250 detailreiche Holzschnitte als Zeugns beeindruckender Anatomiekenntnis: Ein Grundpfeiler der modernen Medizin

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Basel (Schweiz) — 1555

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Basel (Schweiz) — 1555

  1. Ein Grundpfeiler der Medizinwissenschaft von dem Vater der modernen Anatomie, Andreas Vesalius (1514-1564)

  2. 250 Holzschnitte, erschaffen von Künstlern, die persönlich Zeugen von Autopsien waren

  3. Sowohl eine gekürzte Fassung als auch mehrere "Piratenausgaben" wurden von diesem beliebten Werk veröffentlicht

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Titelseite - Autopsie eines menschlichen Leichnams im Hörsaal

Während der Autor auf den Leser schaut und ihm mit der Hand den geöffneten Bauch des Leichnams zeigt, drängt sich eine riesige Menge Studenten um den Seziertisch, während andere (gemeinsam mit dem Tod) von weiter oben aus zuschauen. Ein Lehrbuch, möglicherweise die vorliegende Abhandlung, ist in den Händen eines jungen und glattrasierten Medizinstudenten links zu sehen, dessen Kollegen sich um ihn scharen. Ein anderer mit tief sitzenden Augen klammert sich an die Brust eines Mannes und beobachtet die Autopsie zusammen mit einem weiteren alten bärtigen Arzt von der rechten Seite aus.

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!

Kodikologie

Umfang / Format
890 Seiten / 38,5 x 25,0 cm
Datum
1555
Buchschmuck
Mehr als 250 Holzschnittillustrationen
Künstler / Schule
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Titelseite - Autopsie eines menschlichen Leichnams im Klassenzimmer

Das Präparieren des menschlichen Körpers war lange umstritten. Bevor es von christlichen Theologen verboten wurden, reichen die westlichen Beschränkungen, einen menschlichen Körper zu „verletzen“, bis in die griechische und römische Antike zurück. Friedrich II. (1194–1250), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, forderte Medizinstudenten erstmals zur Teilnahme an Humansektionen auf, und zur Zeit der Renaissance wurden Autopsien an europäischen Universitäten üblich.

Andreas Vesalius, der Verfasser dieses Textes, ist links von der Leiche abgebildet, wobei seine rechte Hand leicht auf dem offenen Bauch ruht. Er befindet sich in der Mitte des detaillierten Holzschnitts, in dem ein mit Menschen völlig überfüllter Operationssaal dargestellt ist, die sich um einen Blick auf die Autopsie bemühen. Der Tod in Form eines seine Sense schwingenden Skeletts steht am Kopf des Seziertisches.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica“

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica
Bildvon

Andreas Vesalius: De Humani Corporis Fabrica

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Pytheas Books – Budapest, 2004
Einband
Die Buchdeckel sind aus Holz gefertigt, mit Leder überzogen und mit kupfernen Beschlägen an den Ecken und in der Mitte versehen. Das Buch besitzt vier Buchschließen, ein schwarzes Leder-Rückenschild mit vergoldeten Buchstaben und einen goldverzierten Rücken. Vorne und hinten wurde marmoriertes Endpapier verwandt. Die Seiten werden von Hand auf den Rücken genäht.
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Details
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Flora Sinensis

Flora Sinensis

Ein besonderes Herbarium mit 23 handkolorierten Holzschnitten: Die erste systematische Enzyklopädie über die Botanik des fernen Chinas

Erfahren Sie mehr
Tacuinum Sanitatis in Medicina

Tacuinum Sanitatis in Medicina

Angefertigt für eine italienische Adelsfamilie: 206 Miniaturen zum Text des berühmten Arztes Ibn Butlan mit vielen Szenen des Alltags

Erfahren Sie mehr
Verlag