Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Florenz (Italien) — Mitte des 15. Jahrhunderts

Wie Tafelbilder der Renaissance: Patrarcas Meisterwerk als Meisterwerk der Buchmalerei

  1. Francesco Petrarcas (1304–74) Gedicht über die Triumphe des Guten zählte zu den beliebtesten Werken der Renaissance

  2. Diese Handschrift wurde im 15. Jahrhundert von Apollonia di Giovanni di Tommaso (1414–65) unvorstellbar schön ausgeschmückt

  3. Der florentinische Illuminator hat das Dekor des Buches den Gemälden der italienischen Renaissance nachempfunden

Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Preiskategorie: €€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Die „Trionfi“ sind ein Gedicht des berühmten italienische Lyrikers Francesco Petrarca. Im 15. Jahrhundert wurde dieses Gedicht in einem unfassbar schön gestalteten Codex von einem florentinischen Buchmeister illustriert. Das Werk enthält Miniaturszenen, die in ihrer Qualität großen Tafelgemälden der Renaissance entsprechen und ist mit aufwendig verzierten und mit Gold veredelten Randdekorationen geschmückt.

Petrarca: Trionfi – Florentiner Codex

Francesco Petrarcas Dichtung gehört zu den bedeutendsten Beispielen italienischer Literatur und hatte Vorbildcharakter für die Liebesdichtung unzähliger berühmter Poeten weltweit. Die Triumphe, deren italienischer Name Trionfi lautet, sind ein berühmtes Beispiel für die Poesie Petrarcas. Im Codex von Florenz kommt seine Erzählung von den Triumphen ganz besonders zur Geltung. Der aufwendig illuminierte Codex enthält Miniaturen und Randdekorationen von unvergleichlicher Qualität. Es handelt sich hierbei um ein unfassbar wertvolles Kunstwerk der Renaissance.

Petrarcas Werk

Francesco Petrarca war ein italienischer Dichter und Geschichtsschreiber. Er gilt als Mitbegründer des Renaissance-Humanismus und zusammen mit Dante Alighieri und Boccaccio als einer der wichtigsten Vertreter der frühen italienischen Literatur. Sein Name liegt dem Begriff Petrarkismus zugrunde, der eine bis ins 17. Jahrhundert verbreitete Richtung europäischer Liebeslyrik bezeichnet. Seine Werke beeinflussten die Weltliteratur über die Jahrhunderte hinweg. Die Trionfi, eines der weltweit populärsten Gedichte, sind eine Erzählung von den Triumphen des Guten und Schönen. Sechs Triumphe werden besungen, der Triumph der Liebe, der Keuschheit, des Ruhmes, der Zeit, der Triumph des Todes über die Zeit und der Triumph der Ewigkeit.

Atemberaubender Buchschmuck

Durch die unglaublich reiche und hochwertige Buchillustration wurde das bewegende Gedicht der Triumphe zu einem unvergesslichen Meisterwerk der italienischen Buchkunst des 15. Jahrhunderts. Die Handschrift enthält 23 ganzseitige Miniaturen und jede Seite des Buches ist zudem mit aufregenden Rahmendarstellungen verziert. Die atemberaubenden Miniaturen erinnern an die Gemäldekunst der italienischen Renaissance, beispielsweise an die Tafelgemälde Raffaels und Botticellis. Die extrem reichen Randverzierungen sind besonders reizvoll. Sie zeigen eine unglaubliche Mustervielfalt. Blumen und Pflanzen ranken sich an den Seitenrändern entlang, in deren Mitte sich Darstellungen von Früchten sowie kleine Personendarstellungen in goldenen Rahmen befinden. Für die Gestaltung des Werkes ist vermutlich der begabte Miniaturist Apollonio di Giovanni di Tommaso verantwortlich, einer der beliebtesten Buchkünstler der italienischen Renaissance. Heute wird der wertvolle Originalcodex in der Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz aufbewahrt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Petrarca: Triumphe
Triunfos de Petrarca
Il Trionfi di Francesco Petrarca
Petrarch's Triumphs
Les Triomphes de Petrarque
Francesco Petrarca, I Trionfi
Umfang / Format
102 Seiten / 21,7 × 13,7 cm
Herkunft
Italien
Datum
Mitte des 15. Jahrhunderts
Buchschmuck
23 ganzseitige Miniaturen
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex – ms. Strozzi 174 – Biblioteca Medicea Laurenziana (Florenz, Italien)
ArtCodex – Modena, 2010
Limitierung: 999 Exemplare
Detailbild

Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Triumphus mortis: Triumphzug des Todes

Die Personifikation des Todes steht auf einer mit Totenschädeln und Fledermausflügeln geschmückten Säule in einem kunstvollen Triumphwagen, der von zwei schwarzen Zugpferden gezogen wird, wie sie auch bei Begräbnisprozessionen verwendet werden. Anstelle von Blumen ist seine Via triumphalis mit den Leichen stolzer Menschen aus der gesamten Geschichte übersät, darunter Kaiser, Päpste und große Krieger. Obwohl Petrarca eigentlich nur der Liebe einen wirklichen Triumphwagen zubilligt, haben sich die meisten Illustratoren dafür entschieden, dieses Gerät in allen Trionfi zur Anwendung kommen zu lassen.

Francesco Petrarca, I Trionfi
Einzelseite

Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex

Der Triumph der Liebe

In einem Traum stellt sich der Dichter vor, dass die Liebe von einem nackten und geflügelten jungen Mann verkörpert wird, der mit einem Bogen bewaffnet ist und von vier weißen Pferden auf einem feurigen Triumphwagen gezogen wird. Ihm folgen die vielen von der Liebe eroberten Menschen, darunter verschiedenste Persönlichkeiten aus Geschichte, Literatur, Mythologie, Bibel, darunter antike Dichter genauso wie mittelalterliche Troubadoure, die zur Insel Zypern fahren, zum Geburtsort der Venus.

Abgesehen von den Legionen ihrer Eroberungen wird die Liebe von vier Cupiden begleitet, die mit Pfeil und Bogen in alle Richtungen deuten, sowie von hybriden Kreaturen mit menschlichen Köpfen und geflügelten Körpern. Der Rahmen ist so aufwendig wie das Primärbild und besteht aus einem bunten, vergoldeten Rankenrand, der mit Vögeln, Eichhörnchen, Engeln und sechs Medaillonminiaturen ausgestaltet ist.

Francesco Petrarca, I Trionfi
Faksimile-Editionen

#1 Francesco Petrarca, I Trionfi

ArtCodex – Modena, 2010
Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex – ms. Strozzi 174 – Biblioteca Medicea Laurenziana (Florenz, Italien)
Petrarca: Trionfi - Florentiner Codex – ms. Strozzi 174 – Biblioteca Medicea Laurenziana (Florenz, Italien) Bildmaterial mit Genehmigung des Verlages

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: ArtCodex – Modena, 2010
Limitierung: 999 Exemplare
Einband: Leder
Kommentar: 1 Band (196 Seiten) von Ida Giovanna Rao
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
El Buscón (Manuscript B)
El Buscón (Manuscript B)
Spanien – 17. Jahrhundert

Villegas' Meisterwerk der spanischen Literatur: Eines von nur drei erhaltenen Exemplaren seines schelmenhaften Romans voller Sozialkritik

Erfahren Sie mehr
Über die wunderbaren Dinge der Welt
Über die wunderbaren Dinge der Welt

Einer der berühmtesten Reiseberichte der Geschichte: Marco Polos berühmte Reisen durch Asien und zum Hof von Kublai Khan

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag