Portolan-Karte C.G.A.5.d

Portolan-Karte C.G.A.5.d – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.d – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)

Mallorca (Spanien) — Um 1450

Die ganze Welt zur Zeit der Renaissance in einer Karte: Die geografischen Kenntnisse des 15. Jahrhunderts in einer prächtig illuminierten Seekarte der berühmten Kartografieschule Mallorcas

  1. Diese Seekarte wurde auf Mallorca geschaffen, der Heimat der wichtigsten Kartografieschule Europas

  2. Die Karte zeigt den gesamten Mittelmeerraum, die Britischen Inseln, Mitteleuropa und Afrika

  3. Somit umfasst sie die gesamte zur Zeit der Renaissance bekannte Welt

Portolan-Karte C.G.A.5.d

€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (3)
Beschreibung
Portolan-Karte C.G.A.5.d

Die Portolan-Karte C.G.A.5.D. wurde etwa um 1450 in der berühmten Kartografieschule von Mallorca geschaffen. Die Karte ist ein faszinierendes Zeugnis der erwachenden Renaissance und gehört zum wichtigsten geografischen Material des Mittelalters, das heute noch erhalten ist. Sie zeigt den gesamten Mittelmeerraum, die Britischen Inseln, einen Teil Zentraleuropas und die Westküste Afrikas bis zum Kap Bojador. Die Gebiete der damals bekannten Welt wurden hier in großer Detailtreue und mit künstlerischer Sorgfalt eindrücklich dargestellt. Bedeutende Landmarken wie Gebirge und wichtige Handelsstädte wurden dabei besonders hervorgehoben. Trotz ihres recht reichen Bildschmucks wurde die kostbare Karte sehr wahrscheinlich von Seefahrern zur Navigation genutzt, was sie zu einem besonders faszinierenden Zeugnis der Errungenschaften der Mallorquinischen Kartografieschule macht, das heute in der Biblioteca Estense in Modena verwahrt wird.

Die Portolan-Karte C.G.A.5.d.

Im 15. Jahrhundert waren Spanien und Portugal die Länder, unter deren Flagge die zahlreichsten Expeditionen in bis dahin noch weitgehend unerschlossene Gebiete der Welt gemacht wurden. Im Zuge der vielen Expeditionen und Entdeckungen bildete sich in Spanien die renommierteste Schule der Geographie und Kartographie Europas heraus. Die Karten, die im Zeitraum der erwachenden Renaissance entstanden, gehören zum wichtigsten geographischen Material des gesamten Mittelalters. Es ist wahrhaft erstaunlich, wie detailgetreu und korrekt die spanischen und portugiesischen Kartographen die von ihnen erforschte Welt wiedergeben konnten, und dies völlig ohne die modernen technischen Hilfsmittel unserer Zeit. Die Portolan-Karte C.G.A.5.B. ist ein herausragendes Beispiel für die hervorragende Arbeit der mittelalterlichen Wissenschaftler.

Was ist ein Portolan?

Der Begriff Portolan bezeichnete ursprünglich ein Buch mit nautischen Informationen wie Landmarken, Leuchttürmen, Strömungen und Hafenverhältnissen. Solche Seebücher existierten laut historischer Quellen bereits im 13. Jahrhundert. Ab dem 16. Jahrhundert erweiterte sich die Begriffsbedeutung und umfasste fortan nicht nur die schriftlichen Schilderungen, sondern auch begleitende Seekarten, die in den Büchern enthalten waren. Heute werden Karten eines ganz bestimmten Typs mit dem Begriff „Portolankarte“ bezeichnet. Die Karte C.G.A.5.d. ist eine dieser speziellen Karten.

Die mittelalterliche Welt der Nautik

Die Portolankarte C.G.A.5.d. zeigt den gesamten Mittelmeerraum, wie er den Geographen und Kartographen der Renaissance bekannt war. Dargestellt sind die atlantischen Küsten – von den Britischen Inseln bis zum Kap Bojador in Afrika –, ebenso ein Teil Zentraleuropas bis hin zu den nordafrikanischen Territorien. Besonders dekorativ wurden die Alpen wiedergegeben. Auch die Pyrenäen und die wichtigen europäischen Städte Venedig, Genua, Prag, Granada, Santiago de Compostela und auch die Balearen wurden mit äußerster Sorgfalt abgebildet. Besonders interessant ist die Darstellung des Kontinents Afrika. Dort ragt das Atlasgebirge in leuchtenden Farben auf und eine Inschrift in der Nähe des Roten Meeres erinnert an die Flucht der Hebräer aus Ägypten, in welcher Mose das Meer teilte.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Portulan C.G.A.5.d
Portolan map C.G.A.5.d
Portolano CGA5d
Umfang / Format
1 Karte / 59,0 × 76,0 cm
Herkunft
Spanien
Datum
Um 1450
Schrift
Humanistische
Buchschmuck
Die Karte ist geschmückt mit thronenden Figuren, detaillierten Städteansichten, Medaillons der vier Winde sowie verschiedenenfarbigen Fahnen, Wappen und Landmarken
Inhalt
Karte des Mittelmeerraums mit Teilen Nordafrikas, Europas und der Britischen Inseln
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Portolan-Karte C.G.A.5.d – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.d – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare

Portolan-Karte C.G.A.5.d – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.d – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare

Portolan-Karte C.G.A.5.d – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.d – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare
Detailbild

Portolan-Karte C.G.A.5.d

Atlas-Gebirge

Der Atlas erstreckt sich mit einer Länge von 2.300 Kilometern im Nordwesten des afrikanischen Kontinents über die heutigen Staaten Marokko, Algerien und Tunesien. Mit 4167 Metern ist der Toubkal der höchste Gipfel des mächtigen Hochgebirges, das sich aus mehreren Gebirgsketten zusammenfügt. Die Portolan-Karte zeigt es als breiten grünen Streifen, der sich von der Atlantikküste im Westen bis in das Gebiet des heutigen Libyens zieht, wo sich drei weitere Gebirge befinden: der Charudsch, das Plateau von Barka sowie Ausläufer des Tibesti. Auf der Karte entsprechen sie den drei Ausläufern des grünen Streifens, der den Atlas mit den lybischen Gebirgen verbindet.

Portolano C.G.A.5.d (Karte in Kartenröhre)
Einzelseite

Portolan-Karte C.G.A.5.d

Seekarte des Mittelmeers und Nordafrikas

Diese farbenfrohe Karte wurde um 1450–60 auf Mallorca erstellt und zeigt das Mittelmeer und das Schwarze Meer sowie die Flüsse, die gleichsam als Autobahnen ins Innere von West- und Mitteleuropa und Nordafrika dienten. Sowohl die Alpen als auch die Pyrenäen sind in einer typischen T-Form eingezeichnet (erstere grün, letztere blau). Die Atlantikküste reicht von den Britischen Inseln bis zum Kap Bojador an der marokkanischen Küste. Weitere europäische Orte, die auf der Karte hervorgehoben sind, sind Venedig, Genua, Prag, Granada, Santiago de Compostela und die Balearen.

Die Städte Mitteleuropas sind beschriftet und auf dem Kopf stehend gezeichnet, damit sie vom oberen Rand aus leichter zu lesen sind. Die Karte ist eindeutig so konzipiert, dass sie in der Mitte eines Raumes liegen und von allen Seiten betrachtet werden kann. Nordafrika wird mit Darstellungen des Atlasgebirges, verschiedenen sitzenden Figuren und einer Beschriftung neben dem Roten Meer, die die Flucht der Israeliten aus Ägypten angibt, ausführlich dargestellt. In der Mitte der 59 × 76 cm großen Karte befinden sich menschliche Köpfe im Profil, die die verschiedenen Kompassrosen darstellen.

Portolano C.G.A.5.d (Karte in Kartenröhre)
Faksimile-Editionen

#1 Portolano C.G.A.5.d (Karte in Kartenröhre)

Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare
Einband: Geschützt durch ein Rohr
Kommentar: 1 Band von Roberto Bini
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€ (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#2 Portolani (Set aus 3 Karten in einer Kassette, enthält C.G.A.5.d)

Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare
Einband: Drei Karten in einer Kassette mit dem Kommentarband
Kommentar: 1 Band von Roberto Bini
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#3 Portolani (Set aus 3 Karten in einer luxuriösen Holzkassette, enthält C.G.A.5.b)

Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Il Bulino, edizioni d'arte – Modena, 2002
Limitierung: Insgesamt 499 Exemplare
Einband: Die Kassette aus Walnussholz beherbergt die drei Karten, den Kommentarband, einen Briefbeschwerer aus Holz-Bronze und eine Lupe.
Kommentar: 1 Band von Roberto Bini
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Portolan-Karte C.G.A.5.b – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.b – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Portolan-Karte C.G.A.5.b
Mallorca (Spanien) – 1450–1460

Präzise Küstenlinien und wichtige Landmarken für den praktischen Gebrauch auf See: Ein beeindruckendes mittelalterliches Kartenwerk der berühmten mallorquinischen Kartografieschule aus der Mitte des 15. Jahrhunderts

Erfahren Sie mehr
Portolan-Karte C.G.A.5.c – Il Bulino, edizioni d'arte – C.G.A.5.c – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Portolan-Karte C.G.A.5.c
Portugal – 1472–1482

Auf dem Weg zu einer maritimen Weltmacht: Die erste der erstaunlich realistischen Seekarten Portugals und Zeugnis der bemerkenswerten Entwicklung der Portugiesischen Seefahrt zur Zeit der Renaissance

Erfahren Sie mehr
Portolankarte von Gabriel de Vallseca von 1439 – Lumen Artis – Inv. 3236 – Museu Maritim (Barcelona, Spanien)
Portolankarte von Gabriel de Vallseca von 1439
Mallorca (Spanien) – 1439

Die erste bekannte Darstellung der Azoren: Eine Karte des Atlantiks von Skandinavien bis Nordwestafrika mit realen und imaginären Inseln

Erfahren Sie mehr
Portolankarte des Mittelmeers von Mateo Prunes – AyN Ediciones – PM-1 – Museo Naval (Madrid, Spanien)
Portolankarte des Mittelmeers von Mateo Prunes
Mallorca (Spanien) – Um 1563

Der Stand der damaligen Wissenschaft zur Navigation auf See: Edle Kompassrosen, mächtige Städte und beeindruckende Segelschiffe auf der Karte eines Mitglieds einer der ältesten Kartographenfamilien Mallorcas

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag