Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Italien; Spanien — 1506

Ein Geschenk von Borgia-Papst Alexander VI. an Christoph Kolumbus: Sein Stundenbuch, in das der große Entdecker sein Testament verewigte

  1. Dieses wunderschöne Stundenbuch wurde Christoph Kolumbus (1451–1506) von Papst Alexander VI. (1431–1503) geschenkt

  2. Kolumbus hat in den letzten Tagen seines Lebens sein Testament auf leer gebliebene Seiten des Codex aufgezeichnet

  3. Der Stil des Testaments ähnelt den Abschiedbriefen von Soldaten vor dem Kampf

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Der berühmte militärische Codizil des Christoph Kolumbus, sein Testamentsnachtrag aus dem Jahr 1506: wenige Tage vor seinem Tod fertigte der bedeutende Entdecker Amerikas dieses persönliche Schreiben auf der leeren Seite eines kostbar gestalteten Stundenbüchleins, das er von Papst Alexander VI. als Geschenk erhalten hatte. Erst im 18. Jahrhundert in einer Bibliothek in Rom entdeckt, ist es seitdem heiß diskutiert und ein bedeutendes historisches Schriftstück.

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christoph Kolumbus

Christoph Kolumbus (1451–1506) war wohl einer der bedeutendsten Seefahrer der Weltgeschichte. Im Jahr 1492 entdeckte er unter der Spanischen Flagge einen neuen Kontinent: Amerika. Weitere abenteuerliche Expeditionen und Entdeckungsfahrten mehrten noch diesen Ruhm. Und als historisch bedeutendes Vermächtnis hinterließ er bei seinem Tod 1506 zwei Testamente, eines davon auf der leeren Seite einer kostbaren Handschrift, die er von Papst Alexander VI. zum Geschenk erhalten hatte.

Der Entdecker und der Papst

Das Stundenbuch des Christoph Kolumbus mit dem berühmten Militär-Codizil wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts in der Biblioteca dell'Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana in Rom entdeckt, wo es bis heute aufbewahrt wird. Schon sein Titel Officium B. Mariae Virginis dono datum ab Alexandro PP. VI Christophoro Columbo verrät die zwei bedeutenden Namen, die mit diesem Schmuckstück der Buchmalerei verbunden sind. Die Handschrift entstand wohl um 1500 im Auftrag Papst Alexanders VI, der das Stundenbuch an Christoph Kolumbus schenkte. Papst Alexander VI., eigentlich Rodrigo Borgia und Papst von 1492–1503, ist bis heute bekannt für sein ausschweifendes Leben als Kirchenfürst und skrupelloser Machtpolitiker.

Eine kostbare Handschrift

Auf 250 Seiten im Format von 13 x 9 cm ist das Stundenbuch wunderschön ausgeschmückt mit aufwändig kalligraphisch gestalteten Initialen, farblich in rot und blau gehalten. Außerdem ziert wunderschönes florales Ornament und Friese im Stil der Renaissance, großzügig mit Blattgold versehen, zusätzlich alle Textseiten. Dieses wunderschöne und historisch bedeutsame Kleinod wird durch einen besonderen Inhalt zusätzlich aufgeladen: den sogenannten Militärcodizil des Christoph Kolumbus.

Ein bedeutender Testamentsnachtrag

Dieses Dokument vom 4. Mai 1506 ist ein Testamentsnachtrag des Christoph Kolumbus. Der berühmte Seefahrer starb am 20. Mai 1506 in Valladolid. Kolumbus hatte bereits im Jahr 1498 ein Testament verfasst. Einige Tage vor seinem Tod bestätigte er dieses Testament dann im sogenannten militärischen Codizil, in lateinischem Text eingetragen in das kostbare Stundenbuch. Der Begriff des militärischen Codizils wurde dem Schreiben verliehen, da es in der Art der Testamente verfasst ist, die Soldaten kurz vor der Schlacht niederschrieben. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Rom entdeckt, war es schon bald sehr begehrt von den Kolumbusforschern und seine Autorschaft umstritten und heiß diskutiert.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Hours and The Military Codex of Christopher Columbus
Military Codicil of Christopher Columbus
Cristoforo Colombo - Il Libro d'ore - Codicillo militare
Umfang / Format
250 Seiten / 13,0 × 9,0 cm
Herkunft
Italien
Datum
1506
Sprache
Buchschmuck
Kalligraphische Initialen in Gold auf dunkelblau und rot
Auftraggeber
Papst Alexander VI.
Vorbesitzer
Christoph Columbus

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus – 55.K.28 (cors. 1219) – Biblioteca dell'Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana (Rom, Italien)
Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani – Rom, 2007
Limitierung: 750 Exemplare
Detailbild

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Letzter Wille und Testament

Christoph Kolumbus schrieb eine Bestätigung seines Testaments, das bereits 1498 verfasst wurde, auf leer gebliebene Rückseiten seines Stundenbuchs. Der Grund dafür, dass es als "Militärcodex" bezeichnet wird, liegt darin, dass es jenem Stil des Testaments ähnelt, das Soldaten im Mittelalter vor einer Schlacht niedergeschrieben haben, und nur etwas mehr als zwei Wochen vor seinem Tod geschrieben wurde. In lateinischer Sprache geschrieben, informiert uns die letzte Zeile über die Zeit und den Ort seiner Unterzeichnung: "Gegeben zu Valladolid 4. Mai 1506".

Cristoforo Colombo - Il Libro d'ore - Codicillo militare
Einzelseite

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus

Liste von Heiligen mit Anmerkungen

Die hl. Stephanie, der hl. Clemens, hl. Lorenz, hl. Vinzenz, hl. Fabian, hl. Sebastian... die Liste geht weiter und weiter und wird dann am unteren Ende von der Hand des berühmten ehemaligen Besitzers des Manuskripts, von Christoph Kolumbus selbst, fortgesetzt. Solche Listen waren normalerweise im Kalenderteil eines Stundenbuchs zu finden, wo die Festtage für jeden Monat aufgeführt waren.

Dieses Stundenbuch wurde Kolumbus von Papst Alexander VI., dem sogenannten Borgia-Papst, geschenkt, einem Mann, der wie Kolumbus gleichermaßen berühmt und berüchtigt war. Die hohe Qualität der Gestaltung zeigt sich in der Gleichmäßigkeit, mit der die goldenen "S"-Initialen vor abwechselnd rotem und blauem Hintergrund geschrieben wurden, sowie in der Qualität des Blumendekors, der ebenfalls mit Blattgold ausgeführt ist.

Cristoforo Colombo - Il Libro d'ore - Codicillo militare
Faksimile-Editionen

#1 Cristoforo Colombo - Il Libro d'ore - Codicillo militare

Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus – 55.K.28 (cors. 1219) – Biblioteca dell'Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana (Rom, Italien)
Stundenbuch und der Militär-Codex von Christopher Columbus – 55.K.28 (cors. 1219) – Biblioteca dell'Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana (Rom, Italien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 750 Exemplare
Einband: Roter Samt
Kommentar: 1 Band von Juan Gil
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Stundenbuch der sieben Todsünden
Stundenbuch der sieben Todsünden
Flandern – Frühes 15. Jahrhundert

Ein einmaliger Miniaturenzyklus zu den Sieben Todsünden, dargestellt an Beispielen von Tieren

Erfahren Sie mehr
Stundenbuch von Montserrat
Stundenbuch von Montserrat
Rouen (Frankreich) – 15. oder früh 16. Jahrhundert

Über 1.000 Figuren, Tiere und Pflanzen: Ein Meisterwerk der französischen Renaissance aus unbekannter Hand

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag