El Buscón (Manuscript B)

El Buscón (Manuscript B)

Spanien — 17. Jahrhundert

Villegas' Meisterwerk der spanischen Literatur: Eines von nur drei erhaltenen Exemplaren seines schelmenhaften Romans voller Sozialkritik

  1. 1604 verfasst, 1626 veröffentlicht: Ein schelmischer Roman voller Sozialkritik

  2. Francisco Gómez de Quevedo y Santibáñez Villegas (1580–1645) war ein bedeutender Autor des spanischen Goldenen Zeitalters

  3. Die späteste von nur noch drei erhaltenen Exemplaren seiner Arbeit

El Buscón (Manuscript B)

Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
El Buscón (Manuscript B)

Eines von nur mehr drei erhaltenen Originalausgaben dieses bedeutenden Romans des Spanischen Siglo de Oro: El Buscón von Francisco de Quevedo. Der Schelmenroman mit dem vollen Titel „Historia de la vida del Buscón, llamado Don Pablos“ begeistert mit raffiniertem Sprachwitz und scharfsinniger Gesellschaftskritik. Die Originalausgabe des Romans, der um 1604 verfasst und 1626 erstmals veröffentlicht worden ist, gibt Einblick in dieses bedeutende Stück spanischer Literaturgeschichte!

El Buscón (Manuskript B)

Eines von nur mehr drei erhaltenen Originalausgaben dieses bedeutenden Romans des Spanischen Siglo de Oro: El Buscón von Francisco de Quevedo. Der unterhaltsame Schelmenroman mit dem vollen Titel „Historia de la vida del Buscón, llamado Don Pablos“ begeistert mit raffiniertem Sprachwitz und scharfsinniger Gesellschaftskritik. Die Originalausgabe des Romans, der um 1604 verfasst und 1626 erstmals veröffentlicht worden ist, gibt Einblick in dieses bedeutende Stück spanischer Literaturgeschichte!

Der berühmte Autor

Francisco Gómez de Quevedo y Santibáñez Villegas (1580 – 1645) war ein bedeutender Autor des spanischen Siglo de Oro, des Goldenen Zeitalters der spanischen Literatur im Barock. Er war vermutlich von heißem Gemüt, pflegte eine Feindschaft mit zahlreichen Dichtern und Schriftstellern und gelangte, nachdem er als Sekretär König Philipps IV. tätig gewesen war, sogar kurzzeitig ins Gefängnis. Nichtsdestotrotz ist Fransisco de Quevedo bis heute berühmt für seine satirischen Schriften, allen voran sein einziger Roman mit dem Titel El Buscón, den er um 1604 verfasst hat.

Die Abenteuer des Spitzbuben

El Buscón, übersetzt etwa Der Gauner oder Spitzbube, erzählt die Geschichte des Don Pablos. Dieser verfolgt ein Ziel im Leben: ein tugendhafter und ehrenwerter caballero zu werden. Was ihm jedoch – so viel sei verraten – nicht gelingt. Fransisco de Quevedo verpackt seine Geschichte in das Kleid eines raffinierten und unterhaltsamen Schelmenromans. Dieser begeistert zum einen als scharfsinnige Satire auf das spanische Leben und die spanische Gesellschaft. Außerdem und vor allem ist der Buscón jedoch gespickt mit zahlreichen Wortspielen und Sprichworten. Für diese hintersinnigen Spiele mit dem Wortsinn ist der Roman besonders berühmt.

Eine bedeutende Ausgabe

Die Handschrift Inv. 15513 des Museo de la Fundación Lázaro Galdiano in Madrid ist eine von nur mehr drei bis heute erhaltenen Originalausgaben. Das Buch ist wunderbar gestaltet mit schönen Initialen und Überschriften in leuchtendem Rot. Auf 440 Seiten im Format von 10,5 x 7 cm wird „Das abenteuerliche Leben des Buscon“ ausgebreitet. Bei diesem Exemplar handelt es sich vermutlich um die letzte Originalausgabe, die dem Willen des Autors wohl am ehesten gerecht wird - Quevedo hat den Roman nie öffentlich als sein Werk anerkannt und er wurde 1626 ohne seine Zustimmung veröffentlicht! Die Ausgabe der Fundación Lázaro Galdiano diente zahlreichen Neuausgaben als Vorlage.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Francisco De Quevedo y Villegas: El Buscón
Historia de la vida del Buscón, llamado Don Pablos
The Swindler of Quevedo
Umfang / Format
440 Seiten / 10,5 × 7,0 cm
Herkunft
Spanien
Datum
17. Jahrhundert
Sprache
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
El Buscón (Manuscript B) – Inv. 15513 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien)
Millennium Liber – Madrid, 2002
Limitierung: 1020 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 El Buscón

Millennium Liber – Madrid, 2002
El Buscón (Manuscript B) – Inv. 15513 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien)
El Buscón (Manuscript B) – Inv. 15513 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Millennium Liber – Madrid, 2002
Limitierung: 1020 Exemplare
Einband: Grünes Leder mit Goldprägung auf Einband, Rücken und Innenkanten In einer grünen Leinenkassette mit dem Kommentarband
Kommentar: 1 Band von Juan A. Yeves Andrés und Fernando L. Carreter
Sprache: Spanisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon
Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon
Wohl Siena / Toskana (Italien) – 1444–1450

Im Auftrag des Königs von Aragon und Neapel: Der einzige durchgehend reich und prächtig illuminierte Codex von Dantes Göttlicher Komödie

Erfahren Sie mehr
Kaiser Maximilian der I. - Die Abenteuer des Ritters Theuerdank
Kaiser Maximilian der I. - Die Abenteuer des Ritters Theuerdank
Augsburg (Deutschland) – 1517

Der Kaiser als ritterlicher Held: Von Maximilian I. selbst verfasstes Ritterepos mit biographischen Zügen

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag