1000 Jahre Felix Austria: Die "Gründungs"-Urkunde Österreichs

Ostarrichi-Urkunde

Bruchsal (Deutschland) — 1. November 996

Ostarrichi-Urkunde

Ostarrichi-Urkunde

Bruchsal (Deutschland) — 1. November 996

  1. Die älteste erhaltene Aufzeichnung des Begriffs "Ostarrichi", eine archaische Form des modernen "Österreich"

  2. Der Begriff wurde bereits im 10. Jahrhundert verwendet, ein Zeichen für die aufkommende österreichische Identität

  3. Österreich feierte 1996 sein tausendjärhriges Bestehen, wobie dieses historische Dokument eine zentrale Rolle spielte

Ostarrichi-Urkunde

Alternativ-Titel:
  • Ostarrichi document
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Bildvon
Preiskategorie: €
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Das Dokument vom 1. November 996 ist die älteste erhaltene Aufzeichnung des Begriffs "Ostarrichi", einer archaischen Form, aus der sich das moderne "Österreich" ableitet. Es handelt sich dabei um einen wahrscheinlich seit langem etablierten geographischen Begriff, der sich auf die Region südlich der Donau bezog: Ostarrichi.

Die "Namenstags"-Urkunde Österreichs

Die Ostarrichi-Urkunde ist jenes Dokument, in dem in einer Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III. vom 1. November 996 zum ersten Mal der Name „Ostarrichi“ (Österreich) als geopolitischer Begriff auftaucht. Mit der Dokumentation einer derartigen Urkunde wird erstmals auch der Beleg erbracht, daß die Kunst des Faksimilierens nicht nur im Dienste des alten Buches, sondern wohl auch im Dienste der Diplomatik stehen kann. Diese kommentierte Faksimile-Ausgabe einer Urkunde ist gleichzeitig ein einmaliges Lehrmittel für den Geschichtsunterricht.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Ostarrichi document
Umfang / Format
1 Blatt / 48,0 x 57,0 cm
Datum
1. November 996

2 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Ostarrichi-Urkunde“

Die Ostarrichi-Urkunde (Vorzugsausgabe)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Ostarrichi-Urkunde – Kaiserselekt 859 – Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland)
Bildvon

Die Ostarrichi-Urkunde (Vorzugsausgabe)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Graz, 1996
Einband
Leinenkommentar und Faksimile in schmuckvoller Kassette
Kommentar
1 Band (24 Seiten) von A. Wundruszka
Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch

A. Wandruszka, Wien. 24 Seiten, 17 x 24 cm. Leinen. Englische, französische und spanische Übersetzung des Kommentars von Wandruszka von I. Ackerl.
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Die Ostarrichi-Urkunde (Normalausgabe)
Bildvon

Die Ostarrichi-Urkunde (Normalausgabe)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Graz, 1996
Kommentar
1 Band (24 Seiten) von A. Wundruszka
Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch
A. Wandruszka, Wien. 24 Seiten, 17 x 24 cm. Leinen. Englische, französische und spanische Übersetzung des Kommentars von Wandruszka von I. Ackerl.
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Rosenkranz der Weltgeschichte - Subḥat al-aḫbār

Rosenkranz der Weltgeschichte - Subḥat al-aḫbār

Nicht wie sonst üblich eine Papierrolle: Der Stammbaum einer stolzen osmanischen Dynastie in seltener Buchform

Erfahren Sie mehr
Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Eine Handschrift zu Ritterturnieren zwischen 938 und 1481: Eine wertvolle Quelle zu Waffen und Ausrüstung von Rittern und ihren Pferden

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag