Der Pilger des Lebens

Der Pilger des Lebens

Bebildert mit 44 feinen Holzschnitten: Ein allegorischer Pilger trifft auf Vernunft, Natur, Gottes Gnade, Buße, Nächstenliebe, Müßiggang, Wut und viele andere Charaktere

  1. Hier stehen allegorische Figuren für Ideen, Gefühle, Einstellungen, Tugenden oder Laster, die im Text näher untersucht werden

  2. Die Geschichte wurde vom französischen Zisterzienser Guillaume de Deguileville (1295 - ca. 1358) auf Spanisch verfasst

  3. Dieser spanische Text wurde 1490 in Tours von Henricus Mayer, einem Deutschen, mit 44 subtilen Holzschnitten gedruckt

Der Pilger des Lebens

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Der Pilger des Lebens

Dies ist ein faszinierendes Werk, das exemplarisch für die Internationalität im intellektuellen Austausch während der Renaissance steht. Es ist ein allegorischer Text, der von einem französischen Autor auf Spanisch geschrieben wurde und den schließlich ein Deutscher drucken sollte. Das Werk sollte den Gläubigen Trost spenden angesichts der Irrungen und Wirrungen des Lebens im Spätmittelalter, nimmt aber den bekannten literarischen Archetypus eines Traums auf.

Der Pilger des Lebens

Im Mittelalter war die Allegorie wahrscheinlich das beliebteste literarische Stilmittel. Entsprechende Werke entstanden in der Spätantike, gewannen im 12. Jahrhundert wieder an Popularität und dienten dem entscheidenden Zweck der Synthese der Weltanschauungen der heidnischen Antike und des zeitgenössischen Christentums. Allegorische Figuren stellten, oft explizit, Ideen, Gefühle, Haltungen, Tugenden oder Laster dar, die im Text beschrieben werden. Diese französische Inkunabel (ein frühes gedrucktes Buch aus der Zeit vor 1500), die 1490 von Henricus Mayer in Tours gedruckt wurde, enthält 44 feine Holzschnitte, die den spanischen Text schmücken. In dieser Geschichte begegnet ein allegorischer Pilger der Vernunft, der Natur, Gottes Gnade, der Buße, der Nächstenliebe, dem Müßiggang, dem Zorn und vielen anderen Charakteren. Der Autor, ein französischer Zisterzienser namens Guillaume de Deguileville (1295 - ca. 1358), bezeichnet die Geschichte als einen Traum, von dem er hofft, dass er alle Pilger ermutigen wird, ihren eigenen Weg zur Verheißung der Belohnung Gottes zu suchen. Deshalb ist das Leben selbst die Pilgerreise und wir alle sind Pilger. Eine solche Botschaft der Hoffnung, die die Unwiederholbarkeit dieses Lebens und den vorübergehenden Charakter des Leidens in ihm betont, hatte eine ungeheure Anziehungskraft auf die Europäer des Mittelalters, für die die Gefahr des Todes durch Krankheit, Hunger, Unfall oder Gewalt weitaus größer war als heute.


Verfügbare Faksimile-Editionen:
Der Pilger des Lebens – I-2572 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Vicent Garcia Editores – Valencia, 2003
Limitierung: 3160 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 El Pelegrino dela Vida Humana

Vicent Garcia Editores – Valencia, 2003

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Vicent Garcia Editores – Valencia, 2003
Limitierung: 3160 Exemplare
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Tuti-Nama
Tuti-Nama
Indien – 1560–1568

Wie ein Papagei eine junge Dame vom Ehebruch abhält: Moralisierende Texte und gewagte Miniaturen aus der Mogul-Zeit

Erfahren Sie mehr
Boner: Der Edelstein
Boner: Der Edelstein
Bamberg (Deutschland) – 1461

Boners berühmte Fabelsammlung: Das erste deutschsprachige Buch gedruckt mit beweglichen Lettern und das erste Druckwerk illustriert mit Holzschnitten

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag