Philipp der Gute, Maximilian I., die Medici und viele mehr: Über 100 der bedeutendsten Fürsten und Herrscher Europas des 15. und 16. Jahrhunderts in einem Codex zusammengetragen

Heldenbuch

Augsburg (Deutschland) — 1603

Heldenbuch

Heldenbuch

Augsburg (Deutschland) — 1603

  1. Die als "Heldenwaffenkammer" bekannte Sammlung von Erzherzog Ferdinand II. von Österreich (1529–95), zu der auch dieses Werk gehört, ist noch heute erhalten

  2. Ferdinand war der erste in der gesamten Museums-Geschichte, der eine systematische Ausstellung von Objekten in Auftrag gab

  3. 125 von Giovanni Battista Fontana (1524–1587) entworfene Holzschnitte wurden von Dominicus Custos (1560–1612) ausgeführt

Heldenbuch

Alternativ-Titel:
  • Book of Heroes
Heldenbuch – Privatsammlung
Bildvon
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Buch der Helden

Dieses Buch ist ein Katalog der berühmten Heldenrüstkammer des österreichischen Erzherzogs Ferdinand II.** (1529–95), d.h. einer Sammlung von Waffen, Rüstungen, Porträts und anderen Gegenständen berühmter Persönlichkeiten – größtenteils Ritter und Feldherrn - des 15. und 16. Jahrhunderts, die der Erzherzog auf Schloss Ambras zusammengetragen hatte. Die Sammlung ist bis heute erhalten und kann im Schloss besichtigt werden. Zu den eindrucksvollsten Objekten darunter zählt die Rüstung des Bartlmä Bon – sie überragt die übrige Sammlung in jeder Hinsicht, da der Ritter, der im Dienst des Erzherzogs stand, angeblich über 2 Meter groß war. Ferdinand II. gab das Buch in Auftrag, um den Bestand seiner Sammlung inventarisieren zu lassen und betraute seinen Kammerdiener, Rat und Geheimsekretär Jakob Schrenck von Notzing (1539–1612) mit der Ausführung dieser Aufgabe. Das daraus entstandene Buch gilt als die erste systematische Präsentation von Objekten in der Museumsgeschichte. Neben einem Frontispiz fügte Schrenck dem Werk 125 Holzschnitte bei, die den Text illustrieren und von dem flämischen Kupferstecher Dominicus Custos (1560–1612) nach Entwürfen des italienischen Malers Giovanni Battista Fontana (1524–1587) gefertigt wurden. Sie zeigen unter anderem Porträts verschiedener europäischer Fürsten und Feldherrn, auf denen sie ihre Rüstungen tragend in dekorativer Umgebung dargestellt sind. Jedem Porträt ist eine Kurzbiographie des Abgebildeten gegenübergestellt. Leider verstarb Ferdinand II. vor der Erstveröffentlichung des lateinischen Armamentarium Heroicum im Jahr 1601. Die deutsche Ausgabe dieses monumentalen Werks erfolgte im Jahr 1603. Schrenck von Notzings Werk gilt als der erste gedruckte und illustrierte Museumkatalog der Welt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Heroes
Datum
1603
Sprache
Buchschmuck
125 Holzschnitte, die die Herrscher und Häuptlinge Europas darstellen
Inhalt
125 Holzschnitte, die die Herrscher und Häuptlinge Europas darstellen
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Heldenbuch“

Book of Heroes
Heldenbuch – Privatsammlung
Bildvon

Book of Heroes

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Bernardinum Wydawnictwo – Warsaw,
Limitierung
200 Exemplare
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Notitia Dignitatum

Notitia Dignitatum

Die Verwaltung des Römischen Reichs der Spätantike in über 100 italienischen Miniaturen

Erfahren Sie mehr
Chronik von Lucca von Giovanni Sercambi

Chronik von Lucca von Giovanni Sercambi

Bilder aus der Toskana im Mittelalter: 651 detailreiche Miniaturen zur ereignisreichen Geschichte von Lucca

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag