Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina

Faksimile: Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina

Die Mittelmeerküste und die Atlantikküste der iberischen Halbinsel und Afrikas: Eine wunderschöne Seekarte von einer der Hauptfiguren der mallorquinischen Kartographie des 16. Jahrhunderts

  1. Salvat de Pilestrina (1502–33) war ein spanischer Kartograf, der in der mallorquinischen Schule der Balearen tätig war

  2. Diese wunderschöne Portolan-Karte von 1533 zeigt die Mittelmeerküste und die Atlantikküste der iberischen Halbinsel und Afrikas

  3. Kunstvolle Vignetten der wichtigsten Seehäfen wie Genua und Venedig veranschaulichen die hell gestalteten Karten

Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina

Aus der berühmten mallorquiner Kartographenschule stammt dieses exquisite Exemplar einer Portolankarte des 16. Jahrhunderts. Salvat de Pilestrina fertigte die Karte im Jahr 1533 und gestaltete sie nicht nur als nautisches Hilfsmittel, sondern auch als ein wunderbares Exemplar seiner großen Meisterschaft. Die Küsten des westlichen und zentralen Mittelmeeres sowie der iberischen Halbinsel am Atlantik sind hier detailliert dargestellt.

Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina

Salvat de Pilestrina (1502–1533), dessen Name von den Italienern zu Salvatore de Pilestrina verändert wurde, war ein spanischer Kartograph aus der berühmten Schule von Mallorca. Diese hatte ihre Blütezeit im 14. Jahrhundert, brachte jedoch auch in den folgenden Jahrhunderten wahre Meisterwerke der Kartographie hervor. Renommierte Werkstätten und Kartographen mit großen Namen wie Cresques, Olives und andere arbeiteten auf Mallorca oder stammten von dort. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts auf der Baleareninsel tätig, machte sich Salvat de Pilestrina bald einen Namen als eine der Hauptfiguren der mallorquinischen Kartographie des 16. Jahrhunderts.

Von Spanien über Italien nach Afrika

Die Portolankarte des Salvat de Pilestrina in der Biblioteca de Castilla-La Mancha in Toledo ist ein eindrucksvolles Zeugnis seiner Kunst. 1533 entstanden, handelt es sich um eine wunderschöne Karte des zentralen und westlichen Mittelmeeres bis zur Atlantikküste der iberischen Halbinsel und Nordafrika. Mit ihrer beeindruckenden Größe von 54 x 36 cm war sie sowohl als nautisches Hilfsmittel hervorragend geeignet als auch ein großartiges Meisterwerk mit großem künstlerischem und historischem Wert.

Die künstlerische Gestaltung

Über der kartographischen Darstellung – oder an deren westlichem Ende – ist ein Marienmotiv angebracht: die Darstellung der Jungfrau mit Kind als Beschützerin der Seefahrer. Kunstvolle Vignetten der wichtigsten Hafenstädte wie Genua und Venedig illustrieren die bunt gestaltete Karte, die mit einigen bunten, kleineren und größeren Windrosen versehen ist. Entlang der Küsten sind zahlreiche kleine Beschriftungen eng aneinandergereiht, und bunte Wappen verschiedener Länder bezeichnen die Zugehörigkeit bestimmter Gebiete.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Carta Portulana de Salvat de Pilestrina
Portolan chart by Salvat de Pilestrina

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Faksimile: Portolan-Karte von Salvat de Pilestrina – Biblioteca de Castilla-La Mancha (Toledo, Spanien)
Millennium Liber – Madrid
Limitierung: 995 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Carta Portulana de Salvat de Pilestrina

Millennium Liber – Madrid

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Millennium Liber – Madrid
Limitierung: 995 Exemplare
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
Das könnte Sie auch interessieren:
Faksimile: Heinrich Schweickher: Atlas von Württemberg 1575
Heinrich Schweickher: Atlas von Württemberg 1575
Süddeutschland – 1575

Der älteste Atlas Württembergs: 52 Karten mit Städtebildern vor den Zerstörungen des Dreißigjährigen Krieges

Erfahren Sie mehr
Faksimile: Tabula Peutingeriana
Tabula Peutingeriana
Kloster Reichenau (Deutschland) – 12./13. Jahrhundert

Fast wie ein moderner Reiseführer: Die grafische Darstellung des riesigen Straßennetzes des römischen Reiches

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag