Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Faksimile: Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Wohl Siena / Toskana (Italien) — 1444–1450

Im Auftrag des Königs von Aragon und Neapel: Der einzige durchgehend reich und prächtig illuminierte Codex von Dantes Göttlicher Komödie

  1. Das Meisterwerk von Dante Alighieri (1265–1321), einem der bedeutendsten Dichter aller Zeiten

  2. Priamo della Quercia und Giovanni di Paolo schufen diese kostspielige Handschrift im Auftrag von König Alfonso V. (1396-1458)

  3. 100 opulente und meisterliche Miniaturen, fast alle von einem leuchtenden Goldrahmen umgeben

Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Preiskategorie: €€€€€ (über 10.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Dante Alighieri - Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon wurde zwischen 1442 und 1450 in Italien angefertigt und ist der einzige Codex, in dem alle drei Gesänge des ruhmreichen Gedichtes Dante Alighieri geradezu verschwenderisch illustriert sind. Die beiden berühmten Buchmaler Lorenzo di Pietro und Giovanni di Paolo gestalteten das kostbare Werk im Auftrag des Königs Alfons V. von Aragon und Neapel, genannt der Großmütige. Der Prachtcodex ist mit 110 eindrucksvollen Miniaturen in goldenen Rahmen, sowie zahlreichen aufwendigen Initialen illustriert.

Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

In der Mitte des 15. Jahrhunderts gab Alfons V. von Aragon, der König von Neapel, einen illuminierten Codex in Auftrag, der heute zu den schönsten und aufwendigsten Manuskripten der italienischen Renaissance zählt. Der herausragende Codex ist eine reich dekorierte Ausgabe der berühmten Göttlichen Komödie des wohl größten italienischen Poeten, Dante Alighieri (1265–1321). Die Seiten des Werkes sind mit mehr als 110 prachtvollen Miniaturen und unzähligen ausgefallen gestalteten Initialen geschmückt. Diese Handschrift ist der einzige Codex weltweit, in der alle drei Gesänge des ruhmreichen Gedichtes geradezu verschwenderisch illustriert sind.

Meisterhafte Zusammenarbeit

Für die außergewöhnliche Illustration der wertvollen Handschrift sind zwei verschiedene Künstler verantwortlich. Beide waren berühmte und stilprägende Meister der italienischen Schule von Siena. Priamo della Quercia (ca. 1400–67) wandelte im Zeitraum von 1442 bis 1450 die packenden Schilderungen Dantes vom Inferno und der Hölle in atemberaubende, schreckenshafte Bildszenen um. Ebenso fertigte der Künstler sämtliche historisierten Initialen des Werkes an. Der zweite beteiligte Buchmaler war Giovanni di Paolo (ca. 1403–82), welcher in meisterhafte Weise die spirituellen Schilderungen des Paradieses illustrierte. Seine träumerischen Bildszenen versetzen ihre Betrachter auf märchenhafte, surreale Weise in die Vorstellungswelt des großen Dichters Dante. Die beiden Bildzyklen stehen in deutlichem Kontrast zueinander. Die dramatischen Schreckensvisionen della Quercias stehen den betörenden, von der Toskana inspirierten Landschaften di Paolos gegenüber.

Königliche Gestaltung

Alfonso der Großmütige war, wie alle großen Fürsten der Renaissance, ein begeisterter Kunstliebhaber und Buchsammler. Für seine persönliche Ausgabe der Göttlichen Komödie war ihm kein erdenkbarer Luxus zu teuer. Beinahe jede der eindringlichen Miniaturen des Werkes ist mit einem opulenten Goldrahmen eingefasst. Die kostbaren Goldelemente setzen die besondere Leuchtkraft der Bilder, insbesondere der Himmelsdarstellungen, zusätzlich in Szene. Der Text des Manuskripts wurde in einer eleganten, gestochen scharfen und durch wunderschöne Initialen gegliederten Schrift abgefasst. Mit seinen zauberhaften Illustrationen und der gut leserlichen Schrift wird der wertvolle Codex auch für heutige Leser zu einem wahrhaften literarischen Hochgenuss.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Dantes Göttliche Komödie des Alfons von Aragon
Divine Comedy of Alfonso of Aragon
La Divina Commedia di Alfonso d'Aragona
Dante Alighieri, Divine Commedia
Dante Alighieri, Divine Comedy
The Divine Comedy of Alfonso V of Aragon
Umfang / Format
396 Seiten / 36,5 × 25,8 cm
Herkunft
Italien
Datum
1444–1450
Schrift
Gotische Textualis Rotunda
Buchschmuck
110 große Miniaturen, prächtig illuminiert mit leuchtenden Farben und Blattgold
Inhalt
Vollständiger Text der Göttlichen Komödie
Auftraggeber
Alfonso V. von Aragon (1396–1458), König von Aragon, Neapel und Sizilien
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Fernando de Aragón, Herzog von Kalabrien (1488-1550)
Kloster von San Miguel, Valencia
Señor Luis Mayans
Henry Yates Thompson (1838-1928)

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Faksimile: Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon – Ms. Yates Thompson 36 – British Library (London, Großbritannien)
Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2006
Limitierung: 750 Exemplare
Detailbild

Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Leinen los!

Diese spektakuläre historisierte Initiale zeigt ein Segelschiff im Bauch des „P“. Der glänzende goldene Hintergrund erinnert uns daran, dass Dantes Reise nicht in der Welt der Lebenden stattfinden kann. Er bezieht sich in seinem berühmten Opus magnum immer wieder auf Schiffe und vergleicht seine spirituelle Reise mit einer Seereise. Darüber hinaus kommen in der Göttlichen Komödie zwei konkrete Schiffe vor: eine mit Charon besetzte Fähre, die die Verdammten über den Fluss Acheron bringt, und eine Schiffsladung christlicher Seelen, die von einem Engel begleitet werden.

La Divina Commedia di Alfonso d'Aragona
Einzelseite

Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon

Dante und Vergil

In einem dunklen Wald begegnet Dante Alighieri (1265–1321) dem römischen Dichterfürst Vergil (70 v.Chr.–19 n.Chr.), seinem Führer durch Hölle, Fegefeuer und Himmel. Der Beginn dieser epischen Erzählung ist in der vorliegenden historisierten N-Initiale dargestellt, die in üppigem Blattgold mit blauen, grünen und roten Ranken verziert ist. Sie sind von vier halblangen Figuren in Medaillons umgeben, die die Tugenden Gerechtigkeit, Macht, Friedfertigkeit und Mäßigung darstellen.

Dante ist in Königsblau gekleidet, Vergil in einem strahlenden Magenta-Farbton, die sich beide wunderbar vom tiefen Grün des dahinter liegenden Waldes abheben. Das Wappen des Auftraggebers dieses Manuskripts, König Alfons V. von Aragon, Neapel und Sizilien, ist unten auf der Seite in einem Blattgoldquatrefoil mit Rautenmuster wiedergegeben.

La Divina Commedia di Alfonso d'Aragona
Faksimile-Editionen

#1 La Divina Commedia di Alfonso d'Aragona

Faksimile: Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon – Ms. Yates Thompson 36 – British Library (London, Großbritannien)
Faksimile: Die Göttliche Komödie des Alfons von Aragon – Ms. Yates Thompson 36 – British Library (London, Großbritannien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2006
Limitierung: 750 Exemplare
Einband: Seidensamt über Holzdeckeln und mit vergoldetem Silber Dekorationen, Schließen, und Emaille-Arbeiten
Kommentar: 1 Band (340 Seiten) von Luca Azzetta, Milvia Bollati, Peter Kidd, Marco Petoletti und Gennaro Toscano
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€€€€ (über 10.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Faksimile: Gedicht von der Eroberung Granadas
Gedicht von der Eroberung Granadas
Spanien – Zwischen 1482 und 1502

Als Geschenk für die Katholischen Könige: Ein historiographisches Gedicht über die Reconquista von Pedro Marcuello

Erfahren Sie mehr
Faksimile: Les Amours de Réné d'Anjou
Les Amours de Réné d'Anjou
Frankreich – Mitte des 15. Jahrhunderts

Verfasst und wohl auch eigenhändig illuminiert von einem König: Die allegorisch erzählte Liebesgeschichte eines Herrschers

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag