Die Triumphe von Zeit, Liebe, Keuschheit, Ruhm, Tod und Ewigkeit: Petrarcas Meisterwerk vom Maler der Medici und Federico da Montefeltros wunderschön illuminiert

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

15. Jahrhundert

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

— 15. Jahrhundert

  1. Eines der größten literarischen Werke Petrarcas preist die Triumphe von Zeit, Liebe, Keuschheit, Ruhm, Tod und Ewigkeit

  2. Zanobi Strozzi und Francesco d'Antonio del Chierico haben für dieses Juwel der Buchmalerei zusammengearbeitet

  3. Del Chierico arbeitete unter anderem im Auftrag der Medici und des Herzogs Federico da Montefeltro (1422-82)

Petrarca: Trionfi

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

Triumphus Mortis: Der Triumph des Todes

Die Personifizierung des Todes steht auf einer mit Totenschädeln und Fledermausflügeln geschmückten Säule in einem kunstvollen Triumphwagen, der von zwei schwarzen Zugpferden gezogen wird, genau wie sie bei Begräbnisprozessionen Verwendung finden. Anstelle der Blumen ist seine Via triumphalis mit den Leichen stolzer Menschen aus der ganzen Geschichte übersät, darunter Kaiser, Päpste und große Krieger. Obwohl Petrarca nur der Liebe einen eigentlichen Triumphwagen zuschreibt, haben sich die meisten Illustratoren dafür entschieden, das Gerät auf alle Trionfi anzuwenden.

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

Alternativ-Titel:
  • Petrarca: Triumphe
  • Triunfos de Petrarca
  • Il Trionfi di Francesco Petrarca
  • Petrarch's Triumphs
  • Les Triomphes de Petrarque
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon
Regulärer Preis ohne Anmeldung (wie neu)1.250 €
Noch günstiger bei Anmeldung!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Die Trionfi des Petrarca zählen zu den populärsten literarischen Werken der Renaissance. Der große Dichter der italienischen Frührenaissance besingt darin den Triumph der Liebe, der Keuschheit und des Ruhmes, den Triumph der Zeit, den Triumph des Todes über die Zeit und den Triumph der Ewigkeit und legt so sein humanistisches Weltbild ganz im Sinne seiner Zeit dar. In einer kostbaren Handschrift des 15. Jahrhunderts schmückte der berühmte Miniaturist Francesco d’Antonio del Chierico unter Mithilfe von Zanobi Strozzi dieses großartige Werk der italienischen Literatur und Kultur mit wunderschönem Bilderschmuck aus.

Petrarca: Trionfi - Römischer Codex

In der Biblioteca dell'Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana in Rom wird diese als Römischer Trionfi-Codex bekannte Handschrift gehütet. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts in Florenz entstanden, spiegelt sie zugleich den Geist des Humanismus in der italienischen Renaissance wider und gewährt einen Einblick in die überwältigende Kunst der italienischen Buchmalerei dieser Zeit.Francesco d’Antonio del Chierico (1433-1484), einer der großartigsten Miniaturisten im Florenz des 15. Jahrhunderts, ist für diesen Bilderschmuck verantwortlich.

Ein Miniaturist der Fürsten und Herrscher

Del Chierico war unter anderem für die Medici und für Federico da Montefeltro tätig, arbeitete aber auch für berühmte Auftraggeber außerhalb Italiens. Er fertigte den Buchschmuck, bestehend aus sechs Miniaturen und wunderbaren Rahmen und Schmuckinitialen, vermutlich unter der Mithilfe von Zanobi Strozzi. Bunte Blüten und überbordendes Ornament ganz im Stil der Renaissance schmücken die 120 Seiten der Handschrift, die zudem mit kostbarem Gold ausgestattet wurde und sich so als ein luxuriöses Manuskript präsentiert.

Die Triumphe des Guten und Schönen

Die sechs ganzseitigen Hauptminiaturen zu den Triumphen der Zeit, der Liebe, der Keuschheit und des Ruhmes, des Todes über die Zeit und der Ewigkeit illustrieren den italienischen Text der Trionfi des Francesco Petrarca (1304 - 1374). Dieses Werk des großen Dichters und Humanisten der Frührenaissance steht ganz in der Tradition seiner Zeit und war auch in den folgenden Jahrhunderten populär und weit verbreitet. In den Jahren 1350-74 entstand das allegorische Gedicht mit sechs Kapiteln zu den Triumphen des Guten und Schönen. Neben allgemeinen moralisierenden Abschnitten finden sich in diesem bedeutenden Text auch starke autobiographische Bezüge.

Doppelt bedeutsam

Die vorliegende Handschrift vereint also gleich zwei Höhepunkte auf ihren Seiten: ein berühmtes literarisches Werk eines der bedeutendsten Vertreter der italienischen Literatur des 14. Jahrhunderts und ein Zeugnis der grandiosen Kunst eines bedeutenden Miniaturisten im Florenz des 15. Jahrhunderts!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Petrarca: Triumphe
Triunfos de Petrarca
Il Trionfi di Francesco Petrarca
Petrarch's Triumphs
Les Triomphes de Petrarque
Umfang / Format
184 Seiten / 11,5 x 7,5 cm
Datum
15. Jahrhundert
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Petrarca: Trionfi

Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex

Triumph der Keuschheit

Umgeben von einem Rahmen aus Medaillonminiaturen, Früchten, Blumen, Engeln und Vögeln in satten Primärfarben und Blattgold zeigt diese Miniatur die Personifikation der Pudicitia, der Göttin der sexuellen Tugend. Wie im übrigen Kodex wird sie als Teil eines römischen Triumphzugs dargestellt, der Prozession siegreicher Generäle.

Die jungfräuliche Göttin trägt Pfeil und Bogen Amors in der rechten Hand als Kriegsbeute, wobei der Gott selbst zu ihren Füßen gefesselt ist. In ihrer linken Hand hält sie ein Banner mit einem Hermelin auf einer grünen Wiese – die Farbe des Hintergrunds symbolisiert Jugend, das Tier Unschuld und der goldene Kragen am Hals Reinheit. Im Vordergrund ziehen zwei Einhörner die Kutsche.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex“

Petrarca: Trionfi
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Petrarca: Trionfi - Spanischer Codex – Vitr. 22-4 – Biblioteca Nacional de España (Madrid, Spanien)
Bildvon

Petrarca: Trionfi

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Vicent Garcia Editores – Valencia, 1996
Limitierung
1380 Exemplare
Einband
Roter Samt mit Gold- und Silberstickereien
Kommentar
1 Band (160 Seiten) von Asunción Madinaveitia, Manuel Sánchez Mariana,
Elisa Ruiz de Elvira, Robert Hilgers, Ludwig Fürst von Anhalt-Köthen und Harald Binde
Sprachen: Spanisch oder Deutsch oder Englisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Regulärer Preis ohne Anmeldung (wie neu)1.250 €
Noch günstiger bei Anmeldung!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Vergilius Romanus

Vergilius Romanus

Die Brücke zwischen der Kunst der Antike und des Mittelalters: Virgils berühmte Arbeiten in einer spätantiken Bilderhandschrift

Erfahren Sie mehr
Les Amours de Réné d'Anjou

Les Amours de Réné d'Anjou

Verfasst und wohl auch eigenhändig illuminiert von einem König: Die allegorisch erzählte Liebesgeschichte eines Herrschers

Erfahren Sie mehr
Verlag