Gebete von Klosterschwestern geschrieben und illuminiert: Ein ungarisches Gebetbuch mit lateinischem Titel in deutscher Sprache

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis

  1. Die 5 x 7 cm kleine Handschrift wurde 1640 von Mitgliedern des Ordens der Heiligen Clara geschaffen, das genaue Kloster ist jedoch unbekannt

  2. Schwester Maria Anna von Thanhausen diente als Schreiberin und Schwester Maria Leonora Jergerin als Illustratorin

  3. Obwohl er einen lateinischen Titel trägt, ist der Text dieses ungarischen Manuskripts in deutscher Sprache verfasst

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis – 118 J 51 – Pannonhalmi Főapátsági Könyvtár (Pannonhalma, Ungarn)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis“

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis
Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis – 118 J 51 – Pannonhalmi Főapátsági Könyvtár (Pannonhalma, Ungarn)
Bildvon

Preces Propriae Singulis Horis Diei et Noctis

Verlag
Pytheas Books – Budapest, 2013
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Escolapius-Stundenbuch

Escolapius-Stundenbuch

Opus Magnum des internationalen Stils: Ein filigran geschmückter Wendepunkt von der Gotik hin zur Renaissance

Erfahren Sie mehr
Albrecht Glockendons goldener Kalender aus dem Jahre 1526

Albrecht Glockendons goldener Kalender aus dem Jahre 1526

Ein funkelndes Juwel der deutschen Renaissance: Goldene Kalenderbilder des berühmten Nürnberger Malers Albrecht Glockendon

Erfahren Sie mehr
Verlag