Petrarca: Vergilianus-Codex

Petrarca: Vergilianus-Codex  Faksimile

Italien — Ca. 1300–1325

Das persönliche Vergil-Exemplar aus Petrarcas Privatbibliothek: Kurz nach seiner Herstellung gestohlen und 1338 von ihm wiedergefunden

  1. Dies ist das berühmteste Manuskript aus der riesigen Privatbibliothek von Petrarca (1304-74)

  2. Sie wurde etwa in den Jahren zwischen 1300 und 1325 in Avignon geschaffen und enthält auch Werke von Publius Papinius Statius und Horaz

  3. Simone Martini (ca. 1284-1344) fügte dem Werk um 1340 ein berühmtes allegorisches Frontispiz hinzu

Petrarca: Vergilianus-Codex

€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Petrarca: Vergilianus-Codex

Petrarca war nicht nur ein produktiver Autor, sondern auch ein Bibliophiler, der eine der schönsten Privatbibliotheken seiner Zeit anlegte, die zahlreiche Werke der klassischen Antike enthielt. Das berühmteste Manuskript seiner Bibliothek war der sogenannte Ambrosianische Vergil, der die wichtigsten Werke des berühmten römischen Autors sowie Werke von Publius Papinius Statius, Horaz und verschiedene grammatikalische Werke enthält. Petrarca gab das Werk für seinen eigenen Gebrauch in Auftrag, und es wurde um 1300–25 in Avignon angefertigt. Das Manuskript wurde jedoch bald darauf gestohlen und wurde erst 1338 von Petrarca wiedergefunden. Berühmt ist die Handschrift auch für ihr allegorisches Frontispiz, das die Aeneis, die Georgica und die Eklogen repräsentiert und um 1340 von Simone Martini geschaffen wurde.

Kodikologie

Alternativ-Titel
The Ambrosian Virgil of Francesco Petrarca
Francisci Petrarcae Vergilianus Codex
Virgilio ambrosiano
Umfang / Format
538 Seiten / 41,0 × 26,5 cm
Herkunft
Italien
Datum
Ca. 1300–1325
Stil
Inhalt
Vergils Bucolica, Georgica und Aeneis; Servius' Exegese; Statius' Achilleis inklusive Accessus und Kommentar; 4 Oden von Horaz (II 3, II 10, II 16 und IV 7) mit dem Kommentar des Pseudo-Acron und einigen mittelalterlichen Glossen; zwei Exegesen des dritte
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Francesco da Carrara
Visconti Bibliothek in Pavia
Cardinal Federico Borromeo

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Faksimile-Editionen

#1 Francisci Petrarcae Vergilianvs codex

Hoepli – Mailand, 1930

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Hoepli – Mailand, 1930
Kommentar: 1 Band von Achille Ratti und Giovanni Galbiati
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Vergilius Augusteus Faksimile
Vergilius Augusteus
Rom (Italien) – 2. Hälfte des 4. Jahrhunderts

Richtungsweisend für die Kunst der Initiale: Die ältesten Zeugnisse von Virgils Schaffen in einer spätantiken Handschrift des 4. Jahrhunderts

Erfahren Sie mehr
Petrarca Queriniano  Faksimile
Petrarca Queriniano
Venedig (Italien) – 1470

Der "Canzoniere" für eine unbekannte Adlige: Petrarcas Liebe für Laura und die Trauer um ihren Tod mit berührenden Randillustrationen

Erfahren Sie mehr
Filterauswahl
Verlag