Völlig zu Recht dem großen Jean Colombe zugeschrieben: Ein überbordend reich illuminiertes Zeugnis des Goldenen Zeitalters der französischen Buchmalerei

Stundenbuch aus Besançon

Frankreich — Um 1480-1485

Stundenbuch aus Besançon

Stundenbuch aus Besançon

Frankreich — Um 1480-1485

  1. Dieses Manuskript aus dem 15. Jahrhundert ist ein Zeugnis des Goldenen Zeitalters der französischen Buchmalerei

  2. Die Qualität und der Stil der Malerei weisen auf den herausragenden Meister Jean Colombe (ca. 1403 - ca. 1493) hin

  3. Alle 386 Seiten der Handschrift sind mit Miniaturen und wunderbar bunten Initialen geschmückt

Stundenbuch aus Besançon

Alternativ-Titel:
  • Book of Hours of Besançon
  • Libro de Horas de Besançon
Stundenbuch aus Besançon – Ms. 0148 – Bibliothèque municipale (Besançon, Frankreich)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Das sogenannte Stundenbuch von Besançon ist ein außergewöhnliches Zeugnis der Kunst der französischen Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Die 386 Seiten des persönlichen Gebetbuchs sind durchgehend geschmückt mit ganzseitigen Miniaturen, figürlichen Randszenen oder einfach wunderschönen Initialen. Als Meister dieser Pracht wird Jean Colombe vermutet, der berühmte französische Buchmaler, der unter anderem für so hochrangige Auftraggeber wie Louis de Laval tätig war. Sein Name ist außerdem verbunden mit dem Werk der Très Riches Heures der Brüder Limburg für den Duc de Berry. Das Stundenbuch von Besançon glänzt mit außergewöhnlichen Kompositionen und einer besonderen Behandlung von Licht und Landschaft in den grandiosen Miniaturen!

Stundenbuch von Besancon

Das sogenannte Stundenbuch von Besançon ist ein außergewöhnliches Zeugnis der Kunst der französischen Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Die 386 Seiten des persönlichen Gebetbuchs sind durchgehend geschmückt mit ganzseitigen Miniaturen, figürlichen Randszenen oder einfach wunderschönen Initialen. Als Meister dieser Pracht wird Jean Colombe vermutet, der berühmte französische Buchmaler, der unter anderem für so hochrangige Auftraggeber wie Louis de Laval tätig war. Sein Name ist außerdem verbunden mit dem Werk der Très Riches Heures der Brüder Limburg für den Duc de Berry. Das Stundenbuch von Besançon glänzt mit außergewöhnlichen Kompositionen und einer besonderen Behandlung von Licht und Landschaft in den grandiosen Miniaturen!

Eine außergewöhnliche Handschrift

Das Manuskript 0148 der Bibliothèque Municipale de Besançon ist bekannt als sogenanntes Stundenbuch von Besançon. Es entstand wohl um 1480-1485 in Frankreich. Mit seinem überbordenden und durchgängig höchst qualitativen Buchschmuck war das kostbare Andachtsbuch sicherlich der Auftrag einer hochrangigen und vermögenden Persönlichkeit. Alle der insgesamt 386 Seiten im Format von 16,2 x 11,8 cm sind bildlich ausgeschmückt, ob in Form von ganzseitigen Miniaturen, kleineren Darstellungen oder herrlichen bunten Initialen.

Die beeindruckenden Miniaturen

Zu Beginn präsentiert die Handschrift einen Kalender mit typischen Darstellungen von bäuerlichen Tätigkeiten, aber auch von Heiligen. Schon diese Malereien zeigen, dass hier ein wahrer Meister am Werk gewesen sein muss. So zeigen die folgenden Randillustrationen - schmale hochformatige Darstellungen neben dem Text - einen Zyklus mit Szenen des Alten Testaments, von der Schöpfungsgeschichte bis hin zum Buch Tobias. Die Prophezeiungen aus dem Buch Jesaia werden schließlich in ganzseitigen, großformatigen Miniaturen dargestellt. Auf diese Weise kommen die wichtigsten Begebenheiten des Neuen Testaments in herrlichen Bildern zum Ausdruck!

Ein Meister seines Faches

All diese Pracht des Stundenbuchs von Besançon verweist auf einen außergewöhnlichen Miniaturisten. Vermutlich handelt es sich um ein Werk von Jean Colombe. Dieser berühmte französische Buchmaler war unter anderem für Louis de Laval und den Herzog von Savoyen tätig. Für letzteren vollendete Jean Colombe unter anderem die Très Riches Heures der Brüder Limburg für den Duc de Berry. Die außergewöhnliche Behandlung von Licht und Landschaft, wie sie in den Miniaturen der Handschrift in Besançon erscheint, ist eines der Markenzeichen der Kunst des Jean Colombe. Komplizierte Raumkonstruktionen und wohldurchdachte Komposition zeichnen die Handschrift in ihrem eleganten Gesamteindruck darüber hinaus aus.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Hours of Besançon
Libro de Horas de Besançon
Umfang / Format
386 Seiten / 16,2 x 11,8 cm
Herkunft
Frankreich
Datum
Um 1480-1485
Buchschmuck
Zahlreiche ganz- und Halbseitige Miniaturen
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Stundenbuch aus Besançon“

Libro de Horas de Besançon
Stundenbuch aus Besançon – Ms. 0148 – Bibliothèque municipale (Besançon, Frankreich)
Bildvon

Libro de Horas de Besançon

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Orbis Mediaevalis – Madrid, 2015
Limitierung
495 Exemplare
Einband
Goldgeprägtes Leder
Kommentar
1 Band
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Retabel Johannas der Wahnsinnigen

Retabel Johannas der Wahnsinnigen

Auf einzigartige Weise präsentiert: Die Buchkunst des Simon Bening in einem Holzrahmen als Altar für die Königin von Spanien

Erfahren Sie mehr
Das Stundenbuch des Prinzen von Frankreich

Das Stundenbuch des Prinzen von Frankreich

Alle 128 Seiten einfallsreich und detailverliebt illuminiert: Das prächtige Meisterwerk für den Thronfolger Frankreichs, geschaffen von einem berühmten Vater-Sohn-Gespann

Erfahren Sie mehr
Verlag