Codex Albeldense

Codex Albeldense – Testimonio Compañía Editorial – D.I.2 – Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)

Kloster von St. Martin in Albelda (Rioja, Spanien) — 976

Lehr- und Rechtssätze früher Konzilien und zivilen Rechts, die Geschichte Mohammeds, Benediktsregeln, Gregor-Homilien uvm.: Die wohl berühmteste Sammelhandschrift des Mittelalters und der erste europäische Text mit arabischen Ziffern

  1. Zählt zu den wichtigsten historischen Quellen Spaniens aus dem 10. Jahrhundert

  2. 82 Miniaturen erzählen die Geschichte des Römischen Reiches von Romulus bis zum byzantinischen Kaiser Tiberios II. (698–705)

  3. Enthält erstmals hindu-arabische Ziffern und eine christliche Erzählung über das Leben von Mohammad

Codex Albeldense

D.I.2 Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)
  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Codex Albeldense

Der Codex Albeldense, seit Philipp II. in der berühmten Sammlung des Escorial aufbewahrt, zählt zu den bedeutendsten historischen Quellen Spaniens aus dem 10. Jahrhundert. Gefertigt im Kloster von San Martín de Albelda, in der Region Rioja gelegen, enthält der Codex eine umfassende Chronik des asturischen Königreichs unter Alfons III. Diese Chronik, verfasst am asturischen Königshof gegen Ende des 9. Jahrhunderts, ist eine unschätzbare Wissensquelle über das westgotische sowie über das asturische und galicische Königreich. Im wunderschönen Codex Albeldense, einem von vier erhaltenen Exemplaren der Chronik, werden diese informativen Ausführungen aufs Wunderbarste illustriert und bebildert mit Stadtansichten, Portraits bedeutender Figuren der Geschichte und weiteren, insgesamt 82, Miniaturen. Ein herrliches Zeugnis der spanischen Geschichte!

Codex Albeldense

Der Codex Albeldense, seit Philipp II. in der berühmten Sammlung des Escorial aufbewahrt, zählt zu den bedeutendsten historischen Quellen Spaniens aus dem 10. Jahrhundert. Die im Kloster von San Martín de Albelda in der Region Rioja geschaffene Sammelhandschrift enthält neben verschiedenen Rechtstexten und einer christlichen Vita des Propheten Mohammeds eine umfassende Chronik des asturischen Königreichs unter Alfons III. Diese Chronik, verfasst am asturischen Königshof gegen Ende des 9. Jahrhunderts, ist eine unschätzbare Wissensquelle über das westgotische sowie über das asturische und galicische Königreich. Im wunderschönen Codex Albeldense, einem von vier erhaltenen Exemplaren der Chronik, werden diese informativen Ausführungen aufs Wunderbarste illustriert und bebildert mit Stadtansichten, Porträts bedeutender Figuren der Geschichte und weiteren, insgesamt 82, Miniaturen. Ein herrliches Zeugnis der spanischen Geschichte!

Der Codex Vigilanus

Verantwortlich für die prachtvolle Ausstattung des Codex aus Albelda war der Schreiber und Miniaturist Vigila. Dieser hat sich, zusammen mit seinen Assistenten Sarracino und García, in einer der wunderschönen Miniaturen bildlich verewigt. Nach diesem Vigila, der die Chronik von einem älteren Exemplar kopierte und mit Königslisten bis zum Jahr 976 weiterführte, ist der Codex aus Albelda auch bekannt als Codex Vigilanus. Die Buchmaler schmückten die Handschrift aus mit insgesamt 82 Miniaturen, einige davon sogar ganzseitig. Neben herrlichen Stadtansichten, etwa von Toledo, und ganzfigurigen Porträts finden sich hier informative Tabellen und Listen und wunderschöne Initialen. Stilistisch sind die Malereien deutlich karolingisch beeinflusst, wirken jedoch auch äußerst ornamental, etwa mit äußerst kompliziertem Flechtbandornament. Im Kloster San Martín de Albelda mit seinem berühmten Skriptorium war Vigilia mit seinen Mitarbeitern sicher einer der herausragenden Meister!

Eine asturische Chronik

Der Codex Albeldense ist vor allem für die darin enthaltene Chronik berühmt, die am asturischen Königshof unter Alfons III. (866–910) verfasst wurde. Der Autor war vermutlich ein Geistlicher aus dem Umkreis von Oviedo oder Léon. Diese Chronik gibt die Geschichte und Geographie der Welt in einem schnellen Abriss - von Adam über die Römer bis zu den Westgoten – wieder. Dann folgen detailliertere Informationen zur Iberischen Halbinsel, zur Geschichte des Königreichs Asturien als Nachfolger des Westgotenreiches bis zur Gegenwart unter König Alfons III. Die erste Fassung der Chronik schließt mit dem Jahr 881, was einen Hinweis auf die Entstehungszeit liefert. Die Chronik ist heute in vier Codices überliefert. Der berühmte Codex Albeldense zählt unter ihnen zu den ältesten.

Die Vita Mohammeds zwischen kanonischen und zivilen Rechtstexten

Die Sammelhandschrift umfasst zudem ein bemerkenswertes Kalendarium mit arabischen Ziffern, womit sie das älteste erhaltene europäische Schriftstück ist, in dem diese verwendert wurden. Der Codex enthält außerdem die Vida de Mahoma, eine Lebensbeschreibung des Propheten Mohammed, die aus christlicher Perspektive verfasst wurde. Von unschätzbarem Wert sind darüber hinaus die zahlreichen juristischen Texte, die in der Handschrift versammelt sind und eine wertvolle Wissensquelle zur frühmittelalterlichen Gesellschaft auf der iberischen Halbinsel darstellen. Darunter fallen sowohl kanonische Rechtstexte wie Konzilsakten und eine Auswahl an Canones und Dekretalen der frühen Päpste bis zu Gregor dem Großen, aber auch eine bedeutende Gesetzessammlung zur zivilen Rechtsprechung im Westgotenreich, die von der Spätantike bis in die Neuzeit Gültigkeit besaß.

Herausragende Bedeutung für Spanien

Der Codex aus Albelda gelangte im 16. Jahrhundert als Geschenk des Grafen von Buendía in den Besitz von König Philipp II. von Spanien. Dieser fügte die Handschrift als herausragenden Schatz in die berühmte Bibliothek seines königlichen Klosters im Escorial ein. Als unschätzbare Wissensquelle hat die Chronik Albeldense trotz einzelner Geschichtsfälschungen eine herausragende Bedeutung, sowohl historisch als auch künstlerisch. Sie gilt als historische Quelle für die Geschichte Spaniens vom westgotischen über das asturische und galicische Königreich. Mit ihren Gesetzestexten, Listen zu Konzilsbeschlüssen, einem Calendario, in dem erstmals in einem europäischen Schriftstück die arabischen Zahlen auftauchen und der Vida de Mahoma – einer Lebensbeschreibung Mohammeds aus christlicher Sicht – ist diese Bedeutung unzweifelhaft!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Albeldense Codex
Códice Albeldense
Vigilian
Crónica Albeldense
Codex conciliorum Albeldensis seu Vigilanus
Codice Albeldense seu Vigilanus
Albelda Codex
Art
Handschrift auf Pergament
Umfang / Format
858 Seiten / 45,5 × 32,5 cm
Herkunft
Spanien
Datum
976
Epoche
Frühes Mittelalter
Stil
Karolingisch
Präkolumbisch
Genre
Chroniken / Geschichte / Recht
Sprache
Latein
Buchschmuck
82 Miniaturen, einige von ihnen über das ganze Blatt
Inhalt
Collectio Hispana, Konzil von Toledo, Isidor, Etymologiae und De fide catholica contra Iudaeos, mozarabischer Kalender, Geschichte Mohammeds, Namen berühmter Männer, Vita Salvi abbatis Albaildensis, Homilien Gregors des Großen, Auszüge aus der Benediktsre
Auftraggeber
Graf von Buendía
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Philipp II., König von Spanien und Portugal (regierte 1556–1598)

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Codex Albeldense – Testimonio Compañía Editorial – D.I.2 – Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 2000
Limitierung: 980 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Códice Albeldense

Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 2000

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 2000
Limitierung: 980 Exemplare
Einband: Ziegenleder, beidseits blindgeprägt, dem Original entsprechend
Kommentar: 1 Band von Francisco J. García Turza
Sprache: Spanisch
Faksimile: 1 Band Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Ausgabe bei uns verfügbar
Preiskategorie: €€€€€
(über 10.000€)
Das könnte Sie auch interessieren:
Schwarzes Stundenbuch – Faksimile Verlag – M. 493 – Morgan Library & Museum (New York, USA)
Schwarzes Stundenbuch
Brügge (Belgien) – Um 1475

Strahlende Miniaturen, leuchtende Bordüren und goldene Initialen auf schwarz gefärbtem Pergament: Eine von nur sieben bis heute erhalten gebliebenen schwarzen Handschriften, geschaffen vom flämischen Meister Willem Vrelant

Erfahren Sie mehr
Chansonnier de Jean de Montchenu – Vicent Garcia Editores – Ms. Rothschild 2973 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich)
Chansonnier de Jean de Montchenu
Savoyen (Frankreich) – Um 1460

Einst im Besitz der Familie Rothschild und einzigartig in seiner Form: Ein herzförmiges Gesangbuch mit 44 Liedern für Bischof Montchenu, einem Romantiker am französischen Königshof

Erfahren Sie mehr
Durazzo-Stundenbuch – Franco Cosimo Panini Editore – m.r. C.f. Arm. I – Biblioteca Civica Berio (Genoa, Italien)
Durazzo-Stundenbuch
Parma (Italien) – Anfang des 16. Jahrhunderts

Renaissancepracht und Frömmigkeit in Gold und Purpur: Eine der letzten und zugleich schönsten Purpur-Handschriften, geschmückt mit meisterlichen Illuminationen und einem Prachteinband aus Gold, Silber und Edelsteinen

Erfahren Sie mehr
Purpurne Passion von Fra Angelico – Patrimonio Ediciones – Fogg Art Museum (Cambridge MA, USA) / Museum Boijmans Van Beuningen (Rotterdam, Niederlande)
Purpurne Passion von Fra Angelico
Florenz (Italien) – Mitte des 15. Jahrhunderts

Geschaffen für die Medici, heute aufbewahrt in zwei Museen auf zwei Kontinenten: Meisterhafte Miniaturen des Dominikanermönchs Fra Angelico auf purpurnem Pergament

Erfahren Sie mehr
Schwarzes Gebetbuch – Österreichische Staatsdruckerei – Codex Vindobonensis 1856 – Österreichische Nationalbibliothek (Wien, Österreich)
Schwarzes Gebetbuch
Brügge (Belgien) – 1466–1476

Schwarzes Pergament, leuchtende Farben und biblische Texte in Silber und Gold für Karl den Kühnen: Die vielleicht schönste der sieben heute noch erhaltenen schwarzen Bilderhandschriften des Mittelalters

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Stil
  • Spätantik
  • Insular
  • Karolingisch
  • Ottonisch
  • Byzantinisch
  • Romanisch
  • Gotisch
  • Präkolumbisch
  • Renaissance
  • Frühe Drucke
  • Barock
  • Hebräisch
  • Islamisch / Orientalisch
  • Andere Stile / Unbekannt
Genre
  • Abhandlungen / Weltliche Werke
  • Apokalypsen / Beatus-Handschriften
  • Astronomie / Astrologie
  • Bestiarien
  • Bibeln / Evangeliare
  • Chroniken / Geschichte / Recht
  • Geographie / Karten
  • Heiligen-Legenden
  • Islam / Orientalisch
  • Judentum / Hebräisch
  • Kassetten (Einzelblatt-Sammlungen)
  • Leonardo da Vinci
  • Literatur / Dichtung
  • Liturgische Handschriften
  • Medizin / Botanik / Alchemie
  • Musik
  • Mythologie / Prophezeiungen
  • Psalterien
  • Sonstige religiöse Werke
  • Spiele / Jagd
  • Stundenbücher / Gebetbücher
  • Sonstiges Genres
Herkunft
  • Afghanistan
  • Ägypten
  • Armenien
  • Äthiopien
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Indien
  • Irak
  • Iran
  • Israel
  • Italien
  • Japan
  • Kolumbien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Marokko
  • Mexiko
  • Niederlande
  • Österreich
  • Peru
  • Polen
  • Portugal
  • Russische Föderation
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Spanien
  • Sri Lanka
  • Syrien
  • Tschechien
  • Türkei
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Usbekistan
  • Vereinigte Staaten von Amerika
Sprache
  • Afrikaans
  • Arabisch
  • Armenisch
  • Baskisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Galizisch
  • Georgisch
  • Griechisch
  • Hebräisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Katalanisch
  • Kirchenslawisch
  • Latein
  • Litauisch
  • Mazedonisch
  • Niederländisch
  • Persisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Serbisch
  • Spanisch
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Ungarisch
  • Usbekisch
  • Zulu
Verlag
  • Aboca Museum
  • Ajuntament de Valencia
  • Akademie Verlag
  • Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA)
  • Aldo Ausilio Editore - Bottega d’Erasmo
  • Alecto Historical Editions
  • Alkuin Verlag
  • Almqvist & Wiksell
  • Amilcare Pizzi
  • Andreas & Andreas Verlagsbuchhandlung
  • Archa 90
  • Archiv Verlag
  • Archivi Edizioni
  • Arnold Verlag
  • ARS
  • Ars Magna
  • ArtCodex
  • AyN Ediciones
  • Azimuth Editions
  • Badenia Verlag
  • Bärenreiter-Verlag
  • Belser Verlag
  • Belser Verlag / WK Wertkontor
  • Benziger Verlag
  • Bernardinum Wydawnictwo
  • BiblioGemma
  • Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
  • Bibliotheca Palatina Faksimile Verlag
  • Bibliotheca Rara
  • Boydell & Brewer
  • Bramante Edizioni
  • Brepols Publishers
  • British Library
  • C. Weckesser
  • Caixa Catalunya
  • Canesi
  • CAPSA, Ars Scriptoria
  • Caratzas Brothers, Publishers
  • Carus Verlag
  • Circulo Cientifico
  • Club Bibliófilo Versol
  • Club du Livre
  • CM Editores
  • Collegium Graphicum
  • Collezione Apocrifa Da Vinci
  • Comissão Nacional para as Comemorações dos Descobrimentos Portugueses
  • Coron Verlag
  • Corvina
  • CTHS
  • D. S. Brewer
  • De Agostini/UTET
  • De Schutter
  • Deuschle & Stemmle
  • Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft
  • DIAMM
  • Dropmore Press
  • Droz
  • E. Schreiber Graphische Kunstanstalten
  • Ediciones Boreal
  • Ediciones Grial
  • Ediclube
  • Edições Inapa
  • Edilan
  • Editalia
  • Edition Georg Popp
  • Edition Leipzig
  • Edition Libri Illustri
  • Editiones Reales Sitios S. L.
  • Éditions de l'Oiseau Lyre
  • Editions Medicina Rara
  • Editorial Casariego
  • Editorial Mintzoa
  • Editrice Antenore
  • Editrice Velar
  • Edizioni Edison
  • Egeria, S.L.
  • Eikon Editores
  • Electa
  • Enciclopèdia Catalana
  • Eos-Verlag
  • Ephesus Publishing
  • Eugrammia Press
  • Extraordinary Editions
  • Fackelverlag
  • Facsimila Art & Edition
  • Facsimile Editions Ltd.
  • Facsimilia Art & Edition Ebert KG
  • Faksimile Verlag
  • Feuermann Verlag
  • Folger Shakespeare Library
  • Franco Cosimo Panini Editore
  • Friedrich Wittig Verlag
  • Fundación Hullera Vasco-Leonesa
  • G. Braziller
  • Gabriele Mazzotta Editore
  • Gebr. Mann Verlag
  • Gesellschaft für graphische Industrie
  • Getty Research Institute
  • Giovanni Domenico de Rossi
  • Giunti Editore
  • Graffiti
  • Grafica European Center of Fine Arts
  • Guido Pressler
  • Guillermo Blazquez
  • H. N. Abrams
  • Harrassowitz
  • Helikon
  • Hendrickson Publishers
  • Henning Oppermann
  • Herder Verlag
  • Hes & De Graaf Publishers
  • Hoepli
  • Hortus Deliciarum
  • Houghton Library
  • Hugo Schmidt Verlag
  • Idion Verlag
  • Il Bulino, edizioni d'arte
  • Ilte
  • Imago
  • Insel Verlag
  • Instituto de Estudios Altoaragoneses
  • Instituto Nacional de Antropología e Historia
  • Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani
  • Istituto Ellenico di Studi Bizantini e Postbizantini
  • Istituto Geografico De Agostini
  • Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato
  • Italarte Art Establishments
  • J. Thorbecke
  • Jan Thorbecke Verlag
  • Johnson Reprint
  • Jugoslavija
  • Karl W. Hiersemann
  • Kasper Straube
  • Kaydeda Ediciones
  • Konrad Kölbl Verlag
  • Kurt Wolff Verlag
  • La Liberia dello Stato
  • La Linea Editrice
  • La Meta Editore
  • Lambert Schneider
  • Landeskreditbank Baden-Württemberg
  • Leo S. Olschki
  • Les Incunables
  • Library of Congress
  • Libreria Musicale Italiana
  • Lichtdruck
  • Lito Immagine Editore
  • Lumen Artis
  • Lund Humphries
  • M. Moleiro Editor
  • Maison des Sciences de l'homme et de la société de Poitiers
  • Manuscriptum
  • MASA
  • McGraw-Hill
  • Militos
  • Millennium Liber
  • Müller & Schindler
  • National Library of Wales
  • Neri Pozza
  • Nova Charta
  • Oceanum Verlag
  • Odeon
  • Orbis Mediaevalis
  • Orbis Pictus
  • Österreichische Staatsdruckerei
  • Oxford University Press
  • Pageant Books
  • Parzellers Buchverlag
  • Patrimonio Ediciones
  • Pattloch Verlag
  • PIAF
  • Pieper Verlag
  • Plon-Nourrit et cie
  • Prestel Verlag
  • Princeton University Press
  • Prisma Verlag
  • Priuli & Verlucca, editori
  • Pro Sport Verlag
  • Propyläen Verlag
  • Pytheas Books
  • Quaternio Verlag Luzern
  • Reales Sitios
  • Recht-Verlag
  • Reichert Verlag
  • Reichsdruckerei
  • Riehn & Reusch
  • Roberto Vattori Editore
  • Rosenkilde and Bagger
  • Roxburghe Club
  • Salerno Editrice
  • Sarajevo Svjetlost
  • Schöck ArtPrint Kft.
  • Scolar Press
  • Scrinium
  • Scripta Maneant
  • Scriptorium
  • Siloé, arte y bibliofilia
  • SISMEL - Edizioni del Galluzzo
  • Sociedad Mexicana de Antropología
  • Sorli Ediciones
  • Stainer and Bell
  • Styria Verlag
  • Sumptibus Pragopress
  • Szegedi Tudomànyegyetem
  • Taberna Libraria
  • Tarshish Books
  • Taschen
  • Tempus Libri
  • Testimonio Compañía Editorial
  • Thames and Hudson
  • The Clear Vue Publishing Partnership Limited
  • The Facsimile Codex
  • The Folio Society
  • The Marquess of Normanby
  • The Richard III and Yorkist History Trust
  • Tip.Le.Co
  • TouchArt
  • TREC Publishing House
  • TRI Publishing Co.
  • Trident Editore
  • Typis Regiae Officinae Polygraphicae
  • Universidad de Granada
  • University of California Press
  • University of Chicago Press
  • Urs Graf
  • Vallecchi
  • Van Wijnen
  • VCH, Acta Humaniora
  • VDI Verlag
  • Verlag für Regionalgeschichte
  • Verlag Styria
  • Vicent Garcia Editores
  • W. Turnowsky
  • Wiener Mechitharisten-Congregation (Wien, Österreich)
  • Wissenschaftliche Buchgesellschaft
  • Xuntanza Editorial
  • Yushodo
  • Zollikofer AG