1559 von der spanischen Inquisition verboten: Ein beliebtes Fragespiel zu den grundsätzlichen Fragen des Lebens

Buch der Glücksspiele

Buch der Glücksspiele

Buch der Glücksspiele

  1. Der italienische Dichter Lorenzo Spirito Gualtieri (1426–96) wird von Spezialisten für den Autor dieses unterhaltsamen Werkes gehalten

  2. Es ist ein Spiel, bei dem die Teilnehmer die Antworten auf eine Reihe von grundsätzlichen Fragen über das Leben erraten müssen

  3. Dieser valencianische Druck aus dem Jahr 1515 basiert auf einer Mailänder Ausgabe von 1502, Ferdinand Kolumbus (1488–1539) zählt zu seinen Vorbesitzern

Buch der Glücksspiele

Buch der Glücksspiele – R/9015 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie
Kurzbeschreibung

Gesellschaftsspiele waren im Mittelalter sehr beliebt und reichten von Brettspielen wie Schach über Kartenspiele bis hin zu Wahrsagespielen. Das Buch der Glücksspiele gehörte 1559 zur zweiten Gruppe von Texten, die in den Índice de libros prohibidos, den "Index der verbotenen Bücher", aufgenommen wurden, den die spanische Inquisition 1551 als Reaktion auf den Aufstieg der weltlichen Renaissance-Literatur eingerichtet hatte. Nichtsdestoweniger erfreute sich das Werk vor dem Verbot großer Beliebtheit und erschien in zahlreichen Übersetzungen, darunter auch das vorliegende valencianische Exemplar.

Buch der Glücksspiele

Das so genannte Buch der Glücksspiele enthält ein Spiel, bei dem die Teilnehmer die Antworten auf eine Reihe von Fragen über das Leben erraten, vor allem aber geht es darum, dadurch Nichtstun zu vermeiden. All dies wird im Prolog des Buches erklärt, der den Leser auch darüber informiert, dass diese Antworten Unsinn sind. Obwohl der Autor namentlich nicht genannt wird, deuten Untersuchungen darauf hin, dass der italienische Dichter Lorenzo Spirito Gualtieri (1426-96) für das Werk verantwortlich zeichnet. Das aktuelle valencianische Exemplar, das mit detaillierten und lehrreichen ganzseitigen Holzschnitten geschmückt ist, wurde am 1. Juli 1528 veröffentlicht. Das Originalmanuskript von Libro della ventura, ovvero Libro delle sorti wurde in den 1480er Jahren in Vicenza erstellt, wobei italienische Ausgaben bis Mitte des 16. Jahrhunderts sowie einige französische Ausgaben im 16. Jahrhundert besorgt wurden. Eine Ausgabe in spanischer Sprache von 1502 aus Mailand, die sich im Besitz von Ferdinand Columbus (1488-1539), dem Sohn des großen Entdeckers und berühmten Bibliophilen, befand, wurde 1515 in der valencianischen Werkstatt von Jorge Costilla neu herausgegeben. Sie gelangte zusammen mit der Sammlung von Antonio Rodríguez Moñino und María Brey in die Biblioteca de la Real Academia de la Historia in Madrid, während die vorliegende Ausgabe von 1528 zusammen mit einem weiteren Unikat von 1535 in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien aufbewahrt wird.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Buch der Glücksspiele“

Libro del Juego de las Suertes Faksimile

Buch der Glücksspiele – R/9015 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon

Libro del Juego de las Suertes Faksimile

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Vicent Garcia Editores – Valencia, 2006
Limitierung
3160 Exemplare
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel
Dazu passende Werke
Buch der Jagd
Buch der Jagd

Von Jagdtechniken, der Ausbildung und Behandlung von Pferden und Jagdhunden: Ein prächtig illuminiertes Lehrbuch zur Jagd verfasst vom Grafen von Foix

Erfahren Sie mehr
Schicksalsbuch des Lorenzo Spirito Gualtieri
Schicksalsbuch des Lorenzo Spirito Gualtieri

Ein illuminiertes Gesellschaftsspiel und der erste "Bestseller" Italiens: Fragen und Antworten zum Schicksal der Spieler, konzipiert vom angesehensten Gelehrten Umbriens seiner Zeit

Erfahren Sie mehr
Dazu passende Hintergrund-Artikel
Verlag