Im Auftrag Lorenzos de' Medici: Das Meisterwerk Virgils in einem Meisterwerk der Renaissance

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Florenz (Italien) — Um 1460

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Florenz (Italien) — Um 1460

  1. Apollonia di Giovanni schuf im Auftrag von Lorenzo de 'Medici (1449-92) dieses Meisterwerk zur Arbeit Virgil (70-19)

  2. Die Hauptwerke des bedeutendsten Schriftstellers der römischen Antike sind hier prächtig illuminiert

  3. Die erstaunlichen Miniaturen zeigen erkennbare Einflüsse aus den politischen und gesellschaftlichen Ereignissen dieser Zeit

Virgilio Riccardiano

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Aeneas' Flotte wird mit einem Sturm geschlagen

Vergil beginnt sein Werk der Aeneis mit der trojanischen Flotte, die vom östlichen Mittelmeer aus auf der Suche nach einer neuen Heimat Richtung Italien segelt. Denn ihnen war vorausgesagt worden, dass Äneas dort eine edle und mutige Nation hervorbringen werde, die allen Rassen bekannt werden wird. Die Göttin Juno ist jedoch zornig, weil sie beim Urteil des Paris nicht auserwählt worden war und weil ihre Lieblingsstadt Karthago von den Nachkommen des Äneas zerstört werden wird. Die rachsüchtige Göttin bringt also Aeolus, den König der Winde, dazu, die Trojaner mit einem Sturm zu schlagen.

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Alternativ-Titel:
  • Riccardiana Virgil - Bucolica, Georgica, Aeneis
  • Virgilio Riccardiano
  • Virgilius opera. Bucolica, Georgica, Aeneis
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Der Riccardiana-Vergil ist ein Sammelwerk, das die drei Hauptwerke der römischen Dichters Vergil beinhaltet. Der Codex wurde um 1460 vom berühmten Renaissancefürst Lorenzo di Medici in Auftrag gegeben und vom Florentiner Buchkünstler Appolonio di Giovanni gestaltet. Die reizvollen Miniaturen des Werkes, die teils nicht vollendet wurden, eröffnen ihren heutigen Betrachtern einen Blick in die Kunst der Buchmalerei des Mittelalters.

Der Riccardiana-Vergil – Bucolica, Georgica, Aeneis

Der sogenannte Riccardiana-Vergil ist ein wahrhaft besonderes Sammelwerk der großen Dichtung des lateinischen Poeten Vergil. Die Handschrift enthält die drei Hauptwerke des Dichters, nämlich die Bucolica, die Georgica und das römische Gründungsmythos Aeneis. Der illuminierte Codex wurde im Auftrag des Renaissancefürsten Lorenzo de Medici angefertigt ist eines der großartigen Meisterwerke, die heute in der Riccardiana-Bibliothek in Florenz aufbewahrt werden. Die Seiten der Handschrift sind mit 88 überwältigenden Miniaturen, zahlreichen Randmusterungen und aufwendig geschmückten Initialen illustriert.

Die Literatur Vergils

Vergil wird heute von Experten einstimmig als wichtigster Autor der klassischen römischen Antike gefeiert. Besonders seine berühmtesten Werke, die Bucolica (Eklogen), die Georgica, die Aeneis und deren Gedanken revolutionierten die lateinische Dichtung. Diese wurden kurz nach seinem Tode immer wieder abgeschrieben, neu herausgegeben, kommentiert und intertextuell verarbeitet. Das römische Nationalepos Aeneis liefert das Gründungsmythos und die Vorgeschichte zur Gründung der Stadt Rom unter Verarbeitung der mythologischen Stoffe aus den homerischen Epen Ilias und Odyssee. Die Eklogen oder Bucolica sind eine Sammlung von zehn Hirtengedichten, die das Leben der Römer auf dem Land in antiken Zeiten und das Verhältnis von Staatsoberhäuptern zu ihrem Volk beschreiben. Ähnliche Themen werden auch in den Georgica behandelt.

Interessante Buchkunst der Renaissance

Die Miniaturen der Handschrift werden dem italienischen Buchmaler Apollonio di Giovanni und den Mitarbeitern seines Künstlerateliers zugeschrieben. Die erstaunlichen Bilder zeigen deutliche Einflüsse damaliger politischer und gesellschaftlicher Ereignisse. Beispielsweise wurde ein Bild von Personen in orientalischen Gewändern im Textabschnitt der Aeneis als Symbol für den Fall des Byzantinischen Reiches 1453 interpretiert. Die prächtigen Miniaturen zeigen im Hintergrund die vorzügliche Florentiner Architektur der Renaissance, vor welcher sich Personen in ausgefallener Kleidung aus roten und purpurnen Stoffen, mit Verzierungen aus Gold und Silber tummeln. Die Textseiten des Werkes sind mit zahlreichen Schmuckinitialen in verschiedener Größe und Gestaltung dekoriert. 19 der insgesamt 88 Illustrationen wurden nicht vollendet. Diese Skizzen und nur teilweise kolorierten Bilder eröffnen dem heutigen Betrachter einen Blick in die Arbeitsweise mittelalterlicher Buchmaler und laden ein auf eine unvergessliche Reise in die Kunst der Renaissance.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Riccardiana Virgil - Bucolica, Georgica, Aeneis
Virgilio Riccardiano
Virgilius opera. Bucolica, Georgica, Aeneis
Umfang / Format
512 Seiten / 30,5 x 20,0 cm
Datum
Um 1460
Sprache
Buchschmuck
88 Miniaturen. Rand-Szenen und initialen. Einige unvollendete Miniaturen
Auftraggeber
Lorenzo I. de’ Medici (1449-1492)
Künstler / Schule
Virgilio Riccardiano

Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis

Das Trojanische Pferd

Diese Miniatur zeigt die Trojaner, die gerade das unheilbringende Geschenk der Griechen durch ein Stadttor in ihre Stadt holen. Diese ist eingebettet in eine Panoramalandschaft, in der sich Trojas mächtige Mauern bis in die Ferne erstrecken, wo Felder zu sehen sind. Die Figuren sind übertrieben groß und fast so groß wie das Pferd selbst, das mit Dutzenden von Kriegern gefüllt gewesen sein soll.

Es ist ein Zeugnis der ungewöhnlichen Fertigkeiten des großen Meisters Apollonio di Giovanni di Tommaso, der das alte Troja in das Florenz der Renaissance geholt hat. Die Figuren sind in der kunstvollen italienischen Mode des 15. Jahrhunderts gekleidet und werden mit großem Realismus dargestellt, wobei die Muskulatur ihrer Beine und Oberschenkel betont wird. Alles ist in einer unglaublich reichen Farbpalette gehalten, die mit Silber und Gold verziert ist.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis“

Virgilio Riccardiano
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Riccardiana-Vergil - Bucolica, Georgica, Aeneis – ms. Ricc. 492 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Bildvon

Virgilio Riccardiano

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
ArtCodex – Modena, 2008
Limitierung
999 Exemplare
Einband
Geprägtes Leder in Holzkassette
Kommentar
1 Band (172 Seiten) von Giovanna Lazzi
Sprache: Italienisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Rosenroman für François I.

Rosenroman für François I.

Geschaffen und prächtig illuminiert für den König von Frankreich: Die Höhen und Tiefen der Reise eines jungen Mannes in der Liebe

Erfahren Sie mehr
Baum der Philosophie der Liebe von Ramon Llull

Baum der Philosophie der Liebe von Ramon Llull

Er bereiste die arabische Welt und lehrte an der Sorbone: Ramon Llulls grundlegendes Werk von der Liebe zwischen Gott und seinen Gläubigen

Erfahren Sie mehr
Verlag