Oxforder Dekameron

Oxforder Dekameron Faksimile

Ferrara (Italien) — Um 1467

Im Auftrag des reichen Este-Hofes in Ferrara: Boccaccios berühmtes Opus Magnum und Meisterwerk der Weltliteratur in einer Prachthandschrift der Renaissance

  1. Giovanni Boccaccios (1313–75) Opus Magnum der italienischen Literatur in einer wunderschönen Handschrift von Taddeo Crivelli (gest. 1479) aus dem 15. Jahrhundert

  2. Die Handschrift entstand im Auftrag von Teofilo Calcagnini, einem hohen Beamten am Hof von Borso d'Este

  3. Bunte Friese mit floralen Ornamenten, Miniaturen und kunstvollen Initialen zieren jede Seite des Codex

Oxforder Dekameron

€€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Oxforder Dekameron

Eine wunderbare italienische Handschrift aus dem 15. Jahrhundert bildet den luxuriösen Rahmen für eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur: Bocaccios Decamerone, eine abwechslungsreiche Novellensammlung aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Der ferraresische Miniaturist Taddeo Crivelli fertigte im Auftrag von Teofilo Calcagnini ein Meisterwerk seiner Kunst, mit wunderschönen Miniaturen und beeindruckendem Ornament, einer Vielfalt an Formen und Kompositionen!

Das Decamerone von Boccaccio

In der Bodleian Library in Oxford wird heute dieses wunderbare Zeugnis der italienischen Buchmalerei des 15. Jahrhunderts aufbewahrt. Die Signatur MS. Holkham misc. 49 verweist auf die Provenienz: die Handschrift stammt aus Holkham Hall in Norfolk, dem berühmten Landhaus des Thomas Coke, First Earl of Leicester, mit seiner berühmten Bibliothek mit Büchern von seiner Grand Tour in Italien. Dort erwarb der Earl sicherlich auch die beeindruckende Decamerone-Handschrift, um 1467 in Ferrara entstanden.

Im Umkreis des Hofes von Ferrara

Die Handschrift entstand im Auftrag von Teofilo Calcagnini, einem Beamten am Hof von Borso d'Este. Verantwortlich dafür war Taddeo Crivelli (tätig um 1451–1479 in Ferrara), ein begabter Miniaturist, der den Stil der Renaissance in die ferraresische Buchmalerei übertrug. Unter der Herrschaft des Borso d'Este arbeitete Crivelli sowohl für adlige als auch institutionelle Auftraggeber. Eines seiner bedeutendsten Werke ist sicherlich die Bibel des Borso d'Este, eines der Hauptwerke der italienischen Renaissance-Buchmalerei.

Das berühmte Zehn-Tage-Werk

Für den Hofbeamten schuf Taddeo Crivelli eine Prachthandschrift des berühmten Decamerone des Giovanni Boccaccio (1313–1375). Die Novellensammlung des humanistisch geprägten Autors der italienischen Renaissance gilt als eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur. Entstanden um die Mitte des 14. Jahrhunderts, schildert Boccaccio hier in eine Rahmenhandlung zur Pest in Florenz eingebettet insgesamt 100 Erzählungen – erzählt von jeweils zehn Personen an zehn Tagen.

Der vielfältige Buchschmuck

Jede Seite der Handschrift ist wunderschön gestaltet – und jede anders. Hier präsentiert sich eine Vielfalt an Ideen und Konzepten. Der Text in zwei Kolumnen wird oft gerahmt von buntem Ornament-Fries, geschmückt mit floralem Ornament oder illustriert mit inhaltlich passenden Miniaturen. Diese vielfältige, bunte Ausschmückung verwendet unter anderem Figuren aus der Mythologie und aus dem Decamerone selbst. Kunstvolle Initialen runden den gelungenen Bilderschmuck ab.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Oxford Decameron
Boccaccio's Decameron
Holkham Hall Codex
Le Centonovele de Meser Zohane Bochazo, del magnifico Meser Teophilo de Chalchagnini
Umfang / Format
340 Seiten / 35,6 × 26,5 cm
Herkunft
Italien
Datum
Um 1467
Auftraggeber
Teofilo Calcagnini
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Francescani Osservanti
Thomas Coke, Herzog von Leceister

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Oxforder Dekameron – misc. 49 – Bodleian Library (Oxford, Großbritannien) Faksimile
Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani – Rom, 2013
Limitierung: 599 Exemplare
Detailbild

Oxforder Dekameron

Anfang von Giornata II

Diese historisierte Initiale besteht aus dem Porträt einer jungen Dame im Profil, die durch die Beischrift als "Phylomena" identifiziert wird. Das grüne "S" ist mit einem Blattmuster verziert und befindet sich in einem Rahmen aus Blattgold mit einem tiefroten Hintergrund, der einen schönen Kontrast zu Phylomenas blauem Kleid bildet. Ihr weißer Kopfschmuck wird durch einen Lorbeerkranz vervollständigt. Zusätzliche Lorbeerblätter auf der linken Seite werden durch ein blaues Gesicht unterstrichen, auf das weitere filigrane Verzierungen mit Goldmünzen, Blumen und Blättern folgen.

Oxford Decameron
Einzelseite

Oxford Decameron

Eröffnungsseite

Eingeleitet von einer üppigen "H"-Initiale, wird die erste Seite des Textes von Tafeln mit Blumen, Puttenköpfen und Goldmünzen eingerahmt. Am oberen Rand sind Schriftrollen und Tauben abgebildet, die ein Medaillon mit dem italienischen Wort fido, also "treu", hinter einem Zaun flankieren. Die Medaillons am rechten Rand zeigen einen Schwan mit geknotetem Hals und einer Banderole sowie einen prächtigen 12-Ender-Hirsch, der im Gras ruht.

Die Bas-de-Page-Miniatur zeigt sechs Damen, die im Kreis vor einem geschnitzten Altarbild in der Kirche Santa Maria Novella in Florenz sitzen. Eine siebte grüßt drei junge Männer, die von rechts hereinkommen, von denen der erste einen blauen Mantel mit Pelzbesatz trägt. Alle sind mit Banderolen versehen. Die Decke ist blau gestrichen und mit einem Schachbrettmuster aus goldenen Sternen verziert.

Oxford Decameron
Faksimile-Editionen

#1 Oxford Decameron

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 599 Exemplare
Einband: Rote Seide mit Goldprägung
Kommentar: 1 Band von Federica Toniolo, Marco Cursi e Teresa Nocita
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Die Blätter sind originalgetreu randbeschnitten. Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Buch der Wunder der Natur Faksimile
Buch der Wunder der Natur
Cognac (Frankreich) – Ca. 1480–1485

Gemalt von Robinet Testard, einem der originellsten Buchmaler des Mittelalters: Exotische Landschaften, unglaubliche Kreaturen, aber auch religiöse und mythologische Szenerien als Geschenk für den späteren König François I. von Frankreich

Erfahren Sie mehr
El Buscón (Manuscript B) Faksimile
El Buscón (Manuscript B)
Spanien – 17. Jahrhundert

Villegas' Meisterwerk der spanischen Literatur: Eines von nur drei erhaltenen Exemplaren seines schelmenhaften Romans voller Sozialkritik

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag