Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg – Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Russische Nationalbibliothek (St. Petersburg, Russland)

Venedig (Italien) — 1546

Die großartige Vereinigung von großer Kunstfertigkeit und höchster Präzision: 13 wunderschöne Seekarten des berühmten Battista Agneses, darunter die Route der ersten Weltumsegelung durch Ferdinand Magellan

  1. Große Kunstfertigkeit und Präzision machen diese Seekarten zu den faszinierendsten Seekarten des 16. Jahrhunderts

  2. Abbildungen aus der griechisch-römischen Mythologie, die in die Karten aufgenommen wurden, verraten das Können von Battista Agnese (ca. 1500–64)

  3. Enthalten sind 13 Karten verschiedener Regionen, darunter eine Weltkarte mit der ersten Weltumsegelung von Ferdinand Magellan (ca. 1480–1521)

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Ausgabe bei uns verfügbar
Preiskategorie: €€
(1.000€ - 3.000€)
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Der Portolan-Atlas von Battista Agnese nimmt in der kartographischen Revolution des 16. Jahrhunderts eine besondere Stellung ein. 1546 entstanden, ist er ein Gesamtkunstwerk und aufgrund der Präzision, Detailgenauigkeit und des hohen künstlerischen Wertes seiner Ausführung eines der schönsten Kartenwerke seiner Zeit. Agnese gilt als einer der wichtigsten und produktivsten Kartographen des 16. Jahrhunderts. Aus seiner Feder sind uns 80 bis 100 Navigationskarten (Portolane) bekannt, von denen der Atlas von 1546 das schönste Beispiel ist. Er besteht aus 13 Karten verschiedener Regionen der Welt, darunter eine Weltkarte in Ovalprojektion, die den von Magellan für seine Weltumsegelung gewählten Seeweg zeigt. Seine üppige, klassisch anmutende Verzierung besteht aus leuchtenden Farben und dem großzügigen Einsatz von Blattgold. Ein wahrer Höhepunkt in der Geschichte der Erforschung und Geographie!

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Der Portolan-Atlas des Battista Agnese ist aufgrund seiner Präzision, der Liebe zum Detail und des hohen künstlerischen Wertes seiner Ausführung eine der faszinierendsten Kartenwerke des 16. Jahrhunderts. Er entspricht dem neuesten Stand des geografischen Wissens jener Zeit. Der Atlas enthält eine Weltkarte in ovaler Projektion, die den Seeweg zeigt, dem Magellan bei seiner Weltumsegelung folgte, bei der er die geografischen Erkenntnisse des 15. Jahrhunderts bestätigen konnte. Wie alle anderen Werke aus Agneses Werkstatt ist auch der Atlas von 1546 ein prächtiger Luxuscodex, der von mehreren Händen nach dem traditionellen Prinzip der Arbeitsteilung hergestellt wurde. Agnese gilt als einer der bedeutendsten und produktivsten Kartografen des 16. Jahrhunderts. Der gebürtige Genueser besaß eine Werkstatt in Venedig. Aus seiner Feder sind 80 bis 100 nautische Kartenwerke (Portolane) bekannt, von denen der Atlas von 1546 das bedeutendste Exemplar ist.

Eines der faszinierendsten Kunstwerke der Kartografie

Die zahlreichen Illustrationen, die Agneses Karten beigefügt sind, werden einem unbekannten Künstler der venezianischen Schule zugeschrieben und zeugen von einer virtuosen Hand. Die Leuchtkraft der Farben wird durch den überschwänglichen Einsatz von Gold verstärkt. Das gesamte Werk, einschließlich der sorgfältig gezeichneten Karten, zeugt von perfekter Handwerkskunst. Eine ganz besondere und untypische Besonderheit sind die drei mythologischen Gemälde, die den Atlas auf höchst originelle Weise schmücken. Sie stellen berühmte Episoden aus der griechisch-römischen Mythologie dar und bringen sie in den Kontext von Navigation und Kartografie: den Aufbruch Jasons mit seinen Argonauten, den Sturm auf dem Meer, in dem die Flotte des Aeneas untergeht, und Atlas, der die Weltkugel trägt, sowie einen Mathematiker und Astronomen.

Eine kostbare Quelle für die Geschichte der Geografie

Der Portolan-Atlas, der heute in Sankt Petersburg aufbewahrt wird, enthält mythologische Szenen, eine Tabelle der Sonnendeklinationen, eine Armillarsphäre, eine Darstellung des ptolemäisch-aristotelischen Weltsystems, einen Text mit kosmografischen und astronomischen Details sowie 13 Karten, die die aktuellsten geografischen Erkenntnisse dokumentieren: die Neue Welt und den Pazifischen Ozean, den Atlantischen Ozean mit Afrika und Teilen Europas, den Indischen Ozean mit den Küsten Afrikas und Südasiens, Europa (ohne Spanien und Süditalien), Spanien und Nordafrika mit den Kanaren, das Mittelmeer, das Schwarze Meer, eine sehr detaillierte Karte Italiens, die als die beste Karte ihrer Zeit angesehen werden kann, die Ägäis, das Heilige Land und eine Weltkarte in ovaler Projektion, die den von Magellan für seine Weltumsegelung gewählten Seeweg zeigt. Der luxuriöse Atlas war für den praktischen Gebrauch in der Navigation nicht wirklich geeignet. Es ist nicht bekannt, wer das Werk in Auftrag gegeben hat; der Auftraggeber muss jedoch eine hochgestellte und sehr wohlhabende Person gewesen sein. Die Ausschmückung mit kosmografischen und astronomischen Daten, die Tabelle der Sonnendeklinationen und eine Armillarsphäre sowie ein Kompass in Form einer Windrose deuten darauf hin, dass er für grundlegende kosmografische und geografische Studien in der Theorie und nicht in der Praxis bestimmt war.

Eine Synthese der Künste aus Venedig

Der in Venedig hergestellte Originaleinband besteht aus zwei Holzplatten, die mit rotbraunem Lackleder überzogen und sowohl auf der oberen als auch auf der unteren Platte mit geätzten Ornamenten und Goldprägungen verziert sind. Die originalgetreue Faksimile-Ausgabe des Portolan-Atlas des Battista Agnese wird durch eine originalgetreue Reproduktion dieses Ledereinbandes geschützt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Portolan Atlas
Umfang / Format
40 Seiten / 42,5 × 28,7 cm (Doppelseite)
Herkunft
Italien
Datum
1546
Sprache
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg – Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Russische Nationalbibliothek (St. Petersburg, Russland)
Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Graz, 1993
Limitierung: 700 Exemplare
Detailbild

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Süditalien und Sizilien

Diese Karte veranschaulicht exemplarisch die Synthese von Kunstfertigkeit und Wissenschaft in diesem kartographischen Meisterwerk, das den neuesten Stand des geographischen Wissens repräsentiert. Tatsächlich gilt diese Karte von Italien als die beste ihrer Zeit. Eine kunstvolle Kompassrose wurde neben Rom an den westlichen Hängen des Apennins angebracht, die wunderschön schattiert sind und bis nach Kalabrien und bis zur Straße von Messina hinunterführen, die Italien von Sizilien trennt.

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg – Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Russische Nationalbibliothek (St. Petersburg, Russland)
Einzelseite

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg

Weltkarte

Dies ist die bedeutendste Karte dieses berühmten Atlas. Sie fasst das gegenwärtige geografische Wissen der europäischen Kartographen in der Mitte des 16. Jahrhunderts mit einem überraschenden Grad an Genauigkeit zusammen und wird in einer ovalen Projektion dargestellt, die der einer modernen Karte sehr ähnelt. Sie ist weniger als ein praktisches Instrument für Seefahrer gedacht als dass sie vielmehr den repräsentativen Zwecken der an ihr beteiligten Künste und Wissenschaften dienen soll.

Auf der gesamten Doppelseite werden mit Bedacht Akzente aus Blattgold gesetzt, die von der Markierung bedeutender Städte bis zur Hervorhebung der Haare der einzelnen Figuren reichen, die die Winde der Welt wehen lassen. Das interessanteste Merkmal dieser Karte ist jedoch die schlichte schwarze Linie, die von Südspanien über den Globus und wieder zurück verläuft: Es ist die Seeroute, die Magellan für seine Weltumrundung gewählt hat.

Portolan-Atlas des Battista Agnese - Codex Petersburg – Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Russische Nationalbibliothek (St. Petersburg, Russland)
Faksimile-Editionen

#1 Der Portolan-Atlas des Battista Agnese

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 700 Exemplare
Einband: Goldgeprägtes braunes Leder
Kommentar: 1 Band (48 Seiten) von Tamara P. Worona und Arthur Dürst
Sprache: Deutsch
Faksimile: 1 Band Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Ausgabe bei uns verfügbar
Preiskategorie: €€
(1.000€ - 3.000€)
Das könnte Sie auch interessieren:
Atlas Karls V. und Atlas Magellans – Patrimonio Ediciones – Cod. Z 3 / 2 SIZE|R-176 – John Carter Brown Library (Providence, USA) / Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Atlas Karls V. und Atlas Magellans
Italien – 16. Jahrhundert

Das beeindruckende Zeugnis der fruchtbaren Zusammenarbeit zweier Genies ihrer Kunst: Zwei geografische Meisterwerke für Kaiser Karl V., entworfen von Battista Agnese und illuminiert durch Guilio Clovio

Erfahren Sie mehr
Portolan-Atlas des Battista Agnese – Orbis Pictus – 2445 – Biblioteka Uniwersytecka Mikołaj Kopernik w Toruniu (Toruń, Polen)
Portolan-Atlas des Battista Agnese
Venedig (Italien) – Um 1540

Die Verzeichnung von Seewegen, Untiefen und Häfen nach aktuellsten geografischen Erkenntnissen: Einer der frühesten, wertvollsten und am schönsten verzierten Portolan-Atlanten der Kartografiegrschichte

Erfahren Sie mehr
Nautischer Atlas des Battista Agnese – Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani – Banco Rari 32 – Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze (Florenz, Italien)
Nautischer Atlas des Battista Agnese
Venedig (Italien) – 1536–1564

Die meisterhafte Renaissance-Kartografie des berühmten Battista Agnese in einem goldgeschmückten Atlas: Große Kunstfertigkeit und europäischer Expansionismus in 10 herausragenden doppelseitigen Karten

Erfahren Sie mehr
Der Seeatlas des Francesco Ghisolfo – Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato – Ricc. 3615-3616 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Der Seeatlas des Francesco Ghisolfo
Genua (Italien) – Ca. 1550

Vom Großherzog der Toskana beim Schüler des großen Battista Agnese beauftragt: Spektakuläre kartografische Aquarelle zum Stand den Stand der europäischen Kartografie Mitte des 16. Jahrhunderts

Erfahren Sie mehr
Atlas Heinrichs VIII. – Belser Verlag – Barb. Lat. 4357 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikan Stadt, Vatikan Stadt)
Atlas Heinrichs VIII.
Venedig (Italien) – 1542–1547

Repräsentiert eindrucksvoll die globalen, britischen Empire-Ambitionen König Heinrichs VIII.: Ein prachtvoller Luxusatlas des berühmten venezianischen Kartografen Battista Agnese für den englischen Herrscher

Erfahren Sie mehr
Atlas der zwei Welten – Artcodex – ms. I.III.24 – Biblioteca Queriniana (Brescia, Italien)
Atlas der Welten
Venedig (Italien) – Etwa 1540

Aus der Werkstatt des Battista Agnese, dem wohl talentiertesten Kartographen des 16. Jahrhunderts: Wissenschaftliche Genauigkeit und raffinierte Kunst der italienischen Renaissance vereint in einem filigran geschmückten Meisterwerk

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag