Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Süddeutschland — Um 1615

Eine Quelle zu Waffen und Ausrüstungen von Rittern und ihren Pferden: Die prächtig bebilderte Chronik von Ritterturnieren zwischen 938 und 1481

  1. Dieses wunderschöne Barockmanuskript dokumentiert 15 Ritterturniere zwischen 938 und 1481

  2. 44 kolorierte Federzeichnungen zeigen die Lanzenkämpfte und die Wappen der Adelsritter

  3. Heute eine wertvolle Quelle für Details zu Waffen und Ausrüstung der Ritter und ihrer Pferde

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Das Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft dokumentiert die Teilnahme der adligen Ritter aus Kraichgau an insgesamt 15 mittelalterlichen Ritterturnieren. Das Werk entstand etwa 1615 und enthält 44 Miniaturen in barockem Stil. Die farbigen Bilder illustrieren gekonnt die Adelswappen und besonderen Waffen und Rüstungen der Ritter und anderer am Turnier beteiligten Personen.

Das Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Das höfische Leben im Mittelalter war bestimmt von Festlichkeiten und großen Sportveranstaltungen. Ritterturniere waren das größte Highlight unter solchen Veranstaltungen. Nicht jeder konnte an einem Ritterturnier teilnehmen. Um seine Teilnahme an einem Turnier zu rechtfertigen, musste man eine reine Blutlinie nachweisen können. Dies geschah häufig mithilfe von Turnierbüchern, die die feierlichen Ritterturniere dokumentierten und auch die adlige Herkunft der Teilnehmer vorstellten. Das Kraichgauer Turnierbuch ist ein besonders anmutiges Exemplar. Die 44 enthaltenen Federzeichnungen in Aquarellfarben illustrieren 15 ritterliche Wettbewerbe im Zeitraum von 938 bis 1481.

Die noble Provinz Kraichgau

Im Mittelalter lebte eine hohe Adelsfamilie im kleinen Ort Kraichgau im Südwesten Deutschlands. Die männlichen Familienmitglieder und Nachkommen nahmen regelmäßig teil an großen Ritterturnieren, bei denen die Königsdisziplin des Tjostens im Mittelpunkt stand. Beim Tjosten reiten zwei Ritter in voller Rüstung und mit stumpfen Lanzen jeweils rechts und links einer Schranke aufeinander zu, um durch einen gezielten Lanzenstoß den Gegner vom Pferd zu stoßen oder zumindest einen Treffer an Schild oder Helm des Gegners zu landen. Die privilegierten Ritter aus Kraichhgau werden im Turnierbuch vorgestellt und die Miniaturen zeigen die Ritter voll ausgerüstet auf ihren Turnierpferden.

Barocke Illustrationen

Das Turnierbuch beschreibt die historischen Ereignisse von 15 gefeierten Turnieren bis ins kleinste Detail. Durch die hervorragenden Miniaturen wird dem Betrachter ein Einblick in die sagenhaften Wettbewerbe gegeben, bei denen Waffen, Pferde und Rüstungen vorgeführt wurden. Vor jeder Turnierbeschreibung befinden sich ganzseitige Porträts der Turnierveranstalter. Diese sind gefolgt von den Wappen der Turnierrichter. Abschließend werden die teilnehmenden Ritter aus Kraichgau in farbigen, barocken Miniaturen vorgestellt. Die liebevollen, bis ins kleinste Detail ausgeschmückten Illustrationen zeigen verschiedene Wappen und Rüstungseigenheiten, die die adlige Herkunft der Ritter belegen.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Tournament Book of the Kraichgau Knight Community
Turnierbuch der Kraichgauer Ritterschaft. Stam und Turnierbuch Der Uralten Adelichen Geschlechten
Das Grosse Buch der Turniere
Umfang / Format
88 Seiten / 32,0 × 20,0 cm
Datum
Um 1615
Stil
Sprache
Buchschmuck
44 Tafeln mit Federzeichnungen und Aquarellen

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft – Cod. Vat. Rossi. 711 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Belser Verlag – Zürich, 1983
Detailbild

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Heinrich von Gemmingen

Heinrich lebte als Mitglied des alten alemannischen Hauses der Gemmingen im späten 11. Jahrhundert, als die schwere Kavallerie die mittelalterlichen Schlachtfelder beherrschte. Trotzdem wird er hier in einer schmuckvollen Turnierrüstung aus dem 17. Jahrhundert präsentiert, einer Zeit, in der Ritterturniere mehr Parade als Kampfübung waren. Der Ritter ist vollständig von einem Plattenharnisch geschützt, wie auch Hals und Kopf seines Rosses, und richtet die blau-gelbe Rennspießes nach vorne aus – kampfbereit.

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft
Einzelseite

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Rikdag, Markgraf von Meißen

Dieses prächtige Portrait wird durch die folgende Bildoberzeile eingeleitet: "Ridack, Marcggraff von Meißen, Braŭe zu Mörßburg, hatte einen Ritterlichen Turnier ausgeschrieben, den 4 landen verkündt; denselben in sein Hauptstadt Mörßburg gelegt und alda gehalten im Jar 968." Obwohl er bereits im 10. Jahrhundert gelebt hat, wird Ridack/Rikdag in einem prächtigen Plattenpanzer abgebildet.

Der Markgraf trägt ein Schwert und hält den Kommandostab. Die Rüstung des Markgrafen ist u.a. an den Knien vergoldet. Sein Mantel und seine Kopfbedeckung sind aus rotem Samt gefertigt und mit Juwelen verziert. Die Liebe zum Detail ist bemerkenswert, von den Barthaaren der Figur bis zu den Schatten, die er und sein Schild auf den Boden werfen.

Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft
Faksimile-Editionen

#1 Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft

Belser Verlag – Zürich, 1983
Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft – Cod. Vat. Rossi. 711 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Turnierbuch aus der Kraichgauer Ritterschaft – Cod. Vat. Rossi. 711 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Belser Verlag – Zürich, 1983
Einband: Weißes Leder
Kommentar: 1 Band (110 Seiten) von Lotte Kurras
Sprache: Deutsch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Buch der Welt: Die sächsische Weltchronik
Buch der Welt: Die sächsische Weltchronik
Deutschland – 13. Jahrhundert

Von der Schöpfung bis ins Mittelalter: Die erste deutschsprachige Weltchronik in Prosa, geschmückt mit 500 wunderbaren Miniaturen

Erfahren Sie mehr
Consolat de Mar
Consolat de Mar
Valencia (Spanien) – 1407

Die Ursprünge des Seerechts: Die erste allgemein gültige Abhandlung über die rechtlichen Normen und Gepflogenheiten der Seefahrt

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag