Kölner Bibel 1478/1479

Kölner Bibel 1478/1479 Faksimile

Köln (Deutschland) — 1478/1479

Prägend für die epochenbildende Bildgewalt späterer Werke von Cranach, Dürer und Koberger: Die erste gedruckte Bibel in niederdeutscher Sprache mit 123 prächtigen Holzschnitten

Kölner Bibel 1478/1479

Bibl.Th.I.A.57 (Ink.) Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (Düsseldorf, Deutschland)
  1. Beschreibung
  2. Einzelseite
  3. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Kölner Bibel 1478/1479

Die Kölner Bibel von 1478/1479 ist ein bedeutendes Werk der Inkunabelzeit, denn sie ist die erste Bibel in niederdeutscher Sprache. Ihre 123 Holzschnitte, die vor allem die fünf Bücher Mose und die Apokalypse illustrieren, wurden für spätere Bibeln wiederverwendet oder umgeschnitten und beeinflussten Künstler wie Albrecht Dürer und Matthäus Merian. Obwohl es sich bei dem Werk um einen frühen Druck handelt, ist es alles andere als primitiv: Anton Koberger kaufte 109 der Holzschnitte, nachdem er viele von ihnen meisterhaft koloriert hatte, und wiederholte die Serie in seiner 1483 in Nürnberg gedruckten Hochdeutschen Bibel. Die Darstellung der Schöpfung gilt als einer der schönsten Holzschnitte aller frühen Bibeldrucke und präsentiert das ptolemäische, mittelalterliche Weltbild des Kosmos in künstlerischer Pracht. Es wird vermutet, dass bis zu drei unbekannte Meister die Holzschnitte schufen, die sich durch reiche Hintergründe auszeichnen, in die oft zusätzlich noch Nebenszenen eingebettet sind. Henry Quentell und Bartholomäus von Unckel wird der Druck der reich verzierten Bibel im Verlag "Zum Pallas" in Köln zugeschrieben.

Kodikologie

Alternativ-Titel
De Keulse Bijbel
Kölner Zwillingsbibeln vom Jahre 1479
Kölner Bilderbibel
Cologne Bible 1478/1479
Cologne Picture Bible
Umfang / Format
1088 Seiten / 40,5 x 29,0 cm
Herkunft
Deutschland
Datum
1478/1479
Sprache
Buchschmuck
123 Holzschnitte, 4 Zierseiten
Inhalt
Die erste niederdeutsche Bibel
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
De Keulse Bijbel - Vorzugsausgabe Faksimile
Limitierung: 200 Exemplare
Einzelseite

Kölner Bibel 1478/1479

Incipit-Seite - Buch der Offenbarung

Diese meisterhaft gedruckte Seite wird in einer historisierten Blumenrankenbordüre dargeboten, die von Tieren bevölkert wird (darunter ein Hund, der einen Hasen jagt), sowie von Menschen, die Jagdhörner blasen, Dudelsack spielen und tanzen. Auf der Unterseite befindet sich ein Holzschnitt, der die Heiligen Drei Könige zeigt, wie sie dem Jesuskind huldigen, wobei ihre Waffenträger und andere Mitglieder ihres Gefolges die Zuschauer bilden.

Drei weitere Holzschnitte sind über dem Text der Offenbarung zu sehen. Der auf der linken Seite zeigt Tertullians populäre, aber apokryphe Legende, wie Johannes unverletzt blieb, als er in Rom in einen Bottich mit kochendem Öl getaucht wurde, bevor er auf die Ägäisinsel Patmos verbannt wurde. Dort schrieb er schließlich das Buch der Offenbarung, wie es auf dem mittleren Holzschnitt dargestellt ist. Die Vision des Johannes von Christus und den sieben goldenen Leuchtern, die die sieben Gemeinden Asiens darstellen, ist auf dem rechten Holzschnitt festgehalten.

De Keulse Bijbel - Vorzugsausgabe
Faksimile-Editionen

#1 De Keulse Bijbel - Vorzugsausgabe

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 200 Exemplare
Einband: Vollleder-Einband
Kommentar: 1 Band von Rudolf Kautzsch
Sprache: Deutsch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Gedruckt auf handgeschöpftem Van-Geldern-Büttenpapier
Filterauswahl
Verlag