Zisterziensisches Antiphonale von Westmalle

Zisterziensisches Antiphonale von Westmalle

Wohl Cherlieu (Frankreich) — 12. Jahrhundert

Zisterziensisches Antiphonale von Westmalle

12A and 12B (m. 0, 2) Abdij der Trappisten van Westmalle (Westmalle, Belgien)
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Zisterziensisches Antiphonale von Westmalle

Die Trappistenabtei Westmalle beherbergt das Zisterziensisches Antiphonale von Westmalle, das etwa zwischen 1142 und 1147 illuminiert wurde. Es enthält die Liturgie von Bernhard von Clairvaux sowie wertvolle Spuren des früheren, bisher unbekannten Zisterziensergesangs. Dieses Palimpsest weist Spuren von Abschabungen, Umschreibungen, Varianten, Streichungen, Verschiebungen, Auslassungen, Lücken, Fragmenten und doppelten Stücken auf. Verschleiß und Abnutzung im Laufe der Jahrhunderte haben das Antiphonale verstümmelt, zerfetzt, geflickt, ausradiert und zerkratzt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Cistercian Westmalle Antiphonary
Herkunft
Frankreich
Datum
12. Jahrhundert
Stil
Sprache
Faksimile-Editionen

#1 L’antiphonaire 12 A-B de Westmalle dans l’histoire du chant cistercien au Xlle siècle

Details zur Faksimile-Edition:

Kommentar: 1 Band von Alicia Scarcez
Sprache: Französisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Gebetbuch des Zisterzienserordens
Gebetbuch des Zisterzienserordens
Kloster von Herrenalb (Deutschland) – 1484

Von Kupferstichen zur Buchmalerei: 30 prächtige Miniaturen zur Passion Christi aus der Zisterzienserabtei Herrenalb in Baden-Württemberg

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag