De Historia Stirpium - Leonhart Fuchs

Biblioteca Antiqua di Aboca Museum (Sansepolcro, Italien)

Alternativ-Titel:

Kräuterbuch des Leonhart Fuchs, On the History of Plants by Leonhart Fuchs, De Historia Stirpium di Leonhart Fuchs

Faksimile-Ausgabe
Unser Preis (neu)
€ 480
Frage / Bestellen
Kontakt

T: +49 (0)941.586 123 60

F: +49 (0)941.586 123 61

Bitte einloggen!
Auf die Vergleichsliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Wunschliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Bestandsliste

Kodiologie

Alternativ-Titel

Kräuterbuch des Leonhart Fuchs
On the History of Plants by Leonhart Fuchs
De Historia Stirpium di Leonhart Fuchs

Art
Umfang / Format

898 Seiten / 35.0 x 28.5 cm

Herkunft
Datum
1542
Stil
Genre
Sprache
Künstler / Schule

Leonhart Fuchs

Buchschmuck

517 xylographische Abbildungen von 343 Arten (= stirpi)

Kurzbeschreibung

Das berühmte Kräuterbuch des deutschen Mediziners und Botanikers Leonhart Fuchs war über Jahrhunderte hinweg das Standardwerk zur Pflanzenheilkunde in ganz Europa. 1542 in Basel gedruckt, ist es wunderbar illustriert mit über 500 kolorierten Holzschnitten, die die vorgestellten Pflanzen von der Wurzel bis zur Blüte detailliert vor Augen führen. Diese faszinierende Schrift des „Vaters der Botanik“ lässt noch heute die spannende Welt der Anfänge der systematischen Pflanzenkunde erlebbar werden.

Verfügbare Faksimile-Ausgaben

Beschreibung

De Historia Stirpium - Leonhart Fuchs

Leonhart Fuchs (1501-1566) gilt als einer der „Väter der Botanik“. Der deutsche Mediziner und Botaniker des 16. Jahrhunderts erlangte große Berühmtheit als Verfasser der sogenannten Historia, dem pflanzenkundlichen Standardwerk De Historia Stirpium commmentarii insignes. Fuchs verfasste außerdem zahlreiche weitere wissenschaftliche Schriften, war in München, Ingolstadt, Ansbach und vor allem an der Universität Tübingen tätig, wo er einen der ersten botanischen Gärten initiierte.

Das berühmte lateinische Kräuterbuch

1542 wurde in der Officina Isingriniana in Basel das berühmte Hauptwerk des Leonhart Fuchs gedruckt: das faszinierende Kräuterbuch mit dem Titel De Historia Stirpium commmentarii insignes. Dieses umfangreiche pflanzenkundliche Werk enthält die botanische und medizinische Beschreibung von 343 Pflanzen, sowohl heimischen als auch exotischen, und ist mit 517 wunderschön kolorierten Holzschnitten reich illustriert. Diese bestechend naturgetreuen Darstellungen – ausgeführt nach den Anweisungen des Autors von begabten Künstlern - präsentieren die Pflanzen in all ihren Details, von der Wurzel über die Blätter bis zur Blüte.

Die Grundlage seiner Berühmtheit

Nach der Veröffentlichung der Historia stirpium in lateinischer Sprache machte Leonhart Fuchs sein Schatzkästchen der Botanik der Allgemeinheit in einer deutschen Ausgabe zugänglich: ein Jahr später veröffentlichte er das „New Kreüterbuch“ und legte damit den endgültigen Grundstein zur Verbreitung seiner Arbeit. De historia stirpium fand in der Folge – auch in Übersetzungen - weite Verbreitung in ganz Europa. Doch in der lateinischen Originalausgabe des botanischen Übersichtswerkes wird Leonhart Fuchs als passionierter Botaniker und Pflanzenkundler am authentischsten fassbar.

Schnellsuche
Verlag
Alle Kriterien zeigen