Castiglioni-Weltkarte

Castiglioni-Weltkarte

Sevilla (Spanien) — 1525

Entstanden 1525 im Auftrag Kaiser Karls V.: Eine der ersten Weltkarten der Geschichte, die die Erde in Kugelform darstellt

  1. Diese höchst genaue Weltkarte wurde 1525 von Diego Ribeiro im Auftrag von Kaiser Karl V. (1500–58) erstellt

  2. Eine der ersten Karten, auf der die Welt in ihrer Kugelform dargestellt wird

  3. Diese Karte wurde von Seeleuten sehr geschätzt und diente zur Erweiterung und Kontrolle des spanischen Seehandels

Castiglioni-Weltkarte

Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Castiglioni-Weltkarte

Die Castiglioni-Weltkarte entstand im Jahre 1525 in Sevilla in Spanien. Sie wurde von Diego Ribeiro, dem leitenden Geographen der spanischen Kartographieschule angefertigt. Die Karte entstand im Auftrag Kaiser Karls V., welcher sie dem angesehenen Grafen und Schriftsteller Baldassare Castiglioni als Geschenk überreichte.

Die Castiglioni-Weltkarte

Im Mittelalter entstanden Atlanten und Weltkarten völlig ohne technische Hilfsmittel. Umso erstaunlicher und bewundernswerter erscheinen uns heute die Werke, die von mittelalterlichen Kartographen noch erhalten sind. Eine besonders einflussreiche Landkarte entstand im Jahre 1525 in der spanischen Stadt Sevilla. Die Castiglioni-Weltkarte ist das Meisterwerk des Renaissancewissenschaftlers Diego Ribeiro. Der Kartograph fertigte seine berühmte Karte im Auftrag Karls V. an, welcher sie später dem spanischen Grafen, Diplomaten und Schriftsteller Baldassare Castiglioni als Geschenk überreichte. Die hochwertige Seekarte ist eine der ersten Karten, auf welchen die Erde in ihrer Kugelform visualisiert wurde.

Die spanische Kartographie in der Renaissance

Im 16. Jahrhundert waren Spanien und Portugal die erfolgreichsten Kolonialmächte Europas. Zahlreiche Entdeckungen und Besiedelungen von noch unbewohnten Gebieten geschahen unter spanischer Flagge. Die vielen Expeditionen und Entdeckungen der Spanier führte dazu, dass sich hier die modernste Schule der Kartographie jener Zeit ansiedelte. Die im Jahre 1503 gegründete „Casa da Contratatión“ war eine königliche Behörde zur Leitung aller spanischen Entdeckungs- und Eroberungsexpeditionen in die Neue Welt. Ebenda entstanden einige der wichtigsten Land- und Seekarten des Mittelalters. Diego Ribeiro war der leitende Kartograph der Casa da Contrataión. Seine Castiglioni-Weltkarte gehört zu den technisch ausgereiftesten Karten, die hier je angefertigt wurden.

Ein historisch bedeutendes Dokument

Die in der spanischen Casa da Contratatión entstandenen Weltkarten dienten nicht nur der Veröffentlichung und Verbreitung neuer geographischer Informationen. Sie wurden hauptsächlich für die Seefahrt genutzt. Die Castiglioni-Weltkarte wurde nach ihrer Entstehung von Seefahrern zu Rate gezogen und diente zum Ausbau und zur Kontrolle des spanischen Seehandels. Nachdem die Karte von Kaiser Karl V. an ihren späteren Besitzer Baldassare Castiglioni überreicht wurde, befand sie sich lange Zeit in der Privatbibliothek des Grafen. Im Jahre 2000 wurde das wichtige historische Dokument in die Biblioteca Estense Universitaria im italienischen Modena überführt. Hier war sie bis ins Jahr 2002 Teil einer Ausstellung zur Entwicklung der Kartographie in Europa. Noch heute wird die einflussreiche Weltkarte in der Estense-Bibliothek aufbewahrt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Castiglioni World Map
Planisfero Castiglioni
Umfang / Format
1 Karte / 81,5 × 214,0 cm
Herkunft
Spanien
Datum
1525
Sprache
Schrift
Gotische Textualis Rotunda
Auftraggeber
Karl V., Römischer Kaiser und König von Spanien (1500–1558)
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Baldassarre Castiglioni (1478–1529)

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Castiglioni-Weltkarte – C.G. A 12 – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2001
Limitierung: 499 Exemplare
Detailbild

Castiglioni-Weltkarte

LINEA EQVINOCCIAL

Umgeben von einem Kompass mit einer sehr präzisen Gradeinteilung unter der Aufschrift CIRCVLUS SOLARIS, auf dem auch die Monate des Jahres und die entsprechenden Tierkreiszeichen angegeben sind, ist der Äquator (in rot) hier in einer stilisierten Banderole beschriftet. Der Wendekreis des Steinbocks und der Wendekreis des Krebses flankieren (ebenfalls in rot) den Äquator und kommen kaum mit dem Kompass in Berührung. Von der Mitte des Kompasses gehen sorgfältig aufgetragene Linien aus, deren Komposition für das Geschick des Kartographen spricht.

Planisfero Castiglioni
Einzelseite

Castiglioni-Weltkarte

Die bekannte Welt im Jahr 1525

Auch ohne den Einsatz von Satelliten oder Computersimulationen gelang es Diego Ribeiro im 16. Jahrhundert, diese erstaunlich genaue, wenn auch noch nicht ganz vollständige Weltkarte zu erarbeiten. Die Gebiete der Welt, die die Europäer bis zu diesem Zeitpunkt erkundet hatten, werden hier mit auch heute noch wirklich beeindruckender Präzision wiedergegeben.

Dies zeugt von Ribeiros Geschick als leitendem Kartograph der berühmten Casa da Contratación, der königlichen Behörde für Spaniens geographische Informationen, die oft ein Staatsgeheimnis waren. Obwohl diese Karte für praktische Zwecke verwendet werden konnte, wurde sie von Kaiser Karl V. dem spanischen Grafen, Diplomaten und Schriftsteller Baldassare Castiglioni als prächtiges Geschenk übereignet, das die Kultiviertheit und "Weltläufigkeit" seines Besitzers mehr oder weniger diskret bekunden sollte.

Planisfero Castiglioni
Faksimile-Editionen

#1 Planisfero Castiglioni

Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2001
Castiglioni-Weltkarte – C.G. A 12 – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Castiglioni-Weltkarte – C.G. A 12 – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2001
Limitierung: 499 Exemplare
Einband: Das Faksimile, der Kommentarband und das Echtheitszertifikat befinden sich in einer Box mit den Maßen 83 × 16 × 16 cm.
Kommentar: 1 Band von Roberto Bini, Ernesto Milan und Anna­lisa Battini
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Hereford-Karte: Mappa Mundi
Hereford-Karte: Mappa Mundi
Lincoln oder Hereford (Vereinigtes Königreich) – 1285–1295

Aufgenommen ins UNESCO-Weltkulturerbe: Die größte vollständig erhaltene mittelalterliche Weltkarte

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag