Portolan Atlas von Juan Riczo

Portolan Atlas von Juan Riczo – Testimonio Compañía Editorial – Colección Tabula Americae, 6-7 – Biblioteca del Palacio Real (Madrid, Spanien)

Neapel (Italien) — 1580

Detailreiche, prächtig gemalte Segelschiffe als Zierde in Juan Riczos Meistwerwerk: Die gesamte bekannte Welt erfasst auf 19 doppelseitige, aufwendig verzierte Karten

  1. Dieses kartografische Werk von Juan Riczo (tätig zwischen 1580 und 1615) besteht aus insgesamt 19 grandiosen Doppelseiten-Karten

  2. Abgedeckt wird darin die gesamte bekannte Welt mit den Schwerpunkten Meere, Gewässer und Küsten

  3. Der Atlas präsentiert sich in einem äußerst ästhetischen Design mit prächtigen Schiffen, die die Meere bevölkern

Portolan Atlas von Juan Riczo

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Portolan Atlas von Juan Riczo

Der Portolan-Atlas von Juan Riczo, auch bekannt als Atlas von Oliva, ist ein spannendes Zeugnis der Kartographie der Welt im 16. Jahrhundert. Der renommierte spanische Kartograph Joan Riczo, der auch unter seinem Pseudonym Oliva bekannt ist, fertigte seinen berühmten Atlas im Jahr 1580. Das kartographische Werk umfasst insgesamt 19 grandiose Karten auf jeweils einer Doppelseite, darunter zwei von Baldassare Maggiolo. Dabei wird die gesamte Welt auf dem damals aktuellsten Stand vermessen, mit Fokus auf den Meeren, Gewässern und Küsten. Die frühen Karten des amerikanischen Kontinents sind ein zusätzliches Gewicht, mit dem der Atlas von Joan Riczo wuchern kann!

Portolan-Atlas von Juan Riczo

Der Portolan-Atlas von Juan Riczo, auch bekannt als Atlas von Oliva, ist ein spannendes Zeugnis der Kartographie der Welt im 16. Jahrhundert. Der renommierte spanische Kartograph Joan Riczo, der auch unter seinem Pseudonym Oliva bekannt ist, fertigte seinen berühmten Atlas im Jahr 1580. Das kartographische Werk umfasst insgesamt 19 grandiose Karten auf jeweils einer Doppelseite. Dabei wird die gesamte Welt auf dem damals aktuellsten Stand vermessen, mit Fokus auf den Meeren, Gewässern und Küsten. Die frühen Karten des amerikanischen Kontinents sind ein zusätzliches Gewicht, mit dem der Atlas von Joan Riczo wuchern kann!

Ein Spanier in Italien

Als Künstler des berühmten nautischen Weltatlas zeichnete Juan oder Joan Riczo verantwortlich. Joan Riczo, auch bekannt unter seinem Pseudonym Oliva, war ein berühmter spanischer Kartograph, der in den Jahren 1580–1615 im sizilianischen Messina tätig war. Im Jahr 1580 wurde der Portolan-Atlas, sein Hauptwerk, in Neapel veröffentlicht. Dies ist unter anderem in einer herrlichen Miniatur mit der Kreuzigung im Atlas selbst festgehalten. Unter der Darstellung mit Maria und Johannes zu beiden Seiten Christi am Kreuz ist in einer Inschrift des Autors vermerkt: „Joan Riczo, alias Oliva, figlio de mastro dominico in napole. Año 1580“.

Kunstvolle Ausstattung und geographische Präzision

Auf 38 Seiten im beeindruckenden Format von 43 x 29 cm versammelt der Atlas von Oliva 19 grandiose Karten, darunter zwei von Baldassare Maggiolo. Diese sind jeweils auf einer Doppelseite dargestellt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Küsten, wo unzählige Beschriftungen die Städte und Orte bezeichnen. Herrliche, prächtige Schiffe bevölkern die Meere, die von zahlreichen nautischen Markierungen durchzogen sind. So präsentiert sich der Atlas in einer äußerst ästhetischen Gestaltung. Herrliche Rahmen umgeben die Karten, mit kostbarem und kunstvollem Ornament mehrfarbig gestaltet.

Alle Weltmeere und noch viel mehr...

Joan Riczo hat in seinem nautischen Weltatlas das gesamte geographische Wissen seiner Zeit umfassend dargestellt. Unter anderem finden sich in seinem Werk frühe Karten des neu entdeckten Kontinents Amerika. Außerdem gibt es etwa eine Karte vom Ägäischen Meer, mit Griechenland und zahlreichen Inseln, eine Karte vom Marmarameer und Kleinasien, eine weitere vom östlichen Mittelmeer mit Afrika, und eine Karte zur Atlantikküste Südamerikas, „von den Antillen bis zum Norden Brasiliens“. Beigefügt ist der Übersicht auch eine mappa mundi, eine Weltkarte, mit Winden, die rundherum aus allen Richtungen blasen. Eine weitere Karte – jedoch keine nautische – zeigt den Nahen Osten und das Kaspische Meer.
Vom Indischen bis zum Pazifischen Ozean, vom Mittelmeer bis zum Atlantik ist die gesamte damalige Welt dargestellt, auch und besonders die erst kurz zuvor neu entdeckten und besiedelten Gebiete in Amerika und Indien!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Portulan Atlas by Juan Riczo
Oliva Atlas
Atlas de Oliva
Atlas de Oliva o Atlas Portulano J. Riczo
Joan Oliva Atlas
Umfang / Format
38 Seiten / 43,0 × 29,0 cm
Herkunft
Italien
Datum
1580
Sprache
Inhalt
17 Karten von Joan Riczo "Oliva"; 2 Karten des Mittelmeerraums von Baldassare Maggiolo; alle Doppelseiten
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Graf von Gondomar

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Portolan Atlas von Juan Riczo – Testimonio Compañía Editorial – Colección Tabula Americae, 6-7 – Biblioteca del Palacio Real (Madrid, Spanien)
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1987
Limitierung: 980 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Atlas de Oliva

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1987
Limitierung: 980 Exemplare
Einband: Leder im maurischen Stil mit besetzten und vergoldeten Nelken
Kommentar: 1 Band (96 Seiten) von María Luisa Martín-Merás
Sprachen: Spanisch oder Französisch
Faksimile: 1 Band Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Ausgabe bei uns verfügbar
Preiskategorie: €€
(1.000€ - 3.000€)
Das könnte Sie auch interessieren:
Atlas des Diego Homen von 1561 – AyN Ediciones – PM-2 – Museo Naval (Madrid, Spanien)
Atlas des Diego Homen von 1561
Venedig (Italien) – 1561

Diego Homens wegweisende Arbeit im Bereich der Kartografie: Die wunderbar verzierten Abbildung von Seewegen, Ozeanen und Weltregionen als Beispiel für den unaufhaltsamen Vormarsch der Wissenschaft

Erfahren Sie mehr
Portolan-Atlas des Battista Agnese – Orbis Pictus – 2445 – Biblioteka Uniwersytecka Mikołaj Kopernik w Toruniu (Toruń, Polen)
Portolan-Atlas des Battista Agnese
Venedig (Italien) – Um 1540

Die Verzeichnung von Seewegen, Untiefen und Häfen nach aktuellsten geografischen Erkenntnissen: Einer der frühesten, wertvollsten und am schönsten verzierten Portolan-Atlanten der Kartografiegrschichte

Erfahren Sie mehr
Nautischer Atlas des Battista Agnese – Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani – Banco Rari 32 – Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze (Florenz, Italien)
Nautischer Atlas des Battista Agnese
Venedig (Italien) – 1536–1564

Die meisterhafte Renaissance-Kartografie des berühmten Battista Agnese in einem goldgeschmückten Atlas: Große Kunstfertigkeit und europäischer Expansionismus in 10 herausragenden doppelseitigen Karten

Erfahren Sie mehr
Der Seeatlas des Francesco Ghisolfo – Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato – Ricc. 3615-3616 – Biblioteca Riccardiana (Florenz, Italien)
Der Seeatlas des Francesco Ghisolfo
Genua (Italien) – Ca. 1550

Vom Großherzog der Toskana beim Schüler des großen Battista Agnese beauftragt: Spektakuläre kartografische Aquarelle zum Stand den Stand der europäischen Kartografie Mitte des 16. Jahrhunderts

Erfahren Sie mehr
Vesconte Maggiolo - Der Seeatlas von 1512 – Urs Graf Verlag – Biblioteca Palatina (Parma, Italien)
Vesconte Maggiolo - Der Seeatlas von 1512
Genua (Italien) – 1512

Vom Kap der Guten Hoffnung bis zur stürmischen Nordsee: Die neuesten geografischen Erkenntnisse der Renaissance in vier prächtig illuminierten Portolankarten des genueser Kartografen Visconte Maggiolo

Erfahren Sie mehr
Atlas der zwei Welten – Artcodex – ms. I.III.24 – Biblioteca Queriniana (Brescia, Italien)
Atlas der Welten
Venedig (Italien) – Etwa 1540

Aus der Werkstatt des Battista Agnese, dem wohl talentiertesten Kartographen des 16. Jahrhunderts: Wissenschaftliche Genauigkeit und raffinierte Kunst der italienischen Renaissance vereint in einem filigran geschmückten Meisterwerk

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag