Zusammenschluss im Auftrag Königs Ferdinand II. von Aragon: Ein Einblick in die Geschichte des 1512 gegründeten Hospital General de Valencia

Generalablass für das Hospital General

Valencia (Spanien) — 16. Jahrhundert

Generalablass für das Hospital General

Generalablass für das Hospital General

Valencia (Spanien) — 16. Jahrhundert

  1. Dieses Dokument bietet einen Einblick in die Geschichte des 1512 gegründeten Krankenhauses General de Valencia

  2. Verschiedene Krankenhäuser wurden im Auftrag von König Ferdinand II. von Aragon (1452–1516) zu einer einzigen großen Einrichtung zusammengeschlossen

  3. Wunderschöne Sammlung zur Bedeutung dieses wichtigen Institution

Generalablass für das Hospital General

Alternativ-Titel:
  • Collective indulgence for the General Hospital
  • Indulgencia colectiva en favor del Hospital General
Generalablass für das Hospital General – Parchment 3343 – Arxiu General i Fotogràfic de la Diputaciò de València. Fondo Hospital General (Valencia, Spanien)
Bildvon
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Dieses historische Dokument bietet Einblick in die Geschichte des Hospital General de Valencia, gegründet im Jahre 1512. Das Hospital General von Valencia vereinte im Auftrag König Ferdinands II. von Aragon die zahlreichen kleineren Hospitäler der Stadt zu einer großen Institution. In dieser Urkunde, datiert auf den 4. Februar des Jahres 1590, werden dem Hospital verschiedenste Privilegien zugesprochen, nach dem Vorbild des Ospedale di Santo Spirito in Rom. Wunderschön gestaltet, mit einem prachtvollen Rahmen, figürlichen Szenen und zwei Wappen, vermittelt dieser Generalablass die Bedeutung des Hospital General de Valencia über Jahrhunderte hinweg!

Generalablass für das Hospital General

Dieses historische Dokument bietet Einblick in die Geschichte des Hospital General de Valencia, gegründet im Jahre 1512. Das Hospital General von Valencia vereinte im Auftrag König Ferdinands II. von Aragon die zahlreichen kleineren Hospitäler der Stadt zu einer großen Institution. In dieser Urkunde, datiert auf den 4. Februar des Jahres 1590, werden dem Hospital verschiedenste Privilegien zugesprochen, nach dem Vorbild des Ospedale di Santo Spirito in Rom. Wunderschön gestaltet, mit einem prachtvollen Rahmen, figürlichen Szenen und zwei Wappen, vermittelt dieser Generalablass die Bedeutung des Hospital General de Valencia über Jahrhunderte hinweg!

Die Geschichte einer bedeutenden Institution

Das Allgemeine Krankenhaus von Valencia konnte im Jahre 2012 sein 500-jähriges Bestehen feiern. Die Ursprünge des Krankenhauses liegen in der Gründung einer Institution auf Anweisung des Königs. Ferdinand II. von Aragon veranlasste im Jahr 1512, dass alle Hospitäler der Stadt Valencia, darunter das Hospital de la Reina, de Esclapés, Magdalena und S. Lázaro, zu einem großen Hospital vereint werden sollten: dem Hospital General. Diese große und bedeutende Institution stand im Dienste der Gesellschaft, versorgte sowohl Kranke als auch Bedürftige, pflegte elternlose Kinder und diente als Verwalter in verschiedensten Bereichen. Das Hospital General war ein Zentrum der Caritas, der christlichen Nächstenliebe!

Nach römischem Vorbild

Das Pergamentblatt mit den Maßen von 60 x 45 cm, das bis heute in Valencia aufbewahrt wird, ist datiert auf den 4. Februar des Jahres 1590. In dieser wunderschönen Urkunde wurden dem Hospital General all die Privilegien zugesprochen, die der Papst auch dem Ospedale di Santo Spirito in Rom bewilligt hatte. Aus diesem Grund ist das Dokument unter anderem neben dem Wappen der Stadt Valencia auch mit dem Wappen von Rom geschmückt.

Renaissance-Ornament und Stadtwappen

Der Generalablass beginnt mit den in Majuskel geschriebenen lateinischen Worten „Im Namen der heiligen Trinität, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“. Im darauf folgenden Fließtext sind einige Wörter durch dickere Schrift hervorgehoben, etwa der Name der Stadt Valencia, einige bedeutende Namen und Bezeichnungen für Heilige und Gott. Ein wunderschöner, farbenfroh gestalteter Rahmen umschließt den Text am oberen Rand und an den Seiten. In diese Zierleiste, umgeben von einem breiten goldenen Rand, sind fünf Medaillons integriert: drei biblische Szenen (oder ikonographische Darstellungen der beiden Hospitäler in Rom und Valencia) und zwei Wappen: die bereits erwähnten Wappen der Städte Rom und Valencia. Wunderschönes buntes, florales Ornament – und zwei Engel - füllt die Zierleiste aus, die an den beiden Enden jeweils in einer herrlichen, rosafarbenen Tuchgirlande ausläuft.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Collective indulgence for the General Hospital
Indulgencia colectiva en favor del Hospital General
Umfang / Format
1 Blatt / 60,0 x 45,0 cm
Datum
16. Jahrhundert
Sprache

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Generalablass für das Hospital General“

Indulgencia colectiva en favor del Hospital General
Generalablass für das Hospital General – Parchment 3343 – Arxiu General i Fotogràfic de la Diputaciò de València. Fondo Hospital General (Valencia, Spanien)
Bildvon

Indulgencia colectiva en favor del Hospital General

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Millennium Liber – Madrid
Limitierung
695 Exemplare
Einband
Boxed in an elegant case.
Kommentar
1 Band von José Sanchis Moreno
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Codex Egerton 2895 (Codex Waecker Götter)

Codex Egerton 2895 (Codex Waecker Götter)

Ein visueller Spiegel der mixtekischen Kultur vereint mit indianischer und europäischer Buchmalerei

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag