Für die Herzöge Burgunds geschaffen und heute im Vatikan aufbewahrt: Eine meisterhaft illuminierte Bilderhandschrift von Boccaccios Opus Magnum und ein bleibendes Zeugnis Pariser Buchmalerkunst

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Paris (Frankreich) — 1414

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Paris (Frankreich) — 1414

  1. Diese Handschrift bietet kunstvoll die erste französische Übersetzung des *Decamerone* von Giovanni Boccaccio (1313-75)

  2. Zum ersten Mal wird jede der 100 Geschichten vom Meister der Cité-des-dames mit einer Miniatur veranschaulicht

  3. Die Handschrift war im Besitz großer Kunstförderer wie der Herzöge von Burgund und mancher Päpste

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Alternativ-Titel:
  • Decameron Vaticano - Boccaccio
  • El Decameron
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Ein wahrer Schatz der französischen Kunst- und Literaturgeschichte: die prachtvoll und wunderschön illustrierte Handschrift mit dem berühmten Decamerone des Boccaccio in der ersten französischen Übersetzung. Heute in der Vatikanischen Bibliothek aufbewahrt, war die Handschrift ursprünglich im Besitz der mächtigen und kunstliebenden Herzöge von Burgund. Der 100 Bilder umfassende Miniaturenzyklus der Handschrift aus der Hochzeit der französischen Buchmalerei illustriert das bedeutende Werk der Weltliteratur in einzigartiger und herausragender Weise!

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Sieben Frauen und drei Männer begeben sich zur Zeit der Pestepidemie in Florenz im Jahre 1348 in ein schützendes Landhaus vor den Toren der italienischen Stadt. Dort vertreiben sie sich die Zeit mit dem Erzählen von unterhaltsamen und hintersinnigen Geschichten: jeder der zehn Anwesenden erzählt an zehn Tagen jeweils eine Geschichte zu einem vorgegebenen Thema. So entsteht ein Werk von 100 Novellen, ein „Zehntagewerk“, das berühmte Decamerone des Giovanni Boccaccio (1313-1375), entstanden um die Mitte des 14. Jahrhunderts.

Weltliteratur in der ersten französischen Übersetzung

Das Decamerone gehört bis heute zu den Meilensteinen der Weltliteratur. Und schon nach seiner Veröffentlichung begeisterte es seine Leser. Die kostbare Handschrift in der Vatikanischen Bibliothek enthält den Text des Decamerone in der ältesten französischen Übersetzung des Werkes.Laurent de Premierfait, ein bedeutender humanistischer Literat des 15. Jahrhunderts, übersetzte das Meisterwerk des Boccaccio zwischen 1411 und 1414 aus einer lateinischen Version ins Französische.
Kurz nach der Vollendung dieser bedeutenden Übersetzung entstand mit dem Codex Pal. Lat. 1989 eine erste Handschrift mit dem Text und zugleich ein Meilenstein in der Geschichte der Buchkunst in Frankreich. Nicht nur der Text, auch die künstlerische Ausschmückung mit 100 Miniaturen macht die Handschrift zu etwas Besonderem. Zum ersten Mal wurde hier jede der 100 Erzählungen mit einer eigenen bildlichen Darstellung illustriert.

Der Schöpfer der meisterhaften Miniaturen

Verantwortlich für diese herausragende Gestaltung war der sogenannte Meister der Cité des Dames. Dieser große französische Miniaturist hatte eine Werkstatt in Paris zu Beginn des 15. Jahrhunderts und illustrierte unter anderem mehrere Manuskripte der Cité des Dames der Christine de Pizan – daher sein Name. Der Meister der Cité des Dames arbeitete unter anderem mit Jacquemart de Hesdin zusammen und illustrierte vor allem literarische und historische Werke. Seine wunderschönen und eindringlichen Darstellungen des alltäglichen Lebens seiner Zeit machten ihn zu einem herausragenden Vertreter seiner Kunst.

Ein bunter Bilder-Reigen

In den 100 halbseitigen Miniaturen der französischen Decamerone-Handschrift findet der Betrachter eine unglaubliche erzählerische Vielfalt. Edelfrauen und eine Sultanstochter, berühmte Gelehrte und fromme Kirchenmänner, Könige und Räuber bilden das Figurenpersonal der Darstellungen und der Geschichten von tragischem Unglück, hitzigen Diskussionen und fröhlichen Hochzeiten. Die Szenen – ob in Innenräumen, am Wasser, im Wald oder in einer Stadt - sind wunderschön farbig und tiefenräumlich gestaltet, mit detaillierten gotischen Architekturelementen und zahlreichen Details in Gold. Und auch das schmückende zierliche Fleuronnéeornament als üppiges Rankendekor funkelt golden.

Ein kostbares Geschenk?

Diese prachtvoll gestaltete Handschrift entstand um 1415 in Paris und ist in den Jahren 1420 und 1467 in den Beständen der Burgunderherzöge Johann Ohnefurcht und Philippe le Bon nachzuweisen. Vermutlich handelte es sich um ein kostbares Geschenk des Jean de Berry, des berühmten Handschriftensammlers, an seinen Onkel Johann Ohnefurcht. Über eine Station in der berühmten Heidelberger Bibliothek zu Beginn des 17. Jahrhunderts gelangte die Handschrift in die Vatikanische Bibliothek. Dort ist sie einer der größten Schätze der reichen Bestände und ein beeindruckendes Zeugnis der großen Kunst Buchmalerei in Paris um 1415!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Decameron Vaticano - Boccaccio
El Decameron
Datum
1414
Buchschmuck
Gerahmte Miniaturen in den zweispaltigen Text eingefügt; florale Ränder
Inhalt
100 Geschichten
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Decameron Vaticano

Boccaccios vatikanischer Dekameron

Fünfter Tag, neunte Geschichte

Die Figur von Fiammetta, die sich möglicherweise auf die neapolitanische Adlige Maria d'Aquino zurückführen lässt, erzählt die Geschichte von Federigo degli Alberighi. Nachdem er sein ganzes Geld für die Brautwerbung ausgegeben hat, bleibt diesem in seiner Liebe unerwidert gebliebenen Romantiker am Ende nur noch sein Falke, den er seiner letzten Angebeteten zum Essen anbietet. Von dieser Tat berührt, weil er das einzige, was ihm noch blieb, opfern wollte, heiratet sie ihn und macht ihn reich.

Abgesehen von ihrem moralisierenden Zweck stellen diese Geschichten wunderbare Einblicke in das Leben am Hofe im spätmittelalterlichen Europa dar, insbesondere wenn sie im Kontext solch exquisiter gotischer Miniaturen präsentiert werden. Hier sehen wir die Mode des zeitgenössischen Burgunds am Beispiel Federigos, der rote Beinkleider und eine grüne Tunika, ein Hemd mit weiten, luftigen Ärmeln und einen prächtigen Hut trägt.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Boccaccios vatikanischer Dekameron“

Decameron Vaticano
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Boccaccios vatikanischer Dekameron – Pal. Lat. 1989 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
Bildvon

Decameron Vaticano

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Egeria, S.L. – Madrid, 2006
Limitierung
2990 Exemplare
Einband
Gebunden in Leder auf Holz und in Gold feuergraviert.
Kommentar
1 Band
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Dante Estense

Dante Estense

Im späteren Besitz des Sonnenkönigs: Die erste vollständige Abschrift von Dantes Göttlicher Komödie

Erfahren Sie mehr
100 Bilder der Weisheit

100 Bilder der Weisheit

Die erste Schriftstellerin des Mittelalters: Christine de Pizans Briefe der Weisheitsgöttin an Hector

Erfahren Sie mehr
Verlag