Dante Alighieri - Göttliche Komödie Dante Estense

Dante Alighieri - Göttliche Komödie Dante Estense

Modena (Italien) — 1380–1390

Im späteren Besitz des Sonnenkönigs: Die erste vollständige Abschrift von Dantes Göttlicher Komödie

  1. Die erste vollständige und ausgeschmückte Abschrift von Dantes Göttlicher Komödie

  2. Als Auftrag der Adelsfamilie Este mit entsprechend reichem Buchschmuck

  3. Laut Monogramm einst im Besitz des Sonnenkönigs Ludwig XIV.

Dante Alighieri - Göttliche Komödie Dante Estense

Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Dante Alighieri - Göttliche Komödie Dante Estense

Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri ist eines der weltweit bedeutendsten und einflussreichsten literarischen Werke aller Zeiten. In der uns hier vorliegenden Ausgabe wurde das Werk erstmals vollständig abgeschrieben und mit fantastischen, ausdrucksstarken Illustrationen versehen. Die Schrift, die etwa zwischen 1380 und 1390 in Italien entstand, befand sich im Besitz einiger der größten Adelshäuser Europas.

Die Göttliche Komödie – Dante Estense

Das Manuskript des berühmten Dichters Dante Alighieri, das als die Göttliche Komödie bekannt ist, zählt weltweit als eines der bedeutendsten literarischen Erzeugnisse aller Zeiten. Dantes Einfluss auf die Welt der Poesie kann nicht in Worte gefasst werden. Seine berühmteste Handschrift, die über die Jahrhunderte hinweg immer wieder neu bearbeitet wurde, existiert heute in unzähligen verschiedenen Ausgaben. Die uns vorliegende Version entstand im Auftrag des italienischen Adelsgeschlechts der Este. Jede Seite des Werkes ist mit einer Bildszene oberhalb des geschriebenen Textes illustriert. Die Bilder veranschaulichen das Textgeschehen auf zauberhafte Weise.

Eine einzigartige Werksausgabe

Der Codex entstand im 14. Jahrhundert, genauer gesagt zwischen 1380 und 1390. Dante, der Urheber der höchst komplexen Erzählung, war zu diesem Zeitpunkt seit über 60 Jahren tot. Nichtsdestotrotz wirkt die uns vorliegende Fassung seiner Göttlichen Komödie wie ein vom Autor selbst gestaltetes Werk. Es ist eine der wenigen vollständigen Editionen, die weltweit existieren. In den meisten anderen Abschriften fehlen bestimmte Elemente, die zur Vereinfachung des Geschehens ausgelassen wurden. Bis heute ist das prächtige Werk Gegenstand historischer Untersuchungen und liefert immer wieder neue Beiträge in Bezug auf philologische Studien.

Kraftvolle Buchmalerei

Bei diesem von einem Familienmitglied der Este finanzierten Manuskript handelt es sich um ein wahrhaft einzigartiges Werk der mittelalterlichen Illuminationskunst. Es ist eine der wenigen Buchausgaben der Göttlichen Komödie, die vollständig illuminiert ist. Drei herausragend gefertigte, ganzseitige Miniaturen eröffnen die drei Teile des literarischen Meisterwerkes. Die großformatigen Bilder sind umrahmt von prächtig gemusterten Bordüren. Der handgeschriebene Text ist durch aufwendig gestaltete Initialen veredelt. Am oberen Ende einer jeden Buchseite befindet sich eine Bildszene, die das auf der jeweiligen Seite beschriebene Geschehen illustriert.

Im Besitz großer Adelshäuser

Die erste Seite des Buches weist im mittigen, unteren Bereich ein großes rotes Wappen mit einem blauen Band auf. Dieses Wappen repräsentiert den Auftraggeber des kostbaren Buchschatzes, welcher jedoch nie genau festgestellt werden konnte. Es ist lediglich bekannt, dass der Auftrag aus dem Hause der Este stammte. Die letzte Seite des Werkes zeigt ein Monogramm vor einem Sonnensymbol. Es ist das repräsentative Herrschersymbol des Sonnenkönigs Ludwig XIV. Unter Napoleon wurde das Buch im Jahr 1796 in die französische Nationalbibliothek in Paris aufgenommen. Vorher ließ dieser jedoch die königliche Sonne entfernen. Wie genau das Schicksal des Meisterwerkes weiter verlief, ist uns nicht bekannt. Im Jahre 1816 ließ der Bibliothekar der Biblioteca Estense, Antonio Lombardi, die Schrift auf ausdrücklichen Wunsch des Herzogs von Modena nach Italien zurückführen.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Göttliche Komödie der Este
Divine Comedy by Dante Alighieri
Divina commedia
Estense Divine Comedy
Codex Ital.474
Dante Estense
Umfang / Format
280 Seiten / 35,0 × 25,5 cm
Herkunft
Italien
Datum
1380–1390
Stil
Buchschmuck
Jede Seite zeigt oben Szenen, die den Text begleiten und veranschaulichen
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Bibliothèque Nationale de France

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Dante Estense – cod.R.4.8 (Ital. 474) – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Priuli & Verlucca, editori – Scarmagno, 1995
Limitierung: 500 Exemplare
Detailbild

Dante Alighieri - Göttliche Komödie Dante Estense

Der Engelsbootsmann

Während Charon im Inferno die Seelen der Verdammten über den Acheron befördert, eskortiert ein Engelsbootsmann die Seelen der Christen durch die Säulen des Herkules zum Berg des Fegefeuers (im Hintergrund abgebildet). Hier sehen wir Dante und Virgil am Sammelplatz dieser Seelen irgendwo in der Nähe von Ostia, der Hafenstadt Roms an der Mündung des Tibers. Bei ihrer Ankunft beginnen die Seelen alle zu singen In exitu Israel de Aegypto, eine Anspielung auf die Befreiung der Israeliten aus Ägypten.

Dante Estense
Einzelseite

Dante Estense

Im dunklen Wald

Der italienische Roman schlechterdings beginnt am Gründonnerstag, in der Nacht vor Karfreitag mit dem letzten Abendmahl, und der Autor/Protagonist findet sich in einem dunklen Wald und verfolgt von wilden Tieren wieder. Schließlich wird Dante von dem altrömischen Dichter Vergil gerettet, der ihn in die Unterwelt und durch die neun konzentrischen Kreise der Hölle begleitet.

Der italienische Dichterfürst ist hier zwei Mal zu sehen: Zunächst oben auf der Seite, von Bäumen umgeben, und noch einmal in der historisierten Initiale, wie er in einem Autorenportrait einen Codex in den Händen hält. In den Rankenmarginalien findet man die Figur eines jungen Mannes, der bewundernd zum Autor aufblickt. Der von zwei Frauen flankierte Schild am unteren Rand der Seite deutet auf einen Auftraggeber aus dem Hause Este hin. Er wird von einem Grotesken mit dem Kopf eines Mannes und dem Körper eines Drachens getragen.

Dante Estense
Faksimile-Editionen

#1 Dante Estense

Priuli & Verlucca, editori – Scarmagno, 1995
Dante Estense – cod.R.4.8 (Ital. 474) – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien)
Dante Estense – cod.R.4.8 (Ital. 474) – Biblioteca Estense Universitaria (Modena, Italien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Priuli & Verlucca, editori – Scarmagno, 1995
Limitierung: 500 Exemplare
Einband: Kalbsleder mit Goldprägung auf Einband und Rücken, Kommentarband mit Lederrücken, zusammen in einem Lederschuber untergebracht
Kommentar: 1 Band (232 Seiten) von Ernesto Milano
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Gottfried von Straßburg: Tristan und Isolde
Gottfried von Straßburg: Tristan und Isolde
Straßburg (Frankreich) – Zweites Viertel des 13. Jahrhunderts

Das Hauptwerks des großen Dichters Gottfried von Straßburg: Die älteste Ausgabe der vielleicht schönsten deutschen Liebeserzählung des Mittelalters

Erfahren Sie mehr
Berliner Alexanderroman
Berliner Alexanderroman
Nordfrankreich – Spätes 13. Jahrhundert

Feldherr, Weltenherrscher, Mythos: Die Geschichte Alexanders des Großen erzählt in über 100 goldgeschmückten Miniaturen

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag