Die faszinierende Pflanzen- und Blumenwelt des Karpatenbeckens: Mit seinen 280 handkolorierten Tafeln eines der schönsten botanischen Werke aller Zeiten

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Wien (Österreich) — 1802–1812

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Wien (Österreich) — 1802–1812

  1. Diese Sammlung von Pflanzen und Blumen des Karpatenbeckens ist eines der schönsten Bücher dieser Art

  2. Das dreibändige Werk zeigt die Entdeckungen des berühmten Biologen Paul Kitaibel (1757–1817)

  3. Es wurde von Graf Franz Waldstein (1759–1823) finanziert, einem österreichischen Kommandeur, der unter Kitaibel Botanik studierte

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Salvia nutans

Der wegen seiner hängenden blauen Blütenbüschel gemeinhin als "Nickender Salbei" bezeichnete Salvia nutans ist in den Wiesen Mittel- und Osteuropas beheimatet, wobei sich sein Verbreitungsgebiet bis nach Sibirien erstreckt. Obwohl er in europäischen Gärten nur selten als Zierpflanze verwendet wird, wurde er wegen seiner eigentümlichen und interessanten überhängenden Blütenbüschel nach Nordamerika importiert. Inzwischen ist die Pflanze "verwildert" und in den Bundesstaaten Minnesota und New York eingebürgert.

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Bildvon
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Nach einer Karriere im österreichischen Heer widmete sich Graf Franz von Waldstein (1759–1823) der Botanik und gab eines der wichtigsten Werke dieser aufstrebenden Wissenschaft in Auftrag: * Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae *. Die drei Bände wurden von Paul Kitaibel (1757–1817), Professor für Botanik an der Universität Pest, verfasst und sind eine Zusammenfassung seiner jahrelangen Reisen und Beobachtungen in Ungarn, Kroatien und den angrenzenden Regionen. Dieser wichtige Text ist mit 280 farbigen Stichen geschmückt, die die Flora, Fauna, Mineralien und sogar die Folklore der Regionen, die er besuchte, detailliert wiedergeben.

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Diese Sammlung von Pflanzen und Blumen aus dem Karpatenbecken ist eines der schönsten Bücher seiner Art. Es wurde von dem berühmten Botaniker und Chemiker Paul Kitaibel (1757–1817) verfasst, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts ausgedehnte Forschungsreisen ins Karpatenbecken unternahm. Auf seinen Reisen sammelte er verschiedenste Pflanzen und Gesteine, fertigte Beschreibungen davon an und untersuchte Mineralquellen. Diese Arbeiten bildeten die Grundlage für die 3 Bänden, die hier in einer reich bebilderten Ausgabe vorliegen. Das Werk beinhaltet 280 prachtvoll handkolorierte Kupferstichtafeln, wovon 16 aufklappbar sind. Es handelt sich hier um eine wunderschöne, ungekürzte und ungewöhnlich frische Kopie der ersten (und bislang einzigen) Ausgabe dieser umfangreichen Forschungsarbeit zur Flora Ungarns und daran angrenzender Gebiete, einschließlich Kroatien, mit prächtigen Zeichnungen im Wiener Stil von Jacquin.

Ein großes botanisches Forschungsprojekt

Das Werk wurde von Paul Kitaibel (1757–1817), Professor der Botanik an der Pester Universität, in lateinischer Sprache verfasst. Einen Großteil seiner Zeit widmete der Botaniker seinen Forschungsreisen in Ungarn, um dort botanische, zoologische und mineralogische Proben zu nehmen und Folklorematerial zu sammeln. Seine botanischen und mineralogischen Sammlungen bildeten später den Grundstock der naturhistorischen Sammlung am Ungarischen Nationalmuseum. Die Kosten der Erstveröffentlichung dieses Werks wurden von Graf Franz Adam Waldstein getragen (1759–1823), der sich Kitaibel auch auf mehreren Forschungsreisen anschloss. Als österreichischer Militär hatte er am österreichischen Türkenkrieg (1788–91) gegen die Türken teilgenommen und als Malteserritter gegen verschiedene nordafrikanische Staaten und gegen Russland gekämpft. Ab 1789 widmete er sich verstärkt der Botanik und bereiste, wenn es der Militärdienst zuließ, mit Kitaibel Ungarn und sammelte dort Pflanzen. Sein Herbarium ist heute in Prag archiviert. Die Aquarelle sind von Hirscher signiert und die Kupferstiche wurden von Karl Schutz nach Zeichnungen seines Sohnes Johann angefertigt.

Kodikologie

Umfang / Format
3 Bände - 676 Seiten / 48,8 × 34,5 cm
Datum
1802–1812
Sprache
Buchschmuck
280 handkoloriert Tafeln
Inhalt
Herbarium
Auftraggeber
Graf Franz Waldstein (1759–1823)
Künstler / Schule
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Waldsteinia geoides

Waldsteinia ist eine Gattung aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae), die weltweit in den gemäßigten Regionen der nördlichen Hemisphäre vorkommt. Wegen ihres Aussehens, besonders wenn ihre gelben Blüten nicht blühen, wird sie manchmal auch als "kahle Erdbeere" bezeichnet. Dank ihres kräftigen Wurzelsystems werden drei Sorten als mehrjährige Bodendecker in Gärten in Nordamerika, Europa und Asien kultiviert.
Die europäische Sorte, Waldsteinia geoides, ist im Südosten des Kontinents beheimatet und ihr Verbreitungsgebiet reicht von Ungarn und Kroatien bis in die westlichen Regionen der Ukraine. Oben auf der Seite sind die fünf Stadien der Blütezeit der Pflanze, die von April bis Mai stattfindet, von der Knospe bis zum Samen detailliert dargestellt.

2 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae“

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Bildvon

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Faksimile: 3 Bände Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Pytheas Books – Budapest, 2020
Einband
Halbleder
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Band I: 143 schwarz-weiße Seiten und 100 Farbseiten (Abbildungen), einseitig bedruckt. Band II: 156 schwarz-weiße Seiten und 100 Farbseiten (Illustrationen), einseitig bedruckt. Band III: 97 schwarz-weiße Seiten und 80 Farbseiten (Abbildungen), einseitig bedruckt.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae
Bildvon

Paul Kitaibel: Descriptiones Et Icones Plantarum Rariorum Hungariae

Faksimile: 3 Bände Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Pytheas Books – Budapest, 2020
Einband
Halbleinen
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Band I: 143 schwarz-weiße Seiten und 100 Farbseiten (Abbildungen), einseitig bedruckt. Band II: 156 schwarz-weiße Seiten und 100 Farbseiten (Illustrationen), einseitig bedruckt. Band III: 97 schwarz-weiße Seiten und 80 Farbseiten (Abbildungen), einseitig bedruckt. In Band I gibt es eine 4-seitige Studie, in Band II und Band III eine 6-seitige Pflanzenbeschreibung.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Abu´l Qasim Halaf ibn Abbas al-Zahraui – Chirurgia

Abu´l Qasim Halaf ibn Abbas al-Zahraui – Chirurgia

Ein Meilenstein der Medizin mit einer Vielzahl anschaulicher Miniaturen: Das große Lehrwerk des berühmten arabischen Arztes Abu´l Qasim

Erfahren Sie mehr
Abhandlung über Heilpflanzen -  Sloane 4016

Abhandlung über Heilpflanzen -  Sloane 4016

Mit realistischen Pflanzendarstellungen auf allen 218 Seiten: Ein Lexikon der mittelalterlichen Heilpflanzen im Besitz des Mediziners und Botanikers Sir Hans Sloane

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag