Eine Enzyklopädie mit faszinierenden Kupferstichen von Matthäus Merian: Johnstons Hauptwerk der frühen Neuzeit über Bäume und Früchte

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Amsterdam (Niederlande); Frankfurt oder Leipzig (Deutschland) — 1649–1667

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Amsterdam (Niederlande); Frankfurt oder Leipzig (Deutschland) — 1649–1667

  1. John Johnstons Enzyklopädie (1603–1675) war zu seiner Zeit das Hauptwerk der Zoologie und Botanik

  2. Der polnische Arzt und Renaissance-Mensch wollte damit das Wissen der Welt zusammenstellen und ordnen

  3. Die Kupferstiche von Bäumen und Früchten stammen von Matthäus Merian dem Jüngeren (1621–87)

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Alternativ-Titel:
  • Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus
  • Historia Naturalis: Arborum et Fructicibus
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Bildvon
Preiskategorie: €€€€
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Die Historia Naturalis des Johannes Jonstonus war das Hauptwerk der Tier- und Pflanzenkunde des späten 17. und frühen 18. Jahrhunderts. Der polnische Arzt und Universalgelehrte wollte mit seinem umfassenden enzyklopädischen Werk das Wissen der Welt zusammentragen, ordnen und so leichter zugänglich machen. Eines der Bücher aus seiner Historia Naturalis beschäftigt sich mit der Botanik. Die wunderbaren kolorierten Kupferstiche, die die Beschreibungen illustrieren und das gesamte Werk des Johannes Jonstonus schmücken, stammen von Matthäus Merian d.J. Dieser anschaulichen künstlerischen Ausstattung des Werkes ist es wohl auch zu verdanken, dass die Historia Naturalis des Johannes Jonstonus eine solch große Rezeption und Beliebtheit erfuhr.

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Die Historia Naturalis des Johannes Jonstonus war das Hauptwerk der Tier- und Pflanzenkunde des späten 17. und frühen 18. Jahrhunderts. Der polnische Arzt und Universalgelehrte wollte mit seinem umfassenden enzyklopädischen Werk das Wissen der Welt zusammentragen, ordnen und so leichter zugänglich machen. Eines der Bücher aus seiner Historia Naturalis beschäftigt sich mit der Botanik. Die wunderbaren kolorierten Kupferstiche, die die Beschreibungen illustrieren und das gesamte Werk des Johannes Jonstonus schmücken, stammen von Matthäus Merian d.J. Dieser anschaulichen künstlerischen Ausstattung des Werkes ist es wohl auch zu verdanken, dass die Historia Naturalis des Johannes Jonstonus eine solch große Rezeption und Beliebtheit erfuhr und bis heute ihre Faszination auf den Betrachter ausübt.

Ein bedeutender Universalgelehrter

Der Autor des berühmten biologischen Nachschlagewerkes war Johannes Jonstonus, oder John Jonston (1603 – 1675), Sohn schottischer Eltern und Arzt und Universalgelehrter aus Polen. Durch Studienreisen und -Aufenthalte in ganz Europa und seine außerordentliche Wissbegierde sammelte Jonstonus sich ein Allgemeinwissen an, das die vielfältigsten Disziplinen mit einschloss. Er sprach zahlreiche Sprachen und vermittelte sein Wissen unter anderem als Hauslehrer und Reisebegleiter junger Adliger. Berühmt wurde er jedoch durch seine zahlreichen Publikationen, unter anderem zu Erziehung, Philosophie und Theologie, Geschichte, aber auch Medizin oder Mineralogie. Jonstonus pädagogisches Ziel war eine umfassende Allgemeinbildung.

Die berühmte Historia Naturalis

Mit seinem unvollendeten Hauptwerk erlangte Johannes Jonstonus große Bekanntheit. Seine umfassende illustrierte Darstellung der Tier- und Pflanzenwelt und des Menschen war das Hauptwerk der Tier- und Pflanzenkunde über einen Zeitraum von 100 Jahren bis zum Erscheinen von Carl von Linnés Systema naturae. Einer der Bände ist der Botanik gewidmet und beschäftigt sich dem Titel nach mit Bäumen und Früchten. Die historiae naturalis de arboribus et fructibus, die in zehn Bücher unterteilt ist, erschien 1662 in Frankfurt. Zahlreiche Neuauflagen und Übersetzungen aus dem Lateinischen bezeugen die Beliebtheit der Historia Naturalis.

Biologisches Nachschlagewerk mit künstlerischem Schmuck

Die Auflistung und Beschreibung von Bäumen und Früchten ist wunderschön illustriert mit Kupferstichen aus der Werkstatt von Matthäus Merian dem Jüngeren (1621–1687) in Frankfurt. Merian war als Maler, Kupferstecher und Verleger tätig. Er hatte sein Handwerk bei so großen Meistern wie Joachim von Sandrart und Anthonis van Dyck gelernt und übernahm den berühmten Verlag seines Vaters, Matthäus Merian d.Ä. Der Illustrator schuf seine detaillierten und wunderbaren Darstellungen für Jonstonus zum Teil nach Vorlagen früherer Forscher oder nach der Natur. Die kolorierten Illustrationen zusammen mit der eingehenden Beschreibung machten das botanische Nachschlagewerk des Johannes Jonstonus schon im 17. Jahrhundert zu einem riesigen Erfolg und bis heute zu einer sehr unterhaltsamen und informativen Lektüre.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus
Historia Naturalis: Arborum et Fructicibus
Umfang / Format
784 Seiten / 38,0 x 22,0 cm
Datum
1649–1667
Sprache
Buchschmuck
137 Kupferstiche
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus“

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus – Privatsammlung
Bildvon

Historia Naturalis: De Arboribus et Fructicibus

Faksimile: 2 Bände Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Siloé, arte y bibliofilia – Burgos, 2012
Limitierung
898 Exemplare
Einband
Leder
Kommentar
1 Band
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€€€
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Kostümbuch des Lambert de Vos

Kostümbuch des Lambert de Vos

Ein farbenfroher Einblick in das Leben des alten Orient: Die hierarchische Ordnung der Osmanen in über 100 Abbildungen

Erfahren Sie mehr
Tierbuch des Petrus Candidus

Tierbuch des Petrus Candidus

Im Auftrag des Marquis von Mantua: Petrus Candidus lexikalisches Meisterwerk zur Naturgeschichte der Tiere mit fast 500 realistischen Tierdarstellungen

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag