Temporal

Details zur Faksimile-Edition:

Kommentar: 1 Band von Claire Maître
Sprache: Französisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Gebetbuch des Zisterzienserordens Faksimile
Gebetbuch des Zisterzienserordens
Kloster von Herrenalb (Deutschland) – 1484

Von Kupferstichen inspirierte Buchmalerei: 30 prächtige Miniaturen zur Passion Christi aus der Zisterzienserabtei Herrenalb in Baden-Württemberg

Erfahren Sie mehr
Graduale und Sequenzen Notkers von St. Gallen Faksimile
Graduale und Sequenzen Notkers von St. Gallen
Einsiedeln (Schweiz) – Ca. 960–970

Auch 1000 Jahre nach seiner Entstehung noch am selben Ort wie damals: Das älteste erhaltene Dokument der abendländischen christlichen Musik

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag