Martin Luther - Die Bibel von 1534

Martin Luther - Die Bibel von 1534 Faksimile

Wittenberg (Deutschland) — 1534

Unbeschädigt bei einem Großbrand im Jahr 2004 gerettet: Das wertvollste erhaltene Exemplar der vollständigen Lutherbibel, prachtvoll geschmückt mit 128 kolorierten Holzschnitten, zum Teil von der Hand Lucas Cranachs d. Ä.

  1. Die volkssprachliche Bibelübersetzung Martin Luthers (1483-1546) bildet die Grundlage des Neuhochdeutschen

  2. Sie wurde 1534 fertiggestellt und verbreitete sich dank der jüngst erfolgten Erfindung des Buchdrucks rasch

  3. Deckfarben in Blau, Grün und Rot wurden für die Holzschnitte verwendet, die zum Teil mit Gold illuminiert wurden

Martin Luther - Die Bibel von 1534

  1. Beschreibung
  2. Einzelseite
  3. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Martin Luther - Die Bibel von 1534

Auch wenn es sich keineswegs um die erste Übersetzung der Bibel ins Deutsche handelte, stützte sich Martin Luther auf lateinische, griechische und hebräische Quellen, um eine Übersetzung in der Sprache seiner Zeitgenossen zu erstellen. Er tat dies, indem er sich in nahegelegenen Städten und auf Märkten aufhielt und den Menschen zuhörte, wie sie miteinander sprachen. In Verbindung mit der neuen Erfindung des Buchdrucks schlug die Lutherbibel in ganz Europa Wellen und inspirierte andere Theologen dazu, eigene Übersetzungen in die Volkssprache anzufertigen. Das Ergebnis war ein Vorbild für die Entwicklung des Neuhochdeutschen. Dieser Kulturschatz aus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, das Glanzstück ihrer renommierten Sammlungen, ist das wertvollste und kunstvollste der 60 erhaltenen Exemplare der ersten Gesamtausgabe der Lutherbibel, die 1534 erschienen ist. Sie zeichnet sich durch die Qualität ihrer 128 Holzschnitte aus, die mit tiefen Blau-, Grün- und Rottönen gemalt und gelegentlich mit Gold illuminiert sind. 28 der Holzschnitte stammen aus der Werkstatt von Lucas Cranach dem Älteren und einige der mit Gold verzierten Holzschnitte sollen sogar von Cranach selbst angefertigt worden sein. Glücklicherweise wurde dieses Kleinod vor der Zerstörung bewahrt, als die Bibliothek in Brand geriet, und ist heute noch unbeschädigt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Martin Luther - The 1534 Bible
Umfang / Format
1674 Seiten / 31,5 x 21,0 cm
Herkunft
Deutschland
Datum
1534
Sprache
Buchschmuck
128 Holzschnitte und historisierte Initialen
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Einzelseite

Martin Luther - Die Bibel von 1534

Die zweite und dritte Posaune

Im oberen Register versuchen sich Seeleute in Karacken zu halten, wobei einige von ihnen dem zweiten Engel scheinbar die Fäuste entgegenstrecken, noch unmittelbar vor dem Einschlag eines gewaltigen Meteors. Er wird beschrieben als "etwas, das einem großen brennenden Berg glich", der ein Drittel des Meeres in Blut verwandelt (links abgebildet), ein Drittel der Meereskreaturen tötet und ein Drittel der Schiffe zerstört. (Offb 8, 8-9).

Unten finden ähnliche Ereignisse an Land statt, wo die Leichen der reich gekleideten Dorfbewohner schon den Boden bedecken. "Der dritte Engel blies seine Posaune. Da fiel ein großer Stern vom Himmel; er loderte wie eine Fackel und fiel auf ein Drittel der Flüsse und auf die Quellen. Der Name des Sterns ist «Wermut». Ein Drittel des Wassers wurde bitter und viele Menschen starben durch das Wasser, weil es bitter geworden war." (Offb. 10-11)

Biblia, das ist, die gantze Heilige Schrifft Deudsch
Faksimile-Editionen

#1 Biblia, das ist, die gantze Heilige Schrifft Deudsch

Biblia, das ist, die gantze Heilige Schrifft Deudsch Faksimile
Biblia, das ist, die gantze Heilige Schrifft Deudsch Faksimile Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 500 Exemplare
Einband: Schuber
Kommentar: 1 Beiheft von Stephan Füssel
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Leinwandeinband; Altes und Neues Testament in je einem eigenen Band
Filterauswahl
Verlag