Von Sextus Julius Frontinus, einem römischen General verfasst und ins Spanische übertragen: Das Geheimnis der unbesiegbaren römischen Legionen

Die vier Bücher über den Krieg

Die vier Bücher über den Krieg

Die vier Bücher über den Krieg

  1. Sextus Julius Frontinus (ca. 40-103) war ein römischer General, Bauingenieur, Autor und Politiker

  2. Er diente in Germanien während der Regierungszeit von Kaiser Domitian (51-96) und beschreibt in seinen Werken verschiedene Strategien aus der griechischen und römischen Geschichte

  3. Römische Militärhandbücher wurden von Gelehrten der Renaissance geschätzt, da sie das Geheimnis der als nahezu unbesiegbar geltenden römischen Legionen ergründen wollten

Die vier Bücher über den Krieg

Die vier Bücher über den Krieg – R/31603 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Die vier Bücher über den Krieg“

Los Quatro Libros… de los Enxemplos, Consejos y Avisos de la Guerra
Die vier Bücher über den Krieg – R/31603 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon

Los Quatro Libros… de los Enxemplos, Consejos y Avisos de la Guerra

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Vicent Garcia Editores – Valencia, 2002
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Der Willehalm - Wolfram von Eschenbach

Der Willehalm - Wolfram von Eschenbach

Ein faszinierendes Bild des höfischen Lebens: Eschenbachs Epos vom Ritter Willehalm im Kampf gegen die Sarazenen in mittelhochdeutschen Sprache

Erfahren Sie mehr
Göttliche Komödie di San Bernardo

Göttliche Komödie di San Bernardo

Über 100 Drolerien in menschlicher und tierischer Form und mit Texten von Bosone da Gubbio: Eine spektakuläre und mysteriöse Dante-Handschrift aus dem Umbrien des 14. Jahrhunderts

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag